Linux: Fedora will künftig keine Alpha-Versionen mehr

Ferdinand Thommes 6 Kommentare
Linux: Fedora will künftig keine Alpha-Versionen mehr

Ein aktueller Vorschlag zweier Entwickler von Fedora zielt darauf ab, die Distribution künftig nicht mehr als Alpha-Version auszuliefern. Vorerst ist es nur ein Vorschlag, der ab Fedora 27 zum Jahresende 2017 Schluss mit der Erstellung von Alphas machen soll. Abschließend befindet darüber Fedoras Steuergremium FESCo.

Bereits im Dezember hatte sich Projektleiter Matthew Miller zu Wort gemeldet und angekündigt, der Wandel bei Fedora sei noch nicht beendet. In einer neuen Phase stellte Miller den gesamten Release-Prozess zur Diskussion. In diesem Zusammenhang haben die Entwickler Dennis Gilmore und Adam Williamson nun einen Vorschlag eingereicht, der Schluss mit den Alpha-Versionen machen soll.

Diese früh im Veröffentlichungsprozess herausgegebenen Versionen stellen den ersten Kontakt mit der nächsten Veröffentlichung für testwillige Endanwender dar. Sie beinhalten gemeinhin fast alle Neuerungen des zu erwartenden Release, sind aber oft noch sehr instabil.

Rawhide anstatt Alpha

Gilmore und Williamson möchten diesen Schritt im Veröffentlichungszyklus von Fedora künftig auslassen. Der Vorteil liegt im Wegfall des Erstellens, Testens und Auslieferns dieser frühen Versionen, die eine große Menge an Entwicklerzeit binden. Als vorteilhafte Alternative sehen die Entwickler in ihrem Vorschlag ein stets mindestens Alpha-Qualität bietendes Rawhide, Fedoras Entwicklungsplattform.

Branching für Fedora 26 am 28. Februar

Eine beständige Qualität dieser Distribution mache es einerseits einfacher für Anwender, Rawhide als tägliches Betriebssystem zu verwenden und könnte andererseits auch neue Entwickler anziehen, so Gilmore und Williamson. Wird der Vorschlag angenommen, wovon auszugehen ist, so wird die Implementierung kurz nach dem in wenigen Tagen geplanten Branching von Fedora 26 beginnen. Branching bezeichnet hier die Ausgliederung des künftigen Fedora 26 aus Rawhide. Für Fedora 26 ist ein möglicherweise letztes Alpha-Release für den 21. März vorgesehen. Fedora 26 soll am 13. Juni erscheinen, Fedora 27 ist für den 31. Oktober vorgesehen.