WeGame X: Tencents Steam‑Konkurrent startet auf Englisch

Michael Günsch 43 Kommentare
WeGame X: Tencents Steam‑Konkurrent startet auf Englisch
Bild: WeGame X

Mit Beteiligungen an über 600 Firmen gilt Tencent aus China inzwischen als größte Spielefirma der Welt. Künftig will sich Tencent auch beim eigenen Online-Shop für Spiele global ausrichten: Was WeGame in China ist, soll WeGame X künftig für den Rest der Welt sein. Die Testphase ist auch in englischer Sprache gestartet.

WeGame X ist das WeGame für den Westen

Die global ausgelegte Fassung des Tencent-Stores WeGame X lässt sich sowohl auf Chinesisch als auch in englischer Sprache (über das Auswahlfeld oben rechts auf der Website) betrachten. Dabei handelt es sich zunächst um eine Probephase, was der Schriftzug „Early Access“ signalisiert. Das Angebot fällt mit 22 Spielen und acht DLCs allerdings noch sehr überschaubar aus. Das rein chinesische Original WeGame listet immerhin hunderte Titel, was im Vergleich zu den zigtausend Spielen bei Steam dennoch nicht viel ist.

Die bisher wenigen Spiele bei WeGame X sind überwiegend Indie-Titel chinesischer Herkunft. Zu den im Westen bekannteren Titeln dürfte My Time At Portia von Pathea Games zählen: Der Mix aus Lebenssimulation, Aufbauspiel und Rollenspiel wird vom Publisher Team17 vertrieben, der für die Worms-Serie bekannt ist. Bei Tencent WeGame finden sich hingegen auch Titel großer westlicher Publisher.

Mit WeGame X will Tencent künftig global vertreten sein und wirbt bereits mit namhaften Partnern wie Deep Silver, Larian oder Hello Games. Über den Client sollen nicht nur Spiele verkauft, sondern auch Livestreams und soziale Dienste geboten werden. Wie ein Tencent-Sprecher gegenüber Abacus News erklärte, soll auch der Vertrieb chinesischer Spiele in Übersee auf diese Weise vorangetrieben werden:

WeGame X is a product WeGame is testing to serve its global users. [...] We hope with the maturation of this product, we can bring more Chinese games overseas to cater to multiple gamer demographics.

Tencent-Sprecher gegenüber Abacus News

Bekanntlich gehören Tencent fast die Hälfte der Anteile an Epic Games (Fortnite), das aber inzwischen einen eigenen Store besitzt. Auch an Activision Blizzard und Ubisoft ist Tencent in geringem Maße beteiligt. Zudem besitzt das Unternehmen mit Riot Games das Studio hinter League of Legends, einem der umsatzstärksten Videospiele überhaupt.

Tencents WeGame ist das Steam von China

WeGame soll in China auf über 200 Millionen Nutzer kommen. Dort ist der Tencent-Store also weitaus populärer als Steam, dem nach letzten Schätzungen etwas mehr als 30 Millionen Nutzer in China und global etwa 125 Millionen User nachgesagt werden. Es bleibt abzuwarten, wie groß das Interesse der westlichen Spieler an WeGame X ausfallen wird. Viele Spieler zeigen sich inzwischen schon genervt von der Vielzahl der verschiedenen Shops und dazugehörigen Clients.

Spionagevorwürfe bei Epic Games

Jüngst hatte Tim Sweeny, der CEO von Epic Games, Vorwürfe der Spionage durch den chinesischen Partner Tencent zurückgewiesen. Wer bereits befürchtet, dass bei Epic Games durch die Partnerschaft mit Tencent Daten von Spielern an die chinesische Regierung weitergeleitet werden, der wird um WeGame X mit Servern in Hong Kong und der Volksrepublik China ohnehin einen großen Bogen machen.