AMD Picasso: Ryzen 3 3200G und Ryzen 5 3400G sind offiziell

Volker Rißka 69 Kommentare
AMD Picasso: Ryzen 3 3200G und Ryzen 5 3400G sind offiziell

Die Spatzen pfiffen die Details seit Wochen von den Dächern, nun sind sie offiziell: Ryzen 3 3200G und Ryzen 5 3400G. Sie sind die logische kleine Evolution zum Vorgänger, in der insbesondere der Ryzen 3 das Aushängeschild war. Das Topmodell wird deshalb nun etwas günstiger, der Einstieg bleibt bei 99 US-Dollar.

Picasso ist der Shrink von Raven Ridge von 14 nm auf 12 nm, der zugleich leichte Architektur-Verbesserungen (Zen+ statt Zen) mit sich bringt. Die verfeinerte Fertigung bringt erwartungsgemäß leichte Taktsteigerungen mit. Die technischen Details sind aber unverändert geblieben.

AMD Picasso für den Desktop
AMD Picasso für den Desktop

Der Ryzen 3 3200G wird wie sein Vorgänger kein SMT bieten und somit bei vier Kernen nur vier Threads bereitstellen. Zudem fällt der Basistakt mit 3,6 GHz etwas geringer als beim großen Bruder aus, was auch für den Turbo mit 4,0 GHz gilt. Die Taktraten der integrierten Grafikeinheit mit Vega-Architektur steigen von 1.100 MHz auf 1.250 MHz. Mit Blick auf die Vorgänger der Familie Raven Ridge ist beim Ryzen 5 3400G die schnellste Ausführung Radeon Vega11 mit 11 Compute Units (CU) und somit 704 Shader-Einheiten vertreten, wie sie auch beim Ryzen 5 2400G zu finden ist. Beim Ryzen 3 3200G bleibt es bei der Vega8 mit 512 Shadern.

AMD Picasso und Raven Ridge im Desktop (Sockel AM4)
Modell Kerne/
Threads
CPU-Takt/
Turbo
L2-
Cache
L3-
Cache
Grafik Shader max. GPU-Takt Speicher cTDP TDP Preis (UVP)
Ryzen 5 3400G 4/8 3,7/4,2 GHz 2 MB 4 MB Vega11 704 1.400 MHz DDR4-2933 ? W 65 W $149
Ryzen 5 2400G 4/8 3,6/3,9 GHz 2 MB 4 MB Vega11 704 1.250 MHz DDR4-2933 45-65 W 65 W $169
Ryzen 3 3200G 4/4 3,6/4,0 GHz 2 MB 4 MB Vega8 512 1.250 MHz DDR4-2933 ? 65 W $99
Ryzen 3 2200G 4/4 3,5/3,7 GHz 2 MB 4 MB Vega8 512 1.100 MHz DDR4-2933 45-65 W 65 W $99

Den neuen Ryzen 5 3400G bewirbt AMD zudem mit dem Feature von Precision Boost Overdrive, der automatischen Übertaktungsfunktion. Damit dies auch funktioniert, bekommt er von Haus aus den stärkeren 95-Watt-Kühler spendiert und bessere Wärmeleitpaste. Beide APUs sollen in Kürze verfügbar sein und das Portfolio der neuen Ryzen-3000-CPUs „Matisse“ zum Einstieg hin abrunden, die in Form des Ryzen 5 3600 bei 199 US-Dollar starten.

AMD Picasso für den Desktop
AMD Picasso für den Desktop

ComputerBase hat die Informationen zu diesem Bericht von AMD unter NDA erhalten. Einzige Vorgabe war der Zeitpunkt zur Veröffentlichung, der von AMD festgesetzt worden war. Der Bereitstellung dieser Materialien war die Teilnahme an einer Presseveranstaltung Mitte Juni in Los Angeles, USA, vorausgegangen. Die Kosten für An- und Abreise sowie Unterkunft wurden von AMD getragen.