K-Serie & Stylus 3: LG zeigt fünf neue Smartphones für Einsteiger

Mahir Kulalic 17 Kommentare
K-Serie & Stylus 3: LG zeigt fünf neue Smartphones für Einsteiger
Bild: LG

Zur CES 2017 zeigt LG vier neue Smartphones der K-Serie sowie ein neues Stylus-Modell. Alle fünf Neuvorstellungen richten sich an Käufer mit kleinerem Budget, was sich allerdings auch an den technischen Daten zeigt.

K3, K4, K8 und K10

Die Smartphones K3, K4, K8 und K10 bieten mit aufsteigender Zahl eine bessere Ausstattung, allen gemein ist aber der austauschbare Akku sowie der erweiterbare Speicher.

Das K3 ist das kleinste Modell im Bunde, mit 4,5 Zoll und einer FWVGA-Auflösung bietet das Smartphone auch als Einsteigergerät im Jahr 2017 eine einfache Ausstattung. Unter der Haube steckt ein Qualcomm Snapdragon 210 mit vier Cortex-A7-Kernen und maximal 1,1 GHz Takt. Der wechselbare Akku kommt auf eine Nennladung von 2.100 mAh. Das größere K4 setzt auf ein 5-Zoll-Display und bietet einen 2.500 mAh messenden Akku, die restlichen technischen Daten teilt sich das Smartphone mit dem K3. Beide Modelle setzen auf Android 6.0.1 Marshmallow und damit nicht auf die aktuelle Version 7.0 Nougat.

Neues Android nur für die Großen

Mit dem Snapdragon 425 macht das K8 dann einen spürbaren Satz bei der Leistungsfähigkeit, auch die Displayauflösung wächst auf 720 × 1.280. Diese verteilt sich wie beim K4 auf fünf Zoll Diagonale. Zudem verfügt es über einen größeren RAM und internen Speicher sowie eine höhere Auflösung der Kamera. Die umfangreichste Ausstattung bietet dann der Nummer entsprechend das K10. Mit 5,3 Zoll (720p), Fingerabdrucksensor und den acht Cortex-A53-Kernen des MediaTek MT6750 setzt es sich von den anderen drei Smartphones ab. Anders als das K3 und K4 setzen K8 und K10 auf Android 7.0 Nougat.

LG K3 LG K4 LG K8 (2017) LG K10
Software:
(bei Erscheinen)
Android 6.0 Android 7.0
Display: 4,50 Zoll
480 × 854, 218 ppi
LCD
5,00 Zoll
480 × 854, 196 ppi
LCD
5,00 Zoll
720 × 1.280, 294 ppi
LCD
5,30 Zoll
720 × 1.280, 277 ppi
LCD
Bedienung: Touch Touch
Fingerabdrucksensor
SoC: Qualcomm Snapdragon 210
4 × Cortex-A7, 1,10 GHz
28 nm, 32-Bit
Qualcomm Snapdragon 425
4 × Cortex-A53, 1,40 GHz
28 nm, 64-Bit
MediaTek MT6750
4 × Cortex-A53, 1,50 GHz
4 × Cortex-A53, 1,00 GHz
28 nm, 64-Bit
GPU: Adreno 304 Adreno 308 Mali-T860 MP2
RAM: 1.024 MB
LPDDR3
1.536 MB
LPDDR3
2.048 MB
LPDDR3
Speicher: 8 GB (+microSD) 16 GB (+microSD) 16 / 32 GB (+microSD)
Kamera: 5,0 MP 13,0 MP
Sekundär-Kamera: Nein
Frontkamera: 2,0 MP 5,0 MP
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: Ja
LTE: Ja
WLAN: 802.11 a/b/g/n
Bluetooth: 4.1 4.2
Ortung: A-GPS
Weitere Standards: Micro-USB 2.0 Micro-USB 2.0, NFC
SIM-Karte:
Akku: 2.100 mAh
austauschbar
2.500 mAh
austauschbar
2.800 mAh
austauschbar
Größe (B×H×T): 69,7 × 133,9 × 9,40 mm 72,6 × 144,7 × 7,90 mm 72,1 × 144,8 × 8,00 mm 75,3 × 148,7 × 7,90 mm
Schutzart:
Gewicht: 132 g 135 g 142 g
Preis:

Stylus 3 mit Stift und großem Bildschirm

Das fünfte neue Modell ist das Stylus 3, das wie der Name andeutet vor allen Dingen auf die Bedienung mit einem Stift ausgelegt ist. Passend dazu bietet das Smartphone auch den größten Bildschirm mit einer Diagonale von 5,7 Zoll, die Auflösung ist allerdings mit 720 × 1.280 Bildpunkten vergleichsweise niedrig.

LG Stylus 3
LG Stylus 3 (Bild: LG)

Mit 3.200 mAh bietet das Stylus 3 auch den größten Akku der fünf neuen Modelle. Dazu kommen mit 3 GByte der größte Arbeitsspeicher sowie analog zum K10 ein Fingerabdrucksensor, Android 7.0 und der MediaTek MT6750.

LG Stylus 3
Software:
(bei Erscheinen)
Android 7.0
Display: 5,70 Zoll
720 × 1.280, 258 ppi
LCD
Bedienung: Touch, Stylus
Fingerabdrucksensor
SoC: MediaTek MT6750
4 × Cortex-A53, 1,50 GHz
4 × Cortex-A53, 1,00 GHz
28 nm, 64-Bit
GPU: Mali-T860 MP2
RAM: 3.072 MB
LPDDR3
Speicher: 16 GB (+microSD)
Kamera: 13,0 MP
Sekundär-Kamera: Nein
Frontkamera: 8,0 MP
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: Ja
LTE: Ja
WLAN: 802.11 a/b/g/n
Bluetooth: 4.2
Ortung: A-GPS
Weitere Standards: Micro-USB 2.0
SIM-Karte:
Akku: 3.200 mAh
austauschbar
Größe (B×H×T): 79,8 × 155,6 × 7,40 mm
Schutzart: ?
Gewicht: 149 g
Preis:

Preise und Verfügbarkeit der fünf neuen Modelle sollen in den kommenden Wochen für die entsprechenden Märkte bekanntgegeben werden.