HD Voice: Telefónica und Telekom verstehen sich besser

Nicolas La Rocco 7 Kommentare
HD Voice: Telefónica und Telekom verstehen sich besser
Bild: Telefónica

Das für eine bessere Gesprächsqualität entwickelte HD Voice funktioniert bei Telefónica ab sofort netzübergreifend im Mobilfunknetz. Wie das Unternehmen bekannt gegeben hat, können Gespräche in HD Voice ab sofort zwischen Mobilfunkkunden im Netz von Telefónica und Nutzern des Netzes der Deutschen Telekom durchgeführt werden.

HD Voice bieten mittlerweile alle drei großen Mobilfunk- und Festnetz-Anbieter an. Es wird von der Deutschen Telekom und Vodafone im GSM-, UMTS- und LTE-Netz unterstützt, bei Telefónica hingegen nur im UMTS- und LTE-Netz.

Bisher konnte HD Voice bei Telefónica Deutschland nur netzintern verwendet werden. Neben der Nutzung im UMTS- und LTE-Netz war dies auch bei WLAN-Anrufen möglich. Speziell bei Voice over LTE und Voice over WiFi waren bisher zudem Anrufe in das Festnetz von Telefónica und in das der Deutschen Telekom möglich.

Sukzessiver Ausbau

Ab sofort ist es zudem möglich, HD Voice auch im Mobilfunknetz netzübergreifend von Telefónica zur Deutschen Telekom und umgekehrt zu verwenden. Ein HD-Voice-fähiges Endgerät vorausgesetzt, ist das Telefonieren aus den Telefónica-Netzen für UMTS und LTE in die Netze der Deutschen Telekom für GSM, UMTS und LTE möglich. In die entgegengesetzte Richtung wird von der Deutschen Telekom zusätzlich das GSM-Netz für Telefonate mit HD Voice unterstützt.

Um einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen, wird Telefónica die Umstellung sukzessive durchführen und den Anteil der Telefonate, die in HD Voice realisiert werden, in den kommenden Wochen und Monaten schrittweise anheben. Im zweiten Schritten sollen HD-Voice-Telefonate in weitere Netze freigeschaltet werden.