Metro Exodus: Das nächste Kapitel der Postapokalypse beginnt 2018

Michael Günsch 62 Kommentare
Metro Exodus: Das nächste Kapitel der Postapokalypse beginnt 2018
Bild: 4A Games/Deep Silver

4A Games setzt die Videospielreihe Metro fort. Das nächste Kapitel der Postapokalypse findet im kommenden Jahr mit Metro Exodus auf PC, PlayStation 4 und Xbox One statt. Dass der Ego-Shooter technisch einen großen Schritt nach vorne macht, veranschaulicht der Gameplay-Trailer zur E3 2017.

Die Ankündigung spricht vom „bisher umfangreichsten Metro-Abenteuer“. Der Spieler soll nicht nur Moskaus Unterwelt, sondern auch die Wildnis des postnuklearen Russlands zu sehen bekommen. Die Rede ist von „nicht-linearen Leveln“ – wie offen die Spielwelt sein wird, bleibt abzuwarten. Die Reise führe durch alle vier Jahreszeiten, vom Frühling bis zum „nuklearen Winter“. Ein konkreterer Termin als „2018“ wurde noch nicht genannt.

Entwickelt wird Metro Exodus erneut vom ukrainischen Studio 4A Games, das bereits die Vorgänger Metro: Last Light (2013) und Metro 2033 (2010) sowie die Redux-Versionen beider Titel erschaffen hat. Den Vertrieb übernimmt abermals Deep Silver, die Videospiel-Publishing-Tochter der Koch Media GmbH.

Die Geschichte der Spiele ist von den Romanen von Dmitri Gluchowski inspiriert. 4A Games arbeitet parallel an einem weiteren Titel: Der VR-Shooter Arktika.1 soll noch in diesem Jahr erscheinen.