IFA 2019

Netgear Orbi Wi-Fi 6 (AX6000): Triband-Mesh-System mit 2,5-Gbit-WAN kostet ab 799 Euro

Frank Meyer 37 Kommentare
Netgear Orbi Wi-Fi 6 (AX6000): Triband-Mesh-System mit 2,5-Gbit-WAN kostet ab 799 Euro
Bild: Netgear

Speziell für Multi-Gigabit-Umgebungen mit einem erhöhten Datenverkehr beim Streaming und mit Smart-Home-Geräten hat Netgear das neue Orbi-Mesh-System mit drei Frequenzbändern und Wi-Fi-6-Technik (WLAN 802.11ax) konzipiert. Schneller, unterbrechungsfreier Datenaustausch via 2,5-Gbit-WAN-Port und Wi-Fi 6 kosten ab 799 Euro.

Wi-Fi 6 Mesh-System der ersten Stunde mit 4 × 4 MU-MIMO

Netgear hat während der IFA 2019 das nach eigenen Angaben weltweit erste Mesh-System mit Wi-Fi-6-Technik (Draft) für Endverbraucher vorgestellt. Als „Orbi WiFi 6 Mesh-WLAN-System“, kurz Orbi WiFi 6 vermarktet, soll die WLAN-Router-Satelliten-Kombination mittels 4 × 4 MU-MIMO und den im Gehäuse versteckten acht Antennen ein Hochleistungsfunknetzwerk in Häusern und kleinen Büroumgebungen aufspannen, das via Funk hohe Übertragungsgeschwindigkeiten auch bei vielen parallel verbundenen Klienten ermöglicht. Das Orbi WiFi 6 Mesh-System bietet für die Datenübertragung via Funk drei Frequenzbänder, die unabhängig voneinander verbundene Endgeräte kommunizieren lassen. Ein Kanal arbeitet bei 2,4 GHz, während die beiden übrigen im schnelleren 5-GHz-Band Daten übertragen können. Davon ist eines aber als dedizierter Mesh-Kanal (Backhaul) für die interne Kommunikation zuständig und entsprechend für den Datenverkehr der Stationen untereinander reserviert.

Netgear Orbi Wi-Fi 6 (AX6000)
Netgear Orbi Wi-Fi 6 (AX6000) (Bild: Netgear)

Über das 5-GHz-Frequenzband verspricht Netgear einen Brutto-Datendurchsatz von maximal 2,4 Gbit/s. Das 2,4-GHz-Band soll laut dem veröffentlichten Datenblatt (PDF) in der Spitze Datenraten von bis zu 1,2 Gbit/s erreichen. Dementsprechend unterstützten – wie bei Wi-Fi 6 (WLAN 802.11ax) üblich – nicht nur die beiden 5-GHz-Bänder des Netgear Orbi Wi-Fi 6 Mesh-WLAN-System 1.024 QAM mit MU-MIMO, sondern darüber hinaus auch der 2,4-GHz-Kanal.

Basisstation mit 2,5-Gbit-WAN und Vierkern-CPU

In der Basistation des in zwei Varianten angebotenen Orbi Wi-Fi 6, die üblicherweise als WLAN-Router fungiert, verbaut Netgear neben vier Gigabit-LAN-Ports für die kabelgebundene Kommunikation zu anderen Endgeräten auch einen in der Klasse noch nicht oft anzutreffenden 2,5-Gbit-WAN-Anschluss, um einen schnellen Datenaustausch auch mit dem Internet zu gewährleisten. Der 2,5-Gbit-Anschluss lässt sich darüber hinaus zur Redundanzgewinnung auch mit einer 1-Gbit-LAN-Buchse kombinieren. Der somit eliminierte Flaschenhals kommt aber auch nur dann zum Tragen, sofern der Provider eine entsprechend schnelle Anbindung bereit stellen kann.

Das Herzstück des 25,4 × 19,05 × 7,11 cm messenden Orbi Wi-Fi 6 Mesh-WLAN-Router mit der Bezeichnung RBR850 ist ein mit bis zu 2,2 GHz getaktetes SoC mit vier Kernen, dem ein Gigabyte RAM zur Seite stehen. Zudem sind 512 MB Flashspeicher verbaut. Die Satelliten des ersten Netgear-Mesh-System mit Wi-Fi 6 tragen die Kennung RBS850 und sind mit identischer CPU wie die Basis bestückt. Zudem verfügen diese ebenfalls über vier LAN-Ports und der Acht-Antennen-Technik.

Zweier-Set für 799 Euro und Dreier-Set für 1.099 Euro ab November

Netgear wird im November das Orbi Wi-Fi 6 Mesh-WLAN-System, welches den Mesh-Router und einen Satelliten beinhaltet, mit der Bezeichnung RBK852 für 799 Euro in den Handel bringen. Mit einem weiteren Satelliten als RBK853-Set steigt der UVP auf beachtliche 1.099 Euro.