Android 10 Go Edition: Googles OS für Smartphones mit maximal 1,5 GB RAM

Sven Bauduin 32 Kommentare
Android 10 Go Edition: Googles OS für Smartphones mit maximal 1,5 GB RAM

Mit der Go Edition möchte Google auch weiterhin Smartphones aus dem unteren Einstiegsbereich mit Android 10 und seinem Android-Ökosystem versorgen. Mit der neuen Version des schlanken Betriebssystems verspricht das Unternehmen mehr Leistung und Sicherheit für Smartphones mit maximal 1,5 Gigabyte Arbeitsspeicher.

10 Prozent mehr Leistung und neue Verschlüsselung

Während günstige Smartphones im Einsteigerbereich früher oft als Zugeständnis an die leistungsschwache Hardware mit einer veralteten Version von Googles Betriebssystem Android auf den Markt kamen und dementsprechend bereits beim Kauf unsicher und inkompatible waren, steuert das Unternehmen dem – angefangen mit Android 8 Oreo und später mit Android 9 Pie in der Go Edition – seit 2018 mehr oder weniger erfolgreich entgegen. Mit Android 10 (Go Edition) folgt nun der dritte Streich, der auf insgesamt 1.600 Geräten, darunter Einsteigergeräte von Nokia, Samsung und Xiaomi, in über 180 Ländern getragen wird. Google spricht von 500 Herstellern, die Smartphones mit Android 10 (Go Edition) anbieten werden.

1.600 Geräte in über 180 Ländern erhalten Android 10 (Go Edition)
1.600 Geräte in über 180 Ländern erhalten Android 10 (Go Edition) (Bild: Google)

Google verspricht vor allen Dingen mehr Datenschutz und nennt in dem Zusammenhang auch gleich seine neu entwickelte Verschlüsselung „Adiantum“, die mehr Sicherheit bieten und zudem die Leistung durch den sparenden Umgang mit schwächerer Hardware positiv beeinflussen soll. Google attestiert der neuen Go Edition zehn Prozent mehr Leistung als dem direkten Vorgänger, der noch ohne Verschlüsselung auskommen musste. Die Mehrleistung spiegelt sich laut Google primär in den ebenfalls um zehn Prozent schneller startenden Apps wieder.

Neue und speziell angepasste Go-Apps

Mit der neuen Go Edition sollen zudem die speziell angepassten Go-Apps verbessert worden sein. So erhält Google Go eine Vorlesefunktion mit KI-Unterstützung, „die das Konsumieren von langen Texten so einfach macht wie das Hören von Radiosendungen“. Die neue Lens-Funktion in Google Go hilft Menschen mit Sehbeeinträchtigung, indem sie Texte vorliest und übersetzt, auf die der Anwender mit der Kamera zeigt. Zudem wurde YouTube Go auf geringe Bandbreiten hin optimiert und verbraucht weniger Datenvolumen als die reguläre Version. Galerie Go besitzt nun eine Größe von gerade einmal 10 Megabyte und unterstützt das Markieren von Personen und Orten in Fotos mit Hilfe einer KI-Engine, die ausschließlich offline arbeiten soll. Auch weltweit beliebte Apps wie Uber, der Facebook Messenger, Twitter und Spotify sollen weiter optimiert worden und jetzt „Go-Ready“ sein. Google spricht von einem rundum optimierten Android-Ökosystem.

Kurz vor dem weltweiten Rollout

Das Update auf die Go Edition von Android 10 soll bereits in den nächsten Wochen ausgerollt werden und zeitgleich sollen neuen Smartphones weltweit zu Preisen ab 27 US-Dollar vor Steuern erscheinen. Die bekanntesten Vertreter dieser Geräteklasse sind das Nokia 1, das Samsung A2 und das Xiaomi Redmi Go. Hierzulande ist die Go Edition noch nicht sonderlich weit verbreitet, wenngleich die Go-Apps auch im deutschen Google PlayStore verfügbar sind.