Anthem 2.0: BioWare überholt Kern des Loot-Shooters

Max Doll 51 Kommentare
Anthem 2.0: BioWare überholt Kern des Loot-Shooters
Bild: EA

Schon im letzten Jahr sickerte durch, dass BioWare Anthem grundlegend überarbeiten möchte. Entsprechende Pläne bestätigte das Studio nun: Der bislang hinter den Erwartungen gebliebene Loot-Shooter wird seit dem vergangenen Jahr auf neue Füße gestellt.

Im vergangenen Jahr hätten die Entwickler an der Stabilität, Bildrate, Komfortfeatures sowie drei „Saisons“ an Inhalten für Anthem gearbeitet, bilanziert das Studio. Kritik an der grundsätzlichen Struktur des Spiels, der Beute-Qualität, der Progression und dem Endgame, seien gehört worden. Es sei noch grundlegende Arbeit zu erledigen, schreibt BioWare. Diese allerdings erfordere eine „erhebliche Neuerfindung“, die über ein Update oder eine Erweiterung hinausgehe.

Überarbeitung hat Priorität

Diese Überarbeitung, die ein großer Neustart für das Spiel werden muss, soll eine langfristige Lösung für die Probleme von Anthem werden. Ihre Umsetzung wird in den nächsten Monaten Priorität haben, zumal es darum geht, die zentrale Gameplay-Schleife zu modifizieren, dabei aber den spaßigsten Teil, das Fliegen und den Kampf, zu bewahren. Risiken will BioWare deshalb vermeiden: Um ein vernünftiges Ergebnis zu liefern, werde einem „konzentrierten Team die Zeit zum Testen und Verbessern“ gegeben.

In der Zwischenzeit wird die aktuelle Version von Anthem weiter betrieben. Neue Inhalte wird es aber nicht oder in verringerter Menge geben, deutet BioWare an. Das Konzept von Saisons wird zunächst begraben, Events und natürlich, für ein Live-Service-Spiel von größter Bedeutung, neue Inhalte im Ingame-Store wird es weiterhin geben. Darüber hinaus werden vergangene Saison-Events sowie das Inhalte des Cataclysm-Updates wiederholt. Eine vergleichbare Neuverteilung von Ressourcen ist nichts Neues für Anthem. Schon ein halbes Jahr nach Marktstart hatte EA die Roadmap zusammengestrichen.

Das „Wie“ bleibt offen

Welche konkreten Ideen in welchem Zeitrahmen verwirklicht werden sollen, schrieb das Studio nicht. Dies kann daran liegen, dass das neue Konzept noch nicht in allen Aspekten final festgezurrt wurde. Im vergangenen November hieß es, die Entwickler würden sich noch in der Experimentierphase bewegen.