AMD-Kühler-Upgrade: Wraith Prism mit sechs Heatpipes ist eine Fälschung

Frank Meyer 123 Kommentare
AMD-Kühler-Upgrade: Wraith Prism mit sechs Heatpipes ist eine Fälschung

Eine neue Variante des von AMD mit den Prozessoren der Serien Ryzen 7 und Ryzen 9 kombinierten Standardkühlers Wraith Prism ist in Asien gesichtet worden. Zwei zusätzliche Wärmeleitröhren legen eine höhere Kühlleistung nahe. Ansonsten bleibt der Aufbau identisch. Doch es ist eine gut gemachte Fälschung.

Wraith Prism im Jahr 2020 mit sechs Wärmeleitröhren

Der von AMD Anfang 2016 eingeführte CPU-Kühler Wraith (Test) und dessen voluminöserer Nachfolger für die zweite Generation Ryzen-Prozessoren aus dem Jahr 2018 Wraith Prism (Test) setzten auf je vier Wärmeleitröhren. Neue Bilder aus Asien legen nahe, dass AMD eine leistungsstärkere Ausführung des Prism-Kühlers mit sechs Heatpipes plant, mit den Ryzen-3000-CPUs kombiniert wird.

Die auf xfastest.com veröffentlichten Bilder des neuen Kühlers zeigen neben der von vier auf sechs gesteigerten Anzahl an Heatpipes den AMD-Ryzen-Kühler in aktueller Ausbaustufe. Der Kühlkörper und auch der Lüfter mit RGB-Beleuchtung wurden vom Original unverändert übernommen. Auch die Grundplatte sieht im direkten Vergleich identisch aus. Ebenso unangetastet soll dem Bericht zufolge das Montagesystem bleiben.

Als Nachfolger oder Alternative denkbar

Welche Strategie AMD mit dem neu aufgelegten Wraith Prism verfolgt, ist derzeit noch unklar. Denkbar ist einerseits eine stille Wachablösung der aktuellen AMD-Ryzen-Kühler-Generation aber auch der Einsatz des Sechs-Heatpipe-Wraith-Prism ausschließlich im Bundle mit den leistungsstärksten Ryzen-3000-CPUs (Test) mit zwölf oder mehr Rechenkernen ist nicht abwegig.

Update 24.01.2020 21:23 Uhr

Laut AMD ist das aufgetauchte Modell eine Produktfälschung. Nur das Modell mit vier Heatpipes ist entsprechend freigegeben, Pläne für eine neue Variante gebe es nicht.