Kolink Big Chungus & Quantum: Ein Gehäuse lehnt sich zurück

Max Doll 28 Kommentare
Kolink Big Chungus & Quantum: Ein Gehäuse lehnt sich zurück
Bild: Kolink

Kaum ein Hersteller kommt mehr ohne auffälliges Showcase-Gehäuse aus, das das kastige Layout eines Midi-Towers aufbricht. Bei Kolink heißt das entsprechende Modell Big Chungus. Parallel bringt der Hersteller ein Standard-Gehäuse mit dezenter RGB-Beleuchtung und Mesh-Streifen an der Vorderseite auf den Markt.

Das Big Chungus lehnt sich zurück

Für rund 230 Euro bietet Kolink ab sofort das Big Chungus an. Das halboffene Gehäuse bemüht untypische Formsprache: Seine Trapezform wird angewinkelt aufgestellt, sodass sich der Tower mehr oder weniger „zurücklehnt“.

Das hat auch Auswirkungen auf den Aufbau, obwohl sich Kolink eigentlich dicht an Konventionen üblicher Midi-Tower hält. Das Netzteil bleibt am Boden des Gehäuses, wird aber im roten Aluminium-Sockel und unterhalb der drei Lüfter an der Unterseite des eigentlichen Chassis platziert. Festplatten werden hinter dem Mainboard-Tray sowie an dessen Rand befestigt. Maximal können vier Festplatten, davon bis zu zwei 3,5"-Exemplare, eingesetzt werden. Grafikkarten, Kühlern und Netzteilen werden keine praktisch relevanten Einschränkungen auferlegt.

Die Form hat zudem Auswirkungen auf die Belüftung. Von maximal zehn 120-mm-Lüftern befinden sich vier statt der üblichen zwei oder drei Exemplare hinter der Front, an den Boden passen drei weitere, in den Deckel noch zwei Lüfter. Wärmetauscher können an Boden und Front im 360-mm-Format genutzt werden. Fünf Lüfter sowie zwei RGB-LED-Strips gehören zum Lieferumfang des Big Chungus. Sowohl die Drehzahl der Lüfter als auch ihre LEDs können entweder über ein Maiboard mit 3-Pin-5VDG-Anschluss oder eine beigelegte Infrarot-Fernbedienung gesteuert werden.

Ein Midi-Tower fällt kaum auf

Mit dem Quantum wird dem Big Chungus ein weitgehend gewöhnlicher, rund 55 Euro teurer Midi-Tower an die Seite gestellt, der allerdings überbreite Hauptplatinen im E-ATX-Formfaktor aufnimmt. Auffällig ist vor allem das Design der ausgestellten Front, deren vorderster Punkt durch einen beleuchteten Mesh-Streifen betont wird.

Netzteil und HDD-Käfig sitzen wie sonst auch unter einer Blende, zwei weitere HDDs hinter dem Mainboard. Grafikkarten werden keine Einschränkungen auferlegt. Aufgrund der geringen Breite des Gehäuses dürfen Prozessorkühler aber nicht höher als 155 Millimeter sein. Dies schließt bei der Wahl eines Tower-Kühlers mit 120-mm-Lüfter bereits erste und auch gängige Modelle aus.

Zur Kühlung besitzt das Quantum einen beleuchteten 120-mm-Lüfter im Heck, dessen LEDs über das I/O-Panel oder das Mainboard gesteuert werden. Vier weitere 120- oder 140-mm-Lüfter passen an Deckel und Front. An der Vorderseite lässt sich darüber hinaus auch ein 240-mm-Radiator verwenden. Überbreite Varianten sind aber nicht kompatibel, sie kollidieren mit der Netzteil-Blende.

Kolink Big Chungus Kolink Quantum
Mainboard-Format: E-ATX, ATX, Micro-ATX
Chassis (L × B × H): 651 × 336 × 668 mm (146,12 Liter)
Seitenfenster
467 × 191 × 443 mm (39,51 Liter)
Seitenfenster
Material: Kunststoff, Stahl, Aluminium, Glas Kunststoff, Stahl, Glas
Nettogewicht: 16,00 kg 5,70 kg
I/O-Ports: 1 × USB 3.1 Type C, 1 × USB 3.0, 2 × USB 2.0, HD-Audio, RGB-Beleuchtung 1 × USB 3.0, 2 × USB 2.0, HD-Audio, RGB-Beleuchtung
Einschübe: 2 × 3,5"/2,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 7
Lüfter: Front: 4 × 120 mm (4 × 120 mm inklusive)
Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Deckel: 2 × 120 mm (optional)
Boden: 3 × 120 mm (optional)
Front: 2 × 140/120 mm (optional)
Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Deckel: 2 × 140/120 mm (optional)
Staubfilter: Deckel, Front, Netzteil
Kompatibilität: CPU-Kühler: 175 mm
GPU: 335 mm
Netzteil: 220 mm
CPU-Kühler: 155 mm
GPU: 340 mm
Netzteil: 200 mm
Preis: ab 240 € ab 55 €