Clash Royale: Entwickler will eSport auf Mobilgeräten etablieren

Peter Bellmann 43 Kommentare
Clash Royale: Entwickler will eSport auf Mobilgeräten etablieren
Bild: Flickr.com

In den letzten Jahren hat die Beliebtheit von eSport stetig zugenommen. Besonders auf dem PC hat der elektronische Sport einen Platz in vielen Spielerherzen eingenommen. Supercell, der Entwickler hinter Clash Royale, will dem eSport nun mit einer eigenen Liga auch auf Mobilgeräten zum Durchbruch verhelfen.

Start erfolgt heute in Nordamerika

Heute geht die Clash Royale League in Nordamerika an den Start und soll den Fans traditioneller eSport-Titel eine völlig andere Erfahrung bieten, so Supercell. „Wir sind immer noch dabei herauszufinden, wie eSport auf Mobilgeräten aussieht und ich denke nicht, dass es richtig wäre einfach die Dinge zu kopieren, die auf dem großen Bildschirm funktionieren.“, meint CEO des Clash Royale-Entwicklers Ilkka Paananen.

Namhafte Partner

Laut der aktuellen Ankündigung, besteht die Liga aus fünf geografischen Sektoren: Lateinamerika, Nordamerika, Europa, China und Asien. In der Vorbereitungsphase der Liga ist Supercell Kooperationen mit 44 eSport-Organisationen eingegangen, um einen würdigen Start zu gewährleisten. Darunter befinden sich bekannte Namen wie Team Liquid, Cloud9 und Team Solomid.

25 Millionen Spieler in sechs Tagen

Mit der Clash Royale League Challenge hatten die Entwickler früher im Jahr bereits eine Art Testlauf durchgeführt, an welchem immerhin 25 Millionen Spieler innerhalb von sechs Tagen teilgenommen hatten, um einen Platz in einem Profi-Team zu ergattern.

Mobiler eSport bisher nicht sonderlich erfolgreich

Bis auf einige regional begrenzte Erfolge, konnte bisher noch kein Spiel eSports erfolgreich auf Mobilgeräten etablieren. Den Entwicklern aus Helsinki ist daher wichtig, dass das Zusehen bei Matches eine angenehme Nutzererfahrung bietet: „Eines der Dinge, die wir über die letzten Jahre gelernt haben ist, dass ein Großteil unserer Zielgruppe den Spielern auf Mobilgeräten zusieht“, so Tim Ebner, Head of eSports bei Supercell. Daher wollen die Entwickler von Clash Royale dafür Sorge tragen, dass betreffende Grafiken und Kamerawinkel für die Zuschauer mit kleinen Displays optimiert werden.