Elysium: Großes Kinderporno-Forum im Darknet zerschlagen

Michael Günsch 182 Kommentare
Elysium: Großes Kinderporno-Forum im Darknet zerschlagen
Bild: 3839153 | CC0 1.0

Ermittlungsbehörden haben die nur über das Darknet erreichbare Kinderporno-Plattform „Elysium“ abgeschaltet. Mutmaßliche Verantwortliche und Mitglieder wurden festgenommen. Das Forum zählte mehr als 87.000 Mitglieder, die die Plattform zum Austausch von kinderpornographischen Bildern und Videos nutzten.

Deutsche Plattform für internationales Publikum

Wie das Bundeskriminalamt (BKA) in einer Pressemitteilung informiert, war die Ende 2016 gegründete Plattform nur unter Verwendung des TOR-Browsers im sogenannten Darknet erreichbar. Unter den angebotenen Dateien hätten sich „Aufnahmen schwersten sexuellen Missbrauchs von Kindern, darunter auch von Kleinstkindern, und Darstellungen sexueller Gewalthandlungen gegen Kinder“ befunden. Das Forum war mit Chatbereichen in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch international ausgerichtet.

Nach „mehrmonatigen aufwendigen Ermittlungen“ wurde ein 39-Jähriger aus dem Landkreis Limburg-Weilburg als Hauptverdächtiger festgenommen. Er wird verdächtigt, die Plattform seit November 2016 als Administrator zu leiten und befindet sich seit Mitte Juni in Untersuchungshaft. Im Zuge der Durchsuchung seiner Wohnung sei der Server der Plattform beschlagnahmt und „umgehend abgeschaltet“ worden. Ein 56-Jähriger aus dem Main-Tauber-Kreis wurde ebenfalls nach einer Hausdurchsuchung festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, die Foren als Moderator betreut zu haben.

Bei einem 61-Jährigen aus dem Landkreis Landsberg besteht der Verdacht der „bandenmäßigen Verbreitung kinderpornographischer Schriften“ sowie des „schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern in drei Fällen und der Herstellung kinderpornographischer Schriften“. Er soll für den grafischen Auftritt im Darknet verantwortlich gewesen sein. Ihm wird der sexuelle Missbrauch zweier Kinder im Alter von fünf und sieben Jahren vorgeworfen. Bei den Opfern handele es sich um die Kinder eines 28-Jährigen Elysium-Mitglieds aus Österreich, das in Kooperation mit Europol ebenso festgenommen wurde.

Der Österreicher soll die Kinder sowohl selbst missbraucht als auch anderen zum Missbrauch zur Verfügung gestellt haben. Weitere Mitglieder des Forums befinden sich in Untersuchungshaft, gegen andere, sowohl aus Deutschland als auch im Ausland, laufen ebenfalls Ermittlungsverfahren. Länderübergreifend seien 14 Tatverdächtige festgenommen worden.