Remastered and Resnarkled: The Bard's Tale macht PS4 und PS Vita unsicher Notiz

Max Doll 4 Kommentare
Remastered and Resnarkled: The Bard's Tale macht PS4 und PS Vita unsicher
Bild: inXile

The Bard's Tale aus dem Jahr 2004 hat wenig mit den vier klassischen Rollenspielen zu tun, die die Marke geprägt haben. Trotz des Genrewechsels gehört das erste Spiel von inXile (Wasteland 2, Torment: Tides of Numenera) zu den vergessenen Klassikern – und ist nun überarbeitet für die PlayStation 4 und PlayStation Vita verfügbar.

Das Action-Rollenspiel wird ganz im Gegensatz zu den anderen Titeln der Marke weniger für komplexes Gameplay gelobt, das diesem Subgenre eher fremd ist, sondern für seinen Humor: Entstanden ist eine Satire auf klassische Videospiel-Helden und -Erzählungen, deren Protagonist nichts ernst nimmt und schwerlich ernst zu nehmen ist - sein einziges Interesse gilt Trank, Münze und Weib.

Die ohne vorherige Ankündigung veröffentlichte Neuauflage Remastered und Resnarkled (dt. etwa: neu verhöhnt) kann in UHD-Auflösung bei 60 FPS wiedergegeben werden und nutzt doppelt so hoch aufgelöste Texturen wie das Original. Erhältlich ist das Spiel über den PlayStation-Store für rund zehn US-Dollar aktuell nur in Nordamerika, eine Veröffentlichung in Europa soll „bald“ folgen.