Browser: Chrome 75 lädt dank Lazy Loading potentiell schneller

Michael Schäfer 62 Kommentare
Browser: Chrome 75 lädt dank Lazy Loading potentiell schneller
Bild: schoithramani | CC0 1.0

Mittels Lazy Loading will Google mit der heute veröffentlichten Version 75 des eigenen Browsers Chrome sowohl die Performance steigern als auch das verbrauchte Datenvolumen senken. Doch Chrome 75 wartet noch mit weiteren interessanten Neuerungen auf.

Bilder und Videos erst bei Bedarf laden

Chrome 75 unterstützt natives Lazy-Loading, um die Ladezeit zu reduzieren und um Datenvolumen zu sparen. Bislang mussten Webentwickler relativ umständlich JavaScript bemühen, um Bilder und Videos auf langen Websites erst dann zu laden, wenn sie durch Scrollen in den sichtbaren Bereich gelangten. Jetzt können Webentwickler den Browser dazu einfach anhand des neuen Attributs loading="lazy" anweisen.

<!-- Das Bild wird erst bei Bedarf geladen -->
<img src="bild.jpg" loading="lazy" alt="Bild XYZ"/>

<!-- Das Bild wird direkt beim Seitenaufruf geladen -->
<img src="bild.jpg" loading="eager" alt="Bild XYZ"/>

<!-- Der Browser entscheidet, ob Lazy-Load zum Einsatz kommt -->
<img src="bild.jpg" loading="auto" alt="Bild XYZ"/>

Die Umsetzung von Lazy-Loading in Chrome 75 hat noch Optimierungspotenzial: Wenn ein Bild mit loading="lazy" markiert ist und (noch) nicht sichtbar ist, dann lädt Chrome 75 trotzdem zumindest die ersten 2 KB des Bildes, um dessen Breite und Höhe in Erfahrung zu bringen (diese Information steht üblicherweise in den Metadaten am Dateianfang). Voraussichtlich schon in Chrome 76 soll dieser oft unnötige Request entfallen, falls die Breite und Höhe des Bildes schon im HTML-Code stehen (Chrome Issue 850669).

Taskmanager erweitert

Mit Version 75 erhält auch der Taskmanager von Chrome neue Funktionen spendiert. Er zeigt ab sofort auch den Service Worker samt Ressourcenverbrauch an, der von vielen Webseiten für Push-Benachrichtigungen oder diverse Offline-Funktionen verwendet wird.

Site Isolation dauerhaft aktiv

Bereits mit Chrome 63 hatte Google Site Isolation eingeführt, die mit Chrome 67 standardmäßig aktiviert wurde – sie war aber noch abschaltbar. Mit Chrome 75 ist sie nun dauerhaft aktiv und nicht mehr deaktivierbar.

Site Isolation kann als konsequente Weiterentwicklung der Prozess Isolation angesehen werden, mit welcher Google bereits vor über zehn Jahren Webseiten immer einem eigenen Prozess zuordnete. Dadurch konnte softwareseitig keine Seite auf die Daten einer anderen zugreifen, was eine deutlicher Erhöhung der Sicherheit war. Die Site Isolation geht noch einen Schritt weiter, indem Daten, welche innerhalb einer Seite von verschiedenen Domains aufgerufenen wurden, im Arbeitsspeicher wirksam voneinander getrennt werden. Das soll den Schutz gegen Attacken über die Sicherheitslücken wie Meltdown und Spectre erhöhen. Der Nachteil zeigt sich in einem laut Google 10 Prozent bis 20 Prozent höheren RAM-Verbrauch.

Progressive Web Apps werden sichtbarer

Eine weitere Änderung betrifft Progressive Web Apps (PWA). Sobald Chrome eine Webseite als PWA erkennt, erhalten jetzt auch Desktop-Nutzer eine einfachere Möglichkeit zu deren Installation direkt in der Adressleiste.

Downloads

  • Google Chrome Download

    3,6 Sterne

    Chrome ist ein sehr schneller Browser mit vielen Erweiterungen und tollen Entwickler-Tools.

    • Version 77.0.3865 Deutsch
    • Version 78.0.3904 Beta Deutsch