Nightsword RGB & M55 RGB Pro: Mäuse mit Schwerpunkt-Messung und Symmetrie

Fabian Vecellio del Monego 20 Kommentare
Nightsword RGB & M55 RGB Pro: Mäuse mit Schwerpunkt-Messung und Symmetrie
Bild: Corsair

Zur E3 stellt Corsair zwei neue Gaming-Mäuse vor: Die Nightsword RGB bietet neben zahlreichen Tasten und LED-Zonen auch die Möglichkeit, via Software den durch Gewichte veränderbaren Schwerpunkt der Maus anzuzeigen. Die schlichter aufgestellte M55 RGB Pro bewirbt Corsair indes mit ihrer symmetrischen Ergonomie.

Nightsword als Bindeglied zwischen bisherigen Corsair-Mäusen

Die Nightsword RGB positioniert sich dabei in vielerlei Hinsicht zwischen bestehenden Corsair-Mäusen: Sie bietet mit insgesamt zehn Tasten mehr als die M65 RGB Elite (Test) oder die Glaive RGB Pro (Test) (das bisherige kabelgebundene Topmodell) und bleibt damit nur hinter den 17 Knöpfen der Scimitar Pro zurück. Gleiches gilt für den Sensor, bei dem Corsair erneut auf den optischen PixArt PMW-3391 setzt. Neben einer maximalen Auflösung von 18.000 Punkten pro Zoll bietet das Modell exzellente Geschwindigkeits- und Beschleunigungswerte. Ebenso hoch spezifiziert sind mit einer Lebenszeit von 50 Millionen Klicks die von Omron stammenden Primärtaster.

Die ergonomischen Eigenschaften der Nightsword orientieren sich wiederum recht stark an denen der ebenfalls großen Ironclaw RGB (Test), die Daumenablage des für Rechtshänder ausgelegten Chassis erinnert an die Glaive. Die entsprechende Modularität fehlt dem Neuzugang zwar, im Gegenzug gibt es aber sechs Zusatzgewichte, mit denen sich die Masse der Nightsword von bereits relativ hohen 119 Gramm auf maximal 141 Gramm anheben lässt. Daraus resultierende Schwerpunkt-Änderungen können in Echtzeit über die iCUE-Software erfasst werden.

Letztere ist auch für die Anpassung der insgesamt drei Profile verantwortlich, die auf dem internen Speicher der Maus gesichert werden können. Neben Sensoreinstellungen und Tasten können so auch Beleuchtungsprofile gesichert werden: Auf vier Zonen aufgeteilt lassen sich die RGB-Leuchtdioden in diversen Effekten anpassen, zusätzlich gibt es LEDs zur Auflösungsindikation.

Symmetrisches Chassis beherbergt schwächere Technik

In fast allen Belangen deutlich sparsamer ausgestattet bewirbt Corsair die M55 RGB Pro vor allem mit dem sowohl für Rechts- als auch Linkshänder geeigneten Chassis und den symmetrisch platzierten acht Tasten. Abseits der beiden rechtsseitigen Knöpfe erinnert die Formgebung grob an die von Corsairs lediglich für Rechtshänder ausgelegte Harpoon, wobei die M55 ein wenig länger und rund einen Zentimeter schmaler ausfällt. Damit einher geht das niedrige Gewicht von 86 Gramm; auf optionale Zusatzgewichte verzichtet das Eingabegerät.

Zwar handelt es sich bei den Primärtastern ebenfalls um die für 50 Millionen Klicks ausgelegten Omron-Taster, beim Sensor spart Corsair jedoch und verbaut den optischen PixArt PAW-3327. Zwar kann das Modell mit der Auflösung der zahlreichen PMW-3360-Derivate mithalten, bleibt aber hinsichtlich maximal messbarer Geschwindigkeit zurück. Auf einen internen Speicher muss die M55 RGB Pro darüber hinaus ebenso verzichten wie auf mehrere Beleuchtungszonen; lediglich das Corsair-Logo und der dpi-Indikator verfügen über RGB-LEDs. Konfiguriert werden können die Eigenschaften der Maus via iCUE.

Beiden Mäusen gemein sind derweil das 180 Zentimeter lange USB-Typ-A-Kabel mit Nylon-Umwicklung sowie in die Oberfläche integrierte Gummi-Elemente, die bei der Nightsword RGB die Flanken und den Rücken und bei der M55 RGB Pro nur die konkaven Flanken bedecken. Neben der schwarzen Variante wird die M55 auch in weißer Farbgebung mit grauen Akzenten erhältlich sein.

Zeitnah für 80 Euro und 50 Euro

Der Marktstart der beiden Modelle erfolgt zeitgleich „im Laufe der nächsten Tage und Wochen“. Für die Nightsword RGB ruft Corsair dabei eine unverbindliche Preisempfehlung von 80 Euro auf; die M55 RGB Pro schlägt mit 50 Euro zu Buche. Während die Nightsword RGB damit auf dem Niveau bisheriger Corsair-Mäuse vergleichbarer Spezifikation liegt, mutet der Preis der symmetrischen M55 insbesondere unter Berücksichtigung jüngster Neuerscheinungen recht hoch an.

Corsair Nightsword RGB Corsair M55 RGB Pro
Ergonomie: Rechtshändig Beidhändig (symmetrisch)
Sensor: PixArt PMW-3391
Optisch
PixArt PAW-3327
Optisch
Auflösung: 100 – 18.000 dpi
3 Stufen
200 – 12.400 dpi
3 Stufen
Geschwindigkeit: 10,2 m/s 5,6 m/s
Beschleunigung: 490 m/s²
Abtastrate: 1.000 Hz
Primärtaster: Omron-Taster, 50 mio. Klicks
Anzahl Tasten: 10
Oberseite: 7
Linkseitig: 3
8
Oberseite: 4
Linkseitig: 2 Rechtsseitig: 2
Sondertasten: dpi-Umschalter, Profil-Umschalter
Sniper-Taste
dpi-Umschalter
Software: 10 Profile
vollständig programmierbar
Makroaufnahme, Angle-Snapping deaktivierbar
Interner Speicher: 3 Profile
10 Profile
vollständig programmierbar
Makroaufnahme, Angle-Snapping deaktivierbar
Beleuchtung: Farbe: RGB, 4 Zonen
Modi: Atmend, Wellen, Farbschleife
Reaktiv, Spiele-Integration
dpi-Indikator, Profil-Indikator
Farbe: RGB, 1 Zone
Modi: Atmend, Wellen, Farbschleife
Reaktiv, Spiele-Integration
dpi-Indikator
Gehäuse: 129 × 86 × 43 mm
Hartplastik
Glanzelemente, Gummielemente
124 × 57 × 40 mm
Hartplastik
Glanzelemente, Gummielemente
Gewicht: 119 Gramm (o. Kabel)
3 Gewichte á 2,8 Gramm
3 Gewichte á 4,5 Gramm
86 Gramm (o. Kabel)
Anschluss: USB-A-Kabel, 1,80 m, umwickelt
Preis: 80 € 50 €

ComputerBase hat Informationen zu diesem Beitrag von Corsair unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der Veröffentlichungszeitpunkt. Eine Verpflichtung zur Veröffentlichung bestand nicht.