DreamColor Z31x: 4K-Cinema-Monitor mit größtem Farbspektrum von HP

Michael Günsch 27 Kommentare
DreamColor Z31x: 4K-Cinema-Monitor mit größtem Farbspektrum von HP
Bild: HP

Professionellen Filmemachern gibt HP ein neues Werkzeug in die Hand: Der Monitor DreamColor Z31x bietet die 4K-Cinema-Auflösung von 4.096 × 2.160 Bildpunkten auf 31 Zoll. Das herausragende Merkmal ist aber der hohe Farbumfang. Der Hersteller verspricht nicht weniger als das bisher „breiteste Farbspektrum von HP“.

99 Prozent von DCI-P3 und echte 10 Bit

Der für Filmprofis relevante und vergleichsweise große DCI-P3-Farbraum soll mit 99 Prozent nahezu vollständig abgedeckt werden. Andere Farbspektren wie Adobe RGB, BT.709 oder sRGB werden laut HP zu 100 Prozent erfüllt und auch beim anspruchsvollen BT.2020-Farbraum wird ein hoher Anteil von 80 Prozent versprochen. Ein integriertes Colorimeter soll dafür Sorge tragen, dass Farben nicht nur zahlreich, sondern auch akkurat wiedergegeben werden. Das als „Real IPS“ bezeichnete LCD-Panel liefert echte 10 Bit ohne FRC-Technik.

The built-in colorimeter maintains perfect color accuracy, and the display works in true 10-bit color delivering HP’s widest color gamut ever (99 percent of DCI-P3).

HP

IPS mit hohem Kontrast

Obgleich das Datenblatt (PDF) von „White LED Backlights“ spricht, ist bei diesem Farbumfang klar, das nicht allein eine herkömmliche W-LED-Hintergrundbeleuchtung verwendet wird. Welche Technik für den erweiterten Farbraum (Wide Gamut) verantwortlich ist, bleibt zunächst offen. Für ein IPS-Panel ist das typische statische Kontrastverhältnis von 1.500:1 relativ hoch – herkömmliche IPS-Monitore werden mit 1.000:1 angegeben. Kontraststarke VA-Panels spielen diesbezüglich mit bis zu 5.000:1 aber in einer anderen Liga.

Bildsignale können nicht nur über DisplayPort 1.2 und HDMI 2.0 eingespeist werden, die jeweils in zweifacher Ausführung vorliegen. Zusätzlich ist ein USB-C-Port vorhanden, der per Alternate Mode ebenso als DisplayPort fungieren kann und zudem bis zu 60 Watt Strom liefert. Vier weitere USB-3.0-Buchsen gehören zum Steckertyp A und bieten zum Teil genug Energie für eine Schnellladefunktion. Der USB-Hub kann zudem im Stile eines KVM-Switch für den Betrieb derselben Peripherie an zwei Rechnern genutzt werden. Zur Fernverwaltung ist auch ein Netzwerkanschluss (RJ-45) vorhanden.

Preis und Spezifikationen

Knapp 4.000 US-Dollar verlangt HP für den Z31x der DreamColor-Familie, wenn dieser im Laufe des Jahres erhältlich sein wird. Zu diesem Preis ist die Farbkalibrierung ab Werk selbstverständlich. Für jeden der genannten Farbräume stehen passende Werkseinstellungen zur Auswahl. Das „aufpoppende“ Colorimeter lässt sich nur bei Bedarf oder nach festgelegtem Zeitplan aktivieren. Zur Spezialausstattung für Filmemacher zählen auch sogenannte Onscreen-Marker, die als Overlay über das eigentliche Bild gelegt werden.

Nachtrag: HP hat für Deutschland eine voraussichtliche Verfügbarkeit ab September, aber keinen Preis genannt.

HP DreamColor Z31x
LCD-Panel „Real IPS“ (flach)
Backlight W-LED (flimmerfrei)
Diagonale 31,1 Zoll
Auflösung 4.096 × 2.160 (60 Hz)
FreeSync/G-Sync
Seitenverhältnis 17:9
Kontrast (statisch) typisch: 1.500:1
mindestens: 1.200:1
Helligkeit max. 250 cd/m²
Farbtiefe 10 Bit (1,07 Mrd. Farben, kein FRC)
Farbraum sRGB: 100 %, Adobe RGB: 100 %, BT.709: 100 %, DCI-P3: 99 %, BT.2020: 80 %
Blickwinkel (horizontal/vertikal) 178°/178°
Reaktionszeit 10 ms mit Overdrive (Grau-zu-Grau)
Videoeingänge 2 × DisplayPort 1.2, 2 × HDMI 2.0, 1 × USB Typ C (Alt Mode DP 1.2)
Audio Ausgang
USB 4 × USB 3.0 Typ A (2 Quick Charge), 1 × USB 3.0 Typ C (Upstream)
Ergonomie Display neigbar (-5°/+20°), Swivel (-45°/+45°),
höhenverstellbar (144 mm), VESA-Aufnahme (100 mm)
Leistungsaufnahme Betrieb: 120 W (typ.)/260 W (max.), Standby: 0,5 W
Sonstiges Werkskalibrierung, Colorimeter integriert, Marker Overlays,
RJ-45-Anschluss, KVM-Switch via USB-Hub, Remote Management
Preis (MSRP) 3.999 US-Dollar
Verfügbarkeit September 2017 (DE)

HP Z24x in zweiter Generation

Parallel hat HP eine Neuauflage des DreamColor-Monitors Z24x angekündigt. Der Z24x G2 (Datenblatt als PDF) bietet wie die erste Generation ein in der Diagonale 24 Zoll messendes Display im 16:10-Format mit 1.920 × 1.200 Bildpunkten. Beim Farbumfang kann der Z24x nicht mit dem Z31x mithalten, soll aber 99 Prozent von Adobe RGB erreichen. Die echten 10 Bit Farbtiefe des großen Bruders müssen 8 Bit + FRC mit effektiv 10 Bit weichen. Auch das Colorimeter fehlt. Allerdings spielt der Preis des Z24x in einer ganz anderen Liga: Ab Anfang Juli soll dieser für 559 US-Dollar erhältlich sein.