News Clash Royale: Entwickler will eSport auf Mobilgeräten etablieren

Axxid

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.515
#2
Bis auf einige regional begrenzte Erfolge, konnte bisher noch kein Spiel eSports erfolgreich auf Mobilgeräten etablieren.
Koennte damit zusammenhaengen, dass man (auch fuer Clash Royale) mehrere Tausend Dollar in sein Deck buttern darf um einigermassen in den oberen Raengen mithalten zu koennen.
Irgendwo gibt es ein Video von TB dazu.
 

SKu

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
6.791
#3
Es ist ja nicht so als würden schon sehr viele komplett abhängig von ihrem Smartphone sein (auch wenn sie dies stets verneinen).
 

GTM42

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
48
#4
Ich spiele das Spiel seit Release. Es ist wirklich anspruchsvoll in den oberen Rängen, aber um dahin zu kommen ist es ein elendig langer Grind. Ich spiele es Just For Fun.
 
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.339
#6
@GTM42

Sind 'elendig langer Grind' und 'Fun' nicht irgendwie ein Widerspruch?

Bin mal gespannt, ob die Idee zündet. Mobile Spiele sind mMn nur für kurze Spielzeiten und ziemlich oberflächliches Gameplay geeignet. Beides hauptsächlich aufgrund der mangelhaften Eingabemöglichkeiten.
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.156
#7
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
5.007
#8
Als Entwickler würde ich mir das natürlich auch wunschen. Geht ja darum möglichst vielen Leuten viel Geld für ein "0€ Spiel" aus der Tasche zu ziehen. Lootboxen öffnen ist ja auch schon ein Knüller auf YT, warum also nicht offiziell machen. Im RL wird gedopt, um zu gewinnen, beim eSport die entsprechende Microtransaction getätigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fliz

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.397
#9
Zusehen auf einem Mobilgerät = ja
Spielen auf Leage Niveau auf einem Mobilegerät != ja
 

Pizza!

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
1.912
#10
Clash Royal und esport? Dazu eine League?
Man muss nicht jeden Mist zum esport machen
 

Lan_Party94

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
58
#12
Man merkt schon wie viele Experten hier unterwegs sind. 😂 😂 😂

Es gibt Leute die mit Lv. 1 Karten über 3K Trophäen schaffen, wem wollt ihr also erzählen das es P2W ist?
Es macht vieles einfacher und schneller, aber man wird dadurch nicht automatisch besser.
Man kann 100€ reinstecken und scheiße spielen oder 0 Cent reinstecken und scheiße spielen.

L2P oder bei solchen Diskussionen einfach mal seinen Senf weg lassen.
 

Syrato

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
600
#13
@Lan_Party94 aber es hilft, wenn du Geld reinsteckst, hast du einen Vorteil. Wenn du 1vs1 z. B. schwimmst, gewinnt der/die schnellere, oder kaufst du dir skill im Wasser? 🤪
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
25.067
#14

cor1

Lt. Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.300
#15
Es gibt Leute die mit Lv. 1 Karten über 3K Trophäen schaffen, wem wollt ihr also erzählen das es P2W ist?
Sobald man sich irgendeinen funktionalen Vorteil durch Geld entweder kaufen oder die Chance auf so einen Vorteil verbessern kann, ist es meiner Meinung nach P2W.

P2W bedeutet nicht, dass man automatisch gewinnt. P2W bedeutet aber, dass man seine Gewinnchancen durch Geldmittel erhöht.
 

B4LU

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.786
#16
Naja man wählt sein Deck und die Kartenlevel sind automatisch Tournament-Standard, jedenfalls als ich mir mal eben kurz ein Video dazu angesehen habe. Also ist da nicht viel mit P2W.
 

Corto

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
867
#17
im turniermodus - welcher bei der CRL gespielt wird - sind die Karten auf einem fixen Level.

daher definitiv kein p2w im esports bei clash royale. kann man sich auch echt gut anschauen, Bigspin auf twitch z.b. castet das sehr gut...
 
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.339
#18
Nein. Das mag für die jungen Leute gelten aber wenn man mal Spiele wie WoW (die älteren Addons) oder Diablo 2 und selbst 3 gespielt hat merkt man dass das kein Widerspruch ist.
Da würde ich aber noch mal eine Unterscheidung vornehmen.

In den drei Beispielen ist das ein integraler Bestandteil des Spieldesigns und für alle Spieler (mehr oder weniger) gleich, während es in moderneren Titeln -und gerade im mobilen Bereich- häufig nicht aus spielmechanischen Gründen implementiert ist, sondern dazu dient eine Paywall in "gratis" Spielen zu erbauen, die durch Microtransaktionen überwunden werden soll.
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
25.067
#19
@v_ossi

Na ja ändert trotzdem nichts. Was du ansprichst gibt es überall auch in meinen Beispielen kann man div. Dienste kaufen, sei es vom Hersteller selber oder durch Drittanbieter.

Wenn jemand den Ehrgeiz hat, spielt es keine Rolle warum oder wie es implementiert ist.
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.358
#20
Smartphone Games haben momentan zwei K.O. Kriterien für den Erfolg im ESport:

1.) Die Eingabemöglichkeiten sind stark begrenzt (zumeist ja nur auf die Finger)
2.) Fast jedes Mobilgame ist Pay2Win, egal ob es ein Grundbetrag kostet oder nicht.

Solange an den beiden Punkten nicht gefeilt wird, kommen derlei Games im Esport nie groß raus.
 
Zustimmungen: Xes
Top