Chieftec-Gehäuse: CM-25B-OP zeigt den Sinn modernen Designs

Max Doll 74 Kommentare
Chieftec-Gehäuse: CM-25B-OP zeigt den Sinn modernen Designs
Bild: Chieftec

Wahre Qualität und ein zeitloses Design“ verspricht Chieftec für „professionelle PC’s und Workstations“ mit dem Midi-Tower CM-25B-OP aus der Classic-Serie. Tatsächlich verbirgt sich hinter dem zeitlosen ein angestaubtes Design, das zeigt, wie sinnvoll in den meisten Anwendungsfällen das aktuelle „Normlayout“ ist.

Der Bereich hinter der Front wird bei Chieftec vollständig genutzt. Hier ist kein Leerraum für etwaige Wasserkühlungen, stattdessen werden extern zugängliche Laufwerksschächte verbaut. Zur Verfügung stehen vier 5,25"- und ein 3,5"-Schacht. Zusätzlich kann an dieser Stelle ein 3,5"-Laufwerk montiert werden.

Ein altmodisches Layout

Unter dem langen Laufwerksschacht befindet sich ein HDD-Käfig für zwei 3,5"-Laufwerke und eine 2,5“-Festplatte, die an der Unterseite des Käfigs befestigt wird. Wird er benötigt, stehen Grafikkarten nur noch 280 Millimeter in der Länge zur Verfügung, schreibt Chieftec. Berücksichtigt werden muss allerdings, dass Festplatten nicht immer bündig mit dem Käfig abschließen und Strom- sowie Datenkabel zusätzlichen Platz benötigen.

Solche Einschränkungen respektive Abwägungen zwischen Laufwerken und langen Grafikkarten existieren bei modernen Designs nicht, weil Festplatten dort vor das Netzteil und hinter das Mainboard gesetzt werden. Dies erleichtert zugleich den Ein- und Ausbau der Datenträger.

Wird der Käfig ausgebaut, steht Grafikkarten nichts mehr im Wege, sofern der PCIe-x16-Slot nicht der oberste der Hauptplatine ist – denn der befindet sich auf Höhe des fest montierten Laufwerkschachts, der demontierbare Käfig hingegen beginnt erst ab dem 2. Slot.

Zur Kühlung erlaubt Chieftec den Einbau von insgesamt zwei 120-mm-Lüftern oder kleineren Exemplaren. Je ein Lüfter sitzt an der Front und im Heck montiert. Zur zusätzlichen Entlüftung wird das Netzteil herangezogen, das deshalb nicht unter, sondern über dem Mainboard verbaut wird. Das Konzept ergibt dann Sinn, wenn Kühlleistung durch Lautstärke erkauft werden kann, Kosten gespart werden müssen oder kein hoher Luftdurchsatz notwendig ist. Das passt zur Zielgruppe: Sie sind Systemintegratoren, die „Workstations“, also eher Office-Rechner bauen.

Wenig Interesse zu erwarten

Chieftec wirbt mit solider Qualität, für die das relativ hohe Gewicht des Gehäuses ein Indiz sein kann. Hoch wird wahrscheinlich auch der Preis: Die Vorgänger in der CM-25B-Serie werden zu Preisen zwischen 60 und 70 Euro angeboten. Selbst hat sich Chieftec zu den Kosten noch nicht geäußert. In diesem Bereich dürfte das Gehäuse im DIY-Bereich allerdings schwerlich auf großes Interesse stoßen.

Chieftec CM-25B-OP
Mainboard-Format: ATX, Micro-ATX
Chassis (L × B × H): 490 × 198 × 437 mm (42,40 Liter)
Material: Kunststoff, Stahl
Nettogewicht: 6,89 kg
I/O-Ports: 2 × USB 3.0, 2 × USB 2.0, HD-Audio
Einschübe: 4 × 5,25" (extern)
1 × 3,5" (extern)
3 × 3,5" (intern)
1 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 7
Lüfter: Front: 1 × 120 mm / 1 × 80 mm
Heck: 1 × 120/92/80 mm (optional)
Staubfilter: Front
Kompatibilität: CPU-Kühler: 165 mm
GPU: 280 mm – 400 mm
Netzteil: Unbeschränkt
Preis: