Nintendo Switch: EA verkauft FIFA 19 als FIFA 20

Max Doll 224 Kommentare
Nintendo Switch: EA verkauft FIFA 19 als FIFA 20
Bild: EA

Auf der Nintendo Switch trägt FIFA 20 den Zusatz „Legacy Edition“. Gemeint ist: EA verkauft lediglich FIFA 19 mit minimalen Veränderungen, die neben den „neuesten Trikots und Kader-Updates“ kaum mehr als ein neues Menü und Cover umfassen – also alten Wein in neuen Schläuchen zum Fast-Vollpreis.

Dass FIFA 19 im Prinzip lediglich umbenannt wurde, sagen selbst die FAQ von Electronic Arts in vergleichsweise großer Deutlichkeit. FIFA 20 „enthält dieselben Gameplay-Innovationen wie FIFA 19, ohne jegliche neuen Entwicklungen oder signifikante Verbesserungen“, steht dort, es seien „keine neuen Spielmodi oder Gameplay-Innovationen enthalten“.

Lediglich Live-Updates der Anstoß-Kader wird es neben aktualisierten Spielerdaten und dem neuen Hauptmenü geben, mit dem das Spiel zumindest auf den ersten Blick visuell frisch wirkt. Auf den Volta-Modus, mit dem Hallenfußball gespielt werden kann, müssen Käufer der Legacy Edition verzichten, das ungemein lukrative Ultimate Team bleibt Käufern aber aus FIFA 19 erhalten.

„FIFA 20“ auf der Switch ist FIFA 19 mit Kunstbart
„FIFA 20“ auf der Switch ist FIFA 19 mit Kunstbart (Bild: EA)

Kaum Neuerungen, kaum billiger

Angeboten wird die Switch-Version von FIFA 20 aktuell ab rund 40 Euro. Sie solle, schreibt EA, „grundsätzlich günstiger“ als FIFA 20 auf anderen Plattformen angeboten werden. Dieser Preisnachlass entpuppt sich als Reduktion des Kaufpreises um bloße 10 Euro; für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One kostet das Spiel knapp 50 Euro. FIFA 19 ist hingegen je nach Plattform 15 bis 20 Euro günstiger als die Legacy Edition.

This year’s sub-par version of FIFA for Switch is almost indistinguishable from last year’s sub-par version of FIFA for Switch, and embodies every bad thing you’ve heard about sports games recycling their content year after year almost to the level of parody. The lack of additions to FIFA 20 Legacy Edition outside of its new, more honest name, and its refusal to innovate either on or off the pitch are disappointing, even borderline insulting.

IGN

Dass ein solches Minimalupdate zum Fast-Vollpreis verkauft wird, obwohl es sich auch als DLC oder Update veröffentlichen ließe, führt trotz Kennzeichnung in den Beschreibungen der Shops zu extrem schlechten Bewertungen unter anderem auf Metacritic. Deutliche Worte finden auch Rezensionen von Berufstestern. IGN urteilt etwa mit beißendem Spott, dass die Legacy Edition fast alles Schlechte verkörpere, das man über ihre Inhalte recyclende Sportspiele höre – und zwar „fast bis auf das Niveau einer Parodie“.

  • Not a shred of effort has gone into anything other than a data update
  • Ultimate Team mode is already flatlining at launch
  • The price is EA's final insult to Switch owners
Kritikpunkte von Nintendo Life

Die Weigerung „abgesehen von dem neuen, ehrlicheren Namen“, der für die Seite wenigstens das Prinzip minimaler Innovationen bei Sportspielen transparent macht, Neues hinzuzufügen oder Verbesserungen vorzunehmen, sei fast schon eine Beleidigung. Nintendo Life wird noch einmal deutlicher: FIFA 20 sei der „zynische Versuch“, die Unterstützung für die Plattform zu beenden. Die „Frechheit“, einen hohen Verkaufspreis als Belohnung für das Ausbleiben jeglicher Bemühungen einzufordern sei quasi der letzte Schlag ins Gesicht der Switch-Besitzer.