Arctic Freezer 33 & 33 Plus: Semipassiver Towerkühler lässt Lüfter stehen

Max Doll 67 Kommentare
Arctic Freezer 33 & 33 Plus: Semipassiver Towerkühler lässt Lüfter stehen
Bild: Arctic

Mit dem Tower-Kühler Freezer 33 will Arctic im Budget-Bereich dem Cooler Master Hyper 212X Konkurrenz machen. Die Besonderheit des Kühlers ist sein semipassiver Betriebsmodus: Der PWM-gesteuerte Lüfter beginnt erst ab einem Regelsignal mit 40 Prozent Pulsbreite zu drehen.

Wie der Hyper 212X besitzt auch der Freezer 33 einen schmalen Kühlkörper, der auch mit angefügtem Lüfter Platz für hohe RAM-Module lässt; zudem kommt ebenfalls ein Direct-Touch-Verfahren zum Einsatz, bei dem die vier 6-mm-Heatpipes direkt auf dem Heatspreader des Prozessors aufliegen – ein in der Herstellung günstigeres Verfahren.

Durch die versetzte Anordnung der Wärmeröhre sowie durch die Form der Lamellen, die zur Erhöhung des Luftstromes gezielte Luftwirbel erzeugen, soll dabei die Leistung gerade im Vergleich zur Konkurrenz gestiegen sein. „Mehr als 30 Prozent kühler als der Hyper 212X“ verspricht Arctic auf der Produktseite. Dort wird außerdem empfohlen, den Kühler bis zu einer TDP von 150 Watt einzusetzen; die Obergrenze wird auf 320 Watt beziffert.

Keine Montage auf alten Plattformen

Gekühlt wird der Freezer 33 mit einem einzelnen 120-mm-Lüfter, der mit einem PWM-Signal zwischen 0 und 1.350 U/Min betrieben werden kann. Ein weiteres Set Drahtbügel zum Nachrüsten eines zweiten Lüfters gehört zum Lieferumfang, der Freezer 33 Plus wird hingegen bereits mit Dual-Fan-Bestückung ausgeliefert.

Die Montage des Kühlkörpers ist nur auf aktuellen Sockeln möglich. Bei Intel ist dies die LGA-115x-Generation sowie der LGA 2011(-3), bei AMD nur der brandaktuelle AM4-Sockel, der vor wenigen Tagen zusammen mit den Achtkern-Prozessoren Ryzen 7 (Test) eingeführt wurde. Ältere Sockel, etwa der LGA 1366 oder die AM3/AM2-Generation werden nicht unterstützt.

Für den Freezer 33 nennt Arctic eine Preisempfehlung von rund 46 Euro, die Plus-Version soll knapp 50 Euro kosten. Im Handel sind beide Modelle bereits zu Kursen von 32 respektive 39 Euro gelistet und damit zum gleichen Preis wie der Hyper 212X erhältlich.

Arctic Freezer 33
Bauform: Tower
Größe (L × B × H):
123 × 52 × 150 mm (ohne Lüfter)
123 × 77 × 150 mm (mit Lüfter)
Variante
123 × 52 × 150 mm (ohne Lüfter)
123 × 102 × 150 mm (mit Lüfter)
Gewicht:
641 g (mit Lüfter)
Variante
752 g (mit Lüfter)
Heatpipes: Kupfer, 4 × 6 mm (Ø)
Direct Touch/Contact
Lamellen: Aluminium, 49 Stück
Abstand: ?
Kühler-Montage: Zweistufige Halterung mit Rückplatte
AMD: Retention-Modul
Lüfter (Modell 1):
1 × 120 × 120 × 25,0 mm
Öldruck Lager
1.350 U/min
4-Pin-PWM
Variante
2 × 120 × 120 × 25,0 mm
Öldruck Lager
1.350 U/min
4-Pin-PWM
Lüfter (Modell 2):
Lüfter-Montage: Befestigung: Drahtbügel
Entkopplung: Entkoppler-Pads
Kompatibilität: AMD: Sockel AM4
Intel: LGA 2011/115x
Preis: ab 24 € / ab 32 €