Dead Rising: Capcom entlässt Entwickler, Zukunft ungewiss

Max Doll 19 Kommentare
Dead Rising: Capcom entlässt Entwickler, Zukunft ungewiss
Bild: Capcom

Capcom hat das unternehmenseigene Studio in Vancouver aufgelöst. Vorausgegangen war eine Entlassungswelle zu Jahresbeginn, nun verlieren die verbleibenden 158 Mitarbeiter ihre Stellen. Capcom Vancouver war für die Dead-Rising-Serie verantwortlich, deren Zukunft nun ungewiss geworden ist.

In einer Stellungnahme gegenüber Kotaku erklärte ein Sprecher des Unternehmens, die Entscheidung sei das Ergebnis einer Prüfung von gegenwärtigen Arbeiten des Studios gewesen. Auf dieser Basis habe Capcom entschieden, „alle aktuellen Projekte dieses Studios einzustellen“. Künftig will sich der Publisher auf die Entwicklung in Japan konzentrieren.

Dead Rising im Sinkflug

Völlig überraschend kam der Schritt nicht. Die einst erfolgreiche Dead-Rising-Serie konnte zuletzt nicht mehr an Glanztage anknüpfen. Dem dritten Teil gelang es zwar, sich auf der Xbox One und dem PC zu etablieren, Teil 4 wurde von Spielern jedoch negativ aufgenommen: Zu wenig Neues, zu wenig Inhalt und eine Flut von DLCs, lautete die gängige Kritik an dem Spiel. Dem Anschein nach konnte das Studio in der Zwischenzeit keinen überzeugenden Entwurf für die Zukunft der Reihe präsentieren.