Team-Kommunikation: Slack kauft Hipchat von neuem Investor Atlassian

Nicolas La Rocco 8 Kommentare
Team-Kommunikation: Slack kauft Hipchat von neuem Investor Atlassian
Bild: Slack

Der Team-Kommunikations-Anbieter Slack übernimmt den 2012 von Atlassian erworbenen Dienst Hipchat, der zwischenzeitlich in Stride umbenannt wurde. Anwender von Stride können den Dienst noch bis Anfang des nächsten Jahres nutzen, bevor der Dienst eingestellt wird. Tipps zur User-Migration bietet Slack auf der Webseite an.

Durch die Übernahme von Hipchat respektive Stride stärkt sich Slack gegenüber der zuletzt durch das kostenfreie Angebot von Microsoft Teams deutlich gewachsenen Konkurrenz. In der kostenlosen Version von Teams gibt es deutlich weniger Einschränkungen als beim kostenfreien Slack. Am Funktionsumfang von Slack ändert sich durch die Übernahme erst einmal nichts, die Integration von Zusatzdiensten, die von Atlassian stammen, soll allerdings verbessert werden und mehr Funktionen erhalten.

Deadline am 19. Februar 2019

Stride/Hipchat lässt sich noch bis zum 19. Februar 2019 von bestehenden Anwendern nutzen, bevor die ohnehin jetzt schon von Slack empfohlene Migration absolut notwendig wird. Auch auf der Webseite von Atlassian wird eine Hilfestellung für die Migration zu Slack angeboten. Die nicht in der Cloud, sondern selbst gehostete Stride-Variante Hipchat Data Center soll hingegen noch für zwei weitere Jahre lauffähig bleiben.

Atlassian investiert in Slack

Atlassian beschreibt den Kauf von Hipchat/Stride nicht als klassische Übernahme, sondern als neue Partnerschaft. Während Slack die Dienste und auch die Rechte sowie die Technologie dahinter erwirbt, investiert Atlassian wiederum Kapital in Slack. Die Integration der Atlassian-Produkte Jira Server und Cloud, Trello und Bitbucket soll im Zuge der Übernahme mit neuer Funktionalität versehen werden.

Welche Geldsummen für die Übernahme von Hipchat und Stride an respektive von Atlassian für die Investition in Slack geflossen sind, wurde nicht bekannt gegeben.