Übernahme offiziell: Broadcom will Qualcomm für 103 Mrd. US-Dollar kaufen

Nicolas La Rocco 70 Kommentare
Übernahme offiziell: Broadcom will Qualcomm für 103 Mrd. US-Dollar kaufen
Bild: Windell Oskay | CC BY 2.0

Es könnte mit über 103 Milliarden US-Dollar die bisher größte Übernahme eines Chipherstellers werden: Berichten der Nachrichtenagenturen Bloomberg und CNBC zufolge plant Broadcom die Übernahme von Qualcomm. Ein Angebot über 70 US-Dollar pro Aktie soll Broadcom angeblich noch im Laufe des heutigen Tages abgeben.

Am Freitag hatte Bloomberg erstmals über eine mögliche Übernahme von Qualcomm durch Broadcom berichtet, zum Start der neuen Woche legen CNBC und erneut Bloomberg nach. Den Berichten zufolge will Broadcom 70 US-Dollar pro Aktie für Qualcomm bieten, was einer Kaufsumme von über 103 Milliarden US-Dollar gleichkommt. Bloomberg und CNBC zitieren namentlich nicht genannte Insider, die mit dem potenziellen Deal vertraut sein sollen. Noch ist das Angebot der Übernahme nicht offiziell, dieses soll aber im Laufe des heutigen Tages abgegeben werden.

Vorstand fordert höheres Angebot

Qualcomms Vorstand und das Management werden nach reiflicher Überlegung den Aktionären wohl eine Zurückweisung des Übernahmeangebots empfehlen und Broadcom damit in einem Kampf um Aktionärsstimmen verwickeln. Qualcomm werde das Angebot wahrscheinlich als zu niedrig einstufen, berichtet Bloomberg. Derzeit liegt Qualcomms Aktienkurs bei knapp 62 US-Dollar. Nachbörslich ist der Kurs im Zuge der Übernahmespekulationen zwar um rund 13 Prozent gestiegen. Bis Frühjahr 2015 wurde Qualcomm allerdings noch für weit über 70 US-Dollar gehandelt, derzeit setzen dem Chiphersteller der Rechtsstreit mit Apple und Regulierungsbehörden zu.

NXP-Übernahme soll fortgesetzt werden

Die noch nicht von Qualcomm abgeschlossene Übernahme des niederländischen Halbleiterherstellers NXP Semiconductors will Broadcom im Zuge der Übernahme von Qualcomm fortführen, allerdings nicht zu einem höheren Preis als den bisher gebotenen 110 US-Dollar pro Aktie. Qualcomm wiederum wird von den NXP-Aktionären unter Druck gesetzt, das ursprüngliche Kaufangebot zu erhöhen. Broadcom selbst ist eine Tochtergesellschaft von Avago Technologies, eine Firma aus Singapur, die seit der Übernahme von Broadcom vor einem Jahr in Broadcom Limited umbenannt wurde.

Update 13:44 Uhr

Das Angebot von Broadcom ist offiziell: Broadcom bietet wie spekuliert 70 US-Dollar pro Aktie, davon 60 US-Dollar in Bar und 10 US-Dollar in Broadcom-Aktien. Das Angebot entspricht einem Aufschlag von 28 Prozent pro Aktie im Vergleich zum letzten Schlusspreis vom 2. November, bevor die Medienspekulationen einer potenziellen Übernahme begannen. Inklusive der Übernahme von 25 Milliarden US-Dollar Schulden aus der Übernahme von NXP durch Qualcomm wird die Ak­qui­si­ti­on mit rund 130 Milliarden US-Dollar bewertet. Sollte Qualcomm der Übernahme zustimmen, geht Broadcom von einem Abschluss innerhalb der nächsten zwölf Monate aus.

Update 14:20 Uhr

Qualcomm hat bestätigt, ein Angebot der Übernahme zu den genannten Konditionen erhalten zu haben. Der Vorstand des Unternehmes sowie Finanzberater und Justitiare werden das Angebot nun prüfen, um im besten Interesse der Aktionäre fortfahren zu können. Qualcomm werde das Angebot von Broadcom erst wieder öffentlich kommentieren, sobald die interne Überprüfung abgeschlossen wurde.