Video On Demand: Apples Netflix-Konkurrent kommt vermutlich 2019

Peter Bellmann 62 Kommentare
Video On Demand: Apples Netflix-Konkurrent kommt vermutlich 2019

Schon länger plant Apple ein Konkurrenzprodukt zu Netflix, Amazon Video und Co. Nun sprachen Produzenten das erste Mal über einen möglichen Termin für den Start der Streaming-Plattform: Frühestens März 2019 und spätestens im Sommer des kommenden Jahres könnte es so weit sein, berichtet die New York Times.

Den Zeitraum soll Apple im kleinen Rahmen gegenüber Produzenten und Entscheidern aus der Unterhaltungsbranche genannt haben.

Milliardeninvestitionen in eigene Inhalte

Dass Apple an einer Konkurrenz zu den großen Anbietern auf dem Streaming-Markt arbeitet, ist schon länger bekannt. Für exklusiven Inhalt sollen, so Berichte aus 2017, Regisseure wie Steven Spielberg und ein Budget in Höhe von vorerst einer Milliarde US-Dollar für Eigenproduktionen sorgen. Bis zu zehn eigene Serien sind geplant.

Zum Vergleich: Netflix gab 2017 6,0 Milliarden US-Dollar aus, Amazon 4,5 Milliarden US-Dollar; jeweils inbegriffen waren hier aber auch Kosten für Lizenzen und nicht nur Eigenproduktionen. Damit schließen die beiden Platzhirsche im Streaming-Geschäft immer mehr zu traditionellen Anbietern wie NBC, Fox oder Disney auf, hier lagen die Ausgaben 2017 bei jeweils 8 bis 10 Milliarden US-Dollar (ohne Sport).

40 Mitarbeiter im Team

Im dafür zuständigen Team bei Apple arbeiten 40 Angestellte, vorher bei Sonys TV-Abteilung beschäftigt, an einer Mischung aus Dramen und Kindersendungen. Zusätzlich plane Apple Inhalte speziell für Lateinamerika und Europa. Folgende Shows wurden bereits durch Kooperationspartner bestätigt:

Darüber hinaus befinden sich verschiedene Dramen in diversen Settings mit Ronald D. Moore, Damien Chazelle, Francis Lawrence sowie Reese Witherspoon und Jennifer Aniston in Produktion. Eddy Cue, Vizepräsident von Apple, sicherte kürzlich zu, dass die Produktionen den Fokus eher auf das Erzählen großartiger Geschichten in längeren Videos und Filmen legen als auf YouTube-ähnlichen Content. Bisher ist nicht bekannt, welchen Regionen der On-Demand-Service zum Start zur Verfügung steht. Ein Fokus auf die USA zum Start erscheint aber wahrscheinlich.