Streacom Canvas Case: Ein PC-Gehäuse, das keinem Formfaktor folgt

Michael Günsch 80 Kommentare
Streacom Canvas Case: Ein PC-Gehäuse, das keinem Formfaktor folgt
Bild: Streacom/Maverick

Mit einem Teaser hatte Streacom auf einen neuen Typ von PC-Gehäuse aufmerksam gemacht. Nun wurde das Geheimnis um das Canvas Case gelüftet: Es handelt sich quasi um einen Bausatz, mit dem das Gehäuse weitgehend individuell gestaltet werden kann. Neodym-Magnete bilden den Schlüssel für die ungewohnt umfassende Modularität.

Das Canvas Case hebt die Modularität auf eine neue Stufe

PC-Gehäuse sind in den letzten Jahren durchaus modularer geworden. Dies betrifft jedoch meist nur wenige innere Bauteile wie den Laufwerkskäfig. Die Gestaltungsmöglichkeiten will Streacom mit dem Canvas Case (Modell CA1) auf eine neue Stufe heben. Als Gehäuse, bei dem „die Komponenten keine vorbestimmte Platzierung oder Orientierung besitzen“ beschrieben, lässt sich frei bestimmen, wo und in welcher Richtung beispielsweise das Mainboard oder ein Radiator platziert wird. Entsprechend folgt das Gehäuse keinem Formfaktor wie ATX oder ITX.

Neodym-Magnete sorgen für freie Platzierung der Komponenten

Möglich wird dies durch Neodym-Magnete, die frei auf der Basisplatte platziert werden und als Ankerpunkte zur Montage der Hardware dienen, die wiederum mit herkömmlichen Schrauben befestigt wird. Selbst für I/O-Anschlüsse wie USB oder Audio-Buchsen sieht das Konzept frei platzierbare Magnetelemente vor. Je nach Belieben kann das offen gestaltete Gehäuse mit zwei Glasscheiben versehen oder als Benchtable genutzt werden. Ob im Einsatz als Wandgehäuse oder auf dem Schreibtisch bleibt dem Nutzer überlassen.

Bei dem ungewöhnlichen Konzept, bei dem die Frage „was wäre, wenn ich mein eigenes Gehäuse entwerfen würde“ Pate gestanden habe, hat sich Streacom einen Partner ins Boot geholt. Das unbekannte Startup Maverick spezialisiere sich auf Computer-Teile gehobener Qualität jenseits des Status Quo.

Vom Prototyp über Indiegogo zum Marktstart

Noch befindet sich das Canvas Case in der Konzeptphase auf Basis früher Prototypen. Vor dem möglichen Marktstart wollen Streacom und Maverick zunächst Feedback sammeln, wozu unter anderem die Computex als Bühne genutzt wird. Nach der Messe soll das weitere Vorgehen entschieden werden. Sobald das finale Design steht, soll das Canvas Case per Crowdfunding auf Indiegogo finanziert werden. Ist die Kampagne von Erfolg gekrönt, soll die Serienfertigung starten.