Radeon RX 5500: THICC II von XFX zeigt sich auf ersten Bildern

Wolfgang Andermahr 26 Kommentare
Radeon RX 5500: THICC II von XFX zeigt sich auf ersten Bildern
Bild: VideoCardz

Vor etwas mehr als einer Woche hat AMD die Radeon RX 5500 und damit die neue Grafikkarten-Einstiegsklasse des Jahrgangs 2019 vorgestellt. Aber auch nur vorgestellt, denn selbst lediglich angekündigt wurde noch kein einziges Modell. Die Website VideoCardz konnte nun immerhin erste Bilder eines Custom-Designs ergattern.

Bei der Grafikkarte handelt es sich um ein Modell von XFX, wobei der Produktname eine Unbekannte bleibt. Voraussichtlich handelt es sich um die Radeon RX 5500 THICC2, zumindest erinnert der 3D-Beschleuniger optisch sehr an die Radeon RX 5700 XT THICCII aus demselben Hause.

Zu sehen ist ein Render-Bild einer Dual-Slot-Karte, deren Kühler sowohl hoch als auch ziemlich lang ist. Es gibt zwei Axial-Lüfter sowie einen Aluminium-Kühlkörper. Darüber hinaus sind mehrere Heatpipes und eine Backplate zu erkennen. Auch der Stromanschluss ist sichtbar: Die vermeintliche XFX Radeon RX 5500 THICCII benötigt einen Acht-Pin-Anschluss. Weitere Details bleiben immer noch im Unklaren.

Wann erscheint die Radeon RX 5500 nun richtig?

Die große Frage ist nicht nur, warum AMD mit der Radeon RX 5500 einen astreinen Paper-Launch hingelegt hat. Sondern auch, wann es denn nun erste Modelle zu kaufen geben wird. Bis jetzt nannten mehrere Quellen ComputerBase gegenüber den November als geplantes Erscheinungsdatum für die Custom-Designs. Jetzt gibt es aber auch eine erste Stimme, die von einem möglichen Dezember-Launch spricht, was aber noch nicht in Stein gemeißelt ist. Einzig ziemlich gesichert ist, dass wenn die Radeon RX 5500 noch im November erscheint, es eher gegen Ende des Monats werden wird.

Die Radeon RX 5500 stammt aus AMDs Navi-Generation und nutzt wie auch die Radeon RX 5700 (XT) die neue und deutlich verbesserte RDNA-Architektur. Mit 1.408 Shadereinheiten und einem maximalen Takt von 1.845 MHz will AMD damit in etwa die Performance einer Radeon RX 590 erreichen beziehungsweise diese leicht schlagen. Die Grafikkarte verfügt über einen 8 GB großen GDDR6-Speicher.