Linux Mint: LMDE 2 „Betsy“ erhält Update nach zwei Jahren

Ferdinand Thommes 20 Kommentare
Linux Mint: LMDE 2 „Betsy“ erhält Update nach zwei Jahren
Bild: medithIT | CC BY 2.0

Linux Mint Debian Edition 2 (LMDE 2) basiert auf Debian anstatt Ubuntu und hat nach fast zwei Jahren jetzt ein Update erfahren. LMDE 2 richtet sich an etwas erfahrenere Anwender als Linux Mint und ist aktueller als die Haupt-Distribution. Die Updates der vergangenen zwei Jahre sind jetzt in einem neuen Image zusammengefasst.

Die Anwender von LMDE 2, das erstmals im April 2015 erschien, brauchen ihre Distribution nicht neu zu installieren, wenn es Aktualisierungen gibt. Die Distribution folgt einer Art gebremstem Rolling-Release, das die Installationen der Anwender aktueller hält als die von Linux Mint.

Debian statt Ubuntu

LMDE 2 folgt dabei dem derzeit stabilen Debian 8 Jessie. Somit agiert LMDE auch als Versuchsküche für die Haupt-Distribution, die die gleichen Aktualisierungen zeitverzögert als Punkt-Releases erhält. Zudem erhält es aber auch die Weiterentwicklungen, die bei Linux Mint für Cinnamon und MATE erstellt werden. Ein gewichtiger Unterschied ist die Verwendung von Systemd bei LMDE 2 Betsy, während Linux Mint aktuell noch nicht umgestiegen ist.

LMDE 2 Betsy
LMDE 2 Betsy

Für Neueinsteiger wurden die vor fast zwei Jahren veröffentlichten Images allerdings langsam zu alt. So haben Clement Lefebvre und sein Team diese neu aufgelegt und jetzt in einer Beta-Version mit Cinnamon als Desktop zur Verfügung gestellt. Später wird auch eine Version mit dem MATE-Desktop erscheinen.

LMDE 2 Betsy ist als Beta-Version mit Cinnamon in 32- und 64-Bit verfügbar. Letztere Version eignet sich für Installationen auf der Basis eines normalen BIOS und dem neueren Standard UEFI, während sich die 32-Bit-Version lediglich mit BIOS installieren lässt.