League of Legends: Analyse-Tool RiftAnalyst soll Profispielern helfen

Max Doll 20 Kommentare
League of Legends: Analyse-Tool RiftAnalyst soll Profispielern helfen
Bild: Fluendo

Wachsende Spieler- und Zuschauerzahlen belegen, dass die eSport-Szene einen wahren Boom erlebt. Davon profitieren möchten zunehmend auch Zubehöranbieter: Spezialisierte Hardware gibt es schon seit langer Zeit, nun folgt verstärkt Software. Der Trend unterstreicht die zunehmende Professionalisierung der Branche.

Der RiftAnalyst richtet sich an (Profi-)Spieler des MOBAs League of Legends und dient der Videoanalyse von Matches von Replay-Videos im Abgleich mit den Daten von Riot Games. Eine Partie wird dabei hinsichtlich verschiedener Ereignisse automatisch ausgewertet. Darunter fallen etwa die Zerstörung von Türmen oder der Tod von Helden. Über Timestamps kann dabei direkt zu den entsprechenden Stellen im Video gesprungen werden.

Eigene Analysekategorien als Vorzug

Zudem haben Spieler die Möglichkeit, eigene Marker für verschiedene Aspekte des Spiels und ihrer Strategie zu benennen und einzufügen. Dabei besteht auch die Möglichkeit, Zeichnungen und Kommentare einzufügen, um eine Partie auszuwerten oder aufzuschlüsseln. In diesen Eigenheiten sieht Entwickler Fluendo die größten Vorzüge des eigenen Programms gegenüber existierenden Lösungen – sie würden eine genaue und tiefgreifende Analyse eines Spiels ermöglichen, so der Anbieter und sich damit für Trainer und Spieler gleichermaßen eigenen. Videos und Szenen lassen sich darüber hinaus in Listen zusammenstellen und exportieren. Hier zielt das Tool unter anderem auf YouTube-Kanäle.

Zwei Varianten zu unterschiedlichen Preisen

Eine Anmeldung für den laufenden Beta-Test ist über die Homepage des Programms möglich, die finale Version des Programms soll im April erscheinen.

Angeboten wird das RiftAnalyst in zwei Varianten. Im Vergleich mit der Gratis-Version bietet die Software gegen eine Gebühr unbegrenzten Zugriff auf andere Summoner und Unranked-Matches, deren Daten Riot Games nur für die letzten zehn Partien sichert. Außerdem entfallen die Werbeeinblendungen. Einen Preis für die Vollversion haben die Entwickler noch nicht genannt.