Zorin OS 15.1: Ubuntu-Derivat in vier unterschiedlichen Editionen

Sven Bauduin 144 Kommentare
Zorin OS 15.1: Ubuntu-Derivat in vier unterschiedlichen Editionen
Bild: Zorin Group

Das irische Ubuntu-Derivat Zorin OS 15.1 ist in insgesamt vier unterschiedlichen Editionen erschienen – eine davon ist gar kostenpflichtig. Die Entwickler der stabilen Linux-Distribution möchten Windows-Umsteiger von ihrem Betriebssystem überzeugen und legen daher größten Wert auf eine einsteigerfreundliche Desktop-Umgebung.

Zorin OS 15.1 basiert auf Ubuntu 18.04.3 LTS („Bionic Beaver“) – welches noch bis April 2023 unterstützt wird – und dem aktuellen Hardware Enablement (HWE) mit dem Linux Kernel 5.0 sowie dem aktualisierten Grafik-Stack aus Ubuntu 19.04 („Disco Dingo“).

Schlanker Desktop im Stil von Windows 7

Nachdem das Support-Ende von Windows 7 bereits seit längerem beschlossene Sache ist und das noch immer beliebte Betriebssystem ab dem 15. Januar 2020 im Vollbild vor sich selbst warnt, sind viele Anwender auf der Suche nach einer Alternative. Als solche möchte sich das irische Zorin OS 15.1 ins Gespräch bringen.

Auf Basis der schlanken Desktop-Umgebung Xfce haben die Macher der Distribution einen intuitiv zu bedienenden Desktop realisiert, der sich tatsächlich ein wenig nach Windows 7 anfühlt und sich bis hin zum Startmenü auch so bedienen lässt. Mit dem aktuellen LibreOffice 6.3.4 ist zudem die aktuellste Office-Suite mit an Bord, die gerade für Privatanwender mittlerweile eine ernstzunehmende Alternative zu Microsoft Office darstellt.

Game Mode soll Umstieg erleichtern

Einer der am häufigsten genannten Kritikpunkte hinsichtlich der vielfältigen Auswahl an Linux-Distributionen ist deren fehlende Unterstützung für moderne Computerspiele. Auch Zorin OS richtet sich in erster Linie an Anwender, die ihr Betriebssystem primär für das Surfen im Internet, Office-Aufgaben und Multimedia-Anwendungen nutzen wollen, bietet aber mit dem Game Mode von Feral Interactive einen kleinen Lichtblick in Sachen Spielen unter Linux. Ansonsten bietet Steam mit Proton mittlerweile ein Tool, das den Betrieb zahlreicher Windows-Spiele unter Linux ermöglicht.

Unter anderem folgende Spiele werden im Game Mode unterstützt:

  • DiRT 4
  • DiRT Rally
  • Rise of the Tomb Raider
  • Shadow of the Tomb Raider
  • Total War: WARHAMMER II
  • Total War: Three Kingdoms
  • Total War Saga: Thrones of Britannia
  • A Total War Saga: Fall of the Samurai
  • HITMAN – Game Of The Year Edition
  • Life is Strange: Before the Storm
  • Deus Ex: Mankind Divided
  • F1 2017

Verfügbar in vier Editionen

Die Basis von Zorin OS 15.1 bildet die Core-Edition, die der Entwickler als kostenloses 64-Bit-Abbild (ISO) zum Download anbietet. Neben der Core-Edition steht auch eine Light-Edition als 64-Bit-Abbild (ISO) und 32-Bit-Abbild (ISO) zur Verfügung und richtet sich speziell an Anwender mit älteren Systemen – mit einem Alter von bis zu 15 Jahren. Zudem bietet das Entwicklerteam eine Education-Version und eine kostenpflichtige Ultimate-Edition zum Preis von 39 US-Dollar an, die neben einem zusätzlichen Layout im Design von macOS auch insgesamt 20 eher unbekannte Spiele mitbringt. Alle Grundfunktionen inklusive dem Game Mode sind aber bereits in der Core-Edition enthalten.