PocketBook InkPad 3: Firmware-Update behebt zahlreiche Fehler Notiz

Michael Schäfer 2 Kommentare
PocketBook InkPad 3: Firmware-Update behebt zahlreiche Fehler

Kurz nach dem Verkaufsstart hat PocketBook bereits ein Firmware-Update für den neuen Premium-Reader InkPad 3 (Test) veröffentlicht, welches mit einer großen Anzahl an Fehlerbehebungen aufwartet und zugleich einige Neuerungen mit sich führt.

Neben den üblichen Fehlerbehebungen, Performance-Verbesserungen sowie kleineren Verbesserungen des Grafikdesigns hat PocketBook auch Neuerungen an der Reader-Anwendung vorgenommen. So sorgt die neue Firmware-Version U740.5.17.1392 durch das Zwischenspeichern von zuvor geöffneten Seiten dafür, dass sich E-Books bei späterer Verwendung schneller öffnen lassen. Darüber hinaus wurde seitens des Herstellers das Zoomen per Gestensteuerung bei PDF- und DjVu-Dokumenten verbessert. Der Aktionsbereich bei in digitalen Büchern dargestellten Links wurde zudem vergrößert, so dass diese vor allem bei kleineren Schriftgrößen besser auswählbar sind. Weiter wurde in der Reader-Applikation die Anzeige der Notizenliste übersichtlicher gestaltet.

Besser Nutzung und längere Akkulaufzeit

Weitere Verbesserungen finden sich in einer neuen Listenansicht in der Bibliothek und dem Auswählen eines beliebigen Startbildes. Auf Wunsch kann nun auch alternativ die zuletzt gelesene Buchseite als Bild verwendet werden. Optimierungen am System und an der Stromversorgung sollen zudem für einen schnelleren Gerätestart sowie für einen geringeren Energieverbrauch im Sleep-Modus sorgen.

Weitere Fehlerbehebungen

Bei manchen Nutzern wurden die Voreinstellungen bezüglich Ausschalt- beziehungsweise Sleep-Modus-Zeiten nicht eingehalten, mit der neuen Software sollten diese ab sofort wie gewollt berücksichtigt werden. Gleichzeitig wird nun bei allen Büchern in der Bibliothek der jeweilige Autor angezeigt, auch dies funktionierte bisher nicht immer zufriedenstellend. Gleiches gilt für die Darstellung des prozentualen Lesefortschritts bei der Verwendung von Benutzerprofilen. Behoben wurden zudem Fehler beim Einsetzen oder Auswerfen der microSD-Karte.

Die neue Firmware-Version steht ab sofort Nutzern des InkPad 3 zur Verfügung, durch die gewohnte Verteilung in Wellen kann es aber noch etwas dauern, bis das Update jeden E-Book-Reader erreicht hat. Alternativ kann die 220 Megabyte große Aktualisierungsdatei über die PocketBook-Serviceseite heruntergeladen und manuell installiert werden.