Neuauflage: AMD Ryzen 5 1600 mit Zen+ im Handel erhältlich

Michael Günsch 118 Kommentare
Neuauflage: AMD Ryzen 5 1600 mit Zen+ im Handel erhältlich

AMD verbaut in einer neuen Variante des Sechs-Kern-Prozessors Ryzen 5 1600 einen jüngeren Chip. Statt Summit Ridge mit Zen-Architektur in 14 nm steckt Pinnacle Ridge mit Zen+ in 12 nm im Chip-Gehäuse der Desktop-CPU. Der „neue“ Ryzen 5 1600 bietet damit bessere Technik zum gleichen Preis.

An den wesentlichen Eckdaten ändert sich nichts. Auch der neue Ryzen 5 1600 bietet sechs Kerne und zwölf Threads für den Sockel AM4 und arbeitet mit 3,2 GHz Basistakt und 3,6 GHz Turbotakt bei 65 Watt TDP. Doch der Wechsel auf Zen+ bedeutet eine leicht überarbeitete Architektur, mit kleinen Verbesserungen bei Cache und Speichercontroller sowie mit Precision Boost 2 einem weiter entwickelten Turbomodus.

Wie erste Tests des aufgefrischten Ryzen 5 1600 andeuten, ist die CPU dank dieser Verbesserungen marginal schneller als der bisherige Ryzen 5 1600.

Neuer Ryzen 5 1600 mit Zen+ in 12 nm
Neuer Ryzen 5 1600 mit Zen+ in 12 nm (Bild: reddit)

Rund 100 Euro kostet der Ryzen 5 1600 mit 12-nm-Technik und der Kennnummer YD1600BBAFBOX für die Boxed-Version mit Kühler. Die Variante mit älterem Chip und dem Produktcode YD1600BBAEBOX ist parallel zum gleichen Preis erhältlich. In der Tray-Version trägt der neue Ryzen 5 1600 die Kennung YD1600BBM6IAF und die alte Variante mit 14 nm den Code YD1600BBM6IAE.

Günstiger sind derzeit sechs Kerne im Sockel AM4 nicht zu haben. Für 120 Euro gibt es dann den gleichen Chip mit höheren Taktraten in Form des etwas schnelleren Ryzen 5 2600. Ein gutes Stück mehr Leistung und Effizienz bietet der Nachfolger Ryzen 5 3600 mit Zen-2-Architektur in 7 nm, der allerdings fast 200 Euro kostet.