AMD E9390 und E9560: Zwei neue Embedded-Radeon fürs Casino mit Polaris-GPU

Wolfgang Andermahr 20 Kommentare
AMD E9390 und E9560: Zwei neue Embedded-Radeon fürs Casino mit Polaris-GPU
Bild: AMD

Neben den Radeon-Grafikkarten für Spieler und für professionelle Zwecke hat AMD auch noch Produkte für den Embedded-Markt im Portfolio. Dieses wird nun mit der E9390 und der E9560 um zwei schnellere Modelle erweitert, die für den Einsatz in Casinoautomaten, medizinischen Geräten und zur Ansteuerung von Videowänden gedacht sind.

Da die Zeit im Embedded-Markt deutlich langsamer verläuft als im restlichen Geschäft, basieren diese noch auf Polaris und damit der Radeon-RX-400- und Radeon-RX-500-Serie. Die neue Radeon E9390 ist fortan über der drei Jahre alten E9260 angesiedelt. Mit 28 anstatt 14 Compute Units und damit mit 1.792 anstatt 896 ALUs ist die E9390 deutlich aufgebohrt. Damit setzt die neue Embedded-Radeon auch auf die große Polaris-GPU anstatt der kleinen Variante. Ob Polaris 10, Polaris 20 oder Polaris 30 eingesetzt wird – diese weisen ausschließlich Unterschiede in der Fertigung auf – ist unklar.

Darüber hinaus hat AMD bei dem neuen Produkt den Speicherausbau von 4 GB auf 8 GB verdoppelt. Die theoretische Leistung liegt bei 3,9 TFLOPS (FP32), was auf einen GPU-Takt von niedrigen 1,1 GHz schließen lässt. Die Geschwindigkeit soll trotz der Änderungen zumindest im 3DMark 11 nur um 20 Prozent ansteigen. Vermutlich wird die E9390 durch die Limitierung auf 75 Watt deutlich eingebremst, dieses hat automatisch auch den niedrigen GPU-Takt zur Folge.

Das Flaggschiff bietet mehr Leistung durch eine höhere TDP

Die große Radeon E9560 wird das neue Flaggschiff im Embedded-Portfolio und platziert sich über der bisher verfügbaren E9550. Es kommen erneut die vollen 36 CUs und damit 2.304 Shadereinheiten zum Einsatz. Die theoretische Leistung von 5,7 TFLOPS wird bei einem Takt von 1.250 MHz erzielt. Das ist unterm Strich minimal weniger als bei der E9550, allerdings wird die TDP auf bis zu 130 Watt anstatt maximal 95 Watt angehoben, was den anliegenden Takt erhöht. Dadurch soll die Leistung der E9560 gegenüber der E9550 im 3DMark 11 um elf Prozent ansteigen.

AMD Radeon Embedded E9560
AMD Radeon Embedded E9560 (Bild: AMD)
AMD Radeon Embedded E9390
AMD Radeon Embedded E9390 (Bild: AMD)

Die beiden neuen Radeon-Embedded wird es jeweils mit vier DisplayPort-1.4-Ausgängen und ausschließlich als PCIe-Lösung mit einem Single-Slot-Kühler geben. Die alte E9260 gab es ebenso bereits mit PCIe, die große E9550 dagegen offiziell nur als MXM-Modul – PowerColor und Sapphire boten aber auch Versionen mit PCIe an. Beide neuen Modelle sollen mindestens drei Jahre lang verfügbar sein, Langlebigkeit ist eine kritische Komponente im Embedded-Markt.

E9560 E9550 E9390 E9260
Formfaktor PCIe MXM Typ B PCIe MXM Typ A PCIe Low Profile
GPU Polaris 10/20/30 (?) Polaris 10 Polaris 10/20/30 (?) Polaris 11
Compute Units 36 36 28 14
Shader-Einheiten 2.304 2.304 1.792 896
Rechenleistung (FP32) max. 5,7 TFLOPS max. 5,8 TFLOPS max 3,9 TFLOPS max. 2,5 TFLOPS
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 256 Bit 128 Bit
Speicher 8 GB GDDR5 8 GB GDDR5 8 GB GDDR5 4 GB GDDR5
Display-Ausgänge 4 × DP 1.4 6 × DP++ 4 × DP 1.4 4 × mDP 1.3
(5 Displays via MST)
5 × DP++
Board Power maximal 130 Watt < 95 Watt maximal 75 Watt < 50 Watt

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von AMD unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.