Android 10: Nokia verschiebt Updates aufgrund des Coronavirus

Nicolas La Rocco
41 Kommentare
Android 10: Nokia verschiebt Updates aufgrund des Coronavirus
Bild: Nokia

Nokia hat über Twitter eine Veränderung am Update-Fahrplan für die Verteilung von Android 10 bekannt gegeben. Aufgrund des Coronavirus' komme es bei manchen Smartphones zu einer späteren Verteilung von Android 10, erklärte Chief Product Officer Juho Sarvikas. Viele Updates sind auf Anfang des zweiten Quartals verschoben worden.

In seinem Tweet erklärt Sarvikas, dass HMD Global nach wie vor anstrebe, als schnellste Smartphone-Marke Android 10 für das gesamte Portfolio anzubieten. Für ein paar Geräte habe sich der Fahrplan jedoch verändert, wie die neue Roadmap zeige.

Mangels Vergleich zu einer vom Hersteller zuvor veröffentlichten, älteren Roadmap sind die Veränderungen jedoch nicht sofort erkennbar. ComputerBase liegt jedoch noch der alte Fahrplan aus letztem Jahr vor, anhand dessen die Verspätungen sichtbar werden. Das Nokia 2.2 rückt vom Anfang in Richtung Ende des ersten Quartals, Nokia 3.1 Plus, 3.2 und 4.2 ganz ans Ende des ersten Quartals. Auch das Nokia 8 Sirocco ist von dieser Maßnahme betroffen. Nokia 2.3, 6.2 und 7.2 waren in der alten Roadmap noch nicht aufgelistet, sollen aber ebenfalls zum Ende des ersten Quartals versorgt werden.

An den Anfang des zweiten Quartals sind Nokia 1 Plus und 5.1 Plus gerutscht, während alle anderen Smartphones jetzt erst frühestens zur Mitte des zweiten Quartals bedient werden sollen.

Alter Android-10-Fahrplan für Nokia-Smartphones
Alter Android-10-Fahrplan für Nokia-Smartphones (Bild: HMD Global)
MWC 2024 (26.–29. Februar 2024): ComputerBase ist vor Ort!