Ring Always Home Cam: Die Drohnen-Kamera fliegt ab 2021 durchs Zuhause

Frank Hüber 152 Kommentare
Ring Always Home Cam: Die Drohnen-Kamera fliegt ab 2021 durchs Zuhause
Bild: Ring

Ring, das seit 2018 zu Amazon gehört, hat einen Ausblick auf künftige Produkte gegeben. Mit der Ring Always Home Cam plant der Hersteller die Drohnen-Kamera für zuhause, die automatisiert durch die Wohnung oder das Haus fliegt und dem Nutzer so Einblicke in jeden Winkel des Eigenheims gibt. Videos zeichnet sie in 1080p auf.

Völlig unabhängig und nur anhand von Sensor fliegt die Kamera ihren Weg durch das Eigenheim jedoch nicht, sondern sie steuert vorher festgelegte Punkte an, wobei mehrere Routen festgelegt werden können. Eine manuelle Steuerung ist nicht möglich. Sollten auf den festgelegten Wegen Hindernisse auftauchen, kann die Kamera diesen ausweichen. Ein leichtes Gewicht soll Schäden verhindern, wenn dies nicht gelingt. Die vier Propeller der Drohnen-Kamera sind durch einen Rahmen geschützt, auch um Verletzungen zu verhindern. Die Kamera kann auch mit dem Alarmsystem Ring Alarm kommunizieren, so dass sie bei einem Alarm aufsteigt, einen festen Weg abfliegt und ein Video des Geschehens aufzeichnet.

Datenschutz durch verdeckte Kamera und Geräusche

Wenn die Drohnen-Kamera in der Ladestation sitzt, ist die Kamera zum Datenschutz verdeckt und es werden keine Aufnahmen getätigt. Erst wenn sie abhebt und durch die Räume schwebt, wird ein Video aufgezeichnet und auf Wunsch an das Smartphone des Nutzers übertragen. Da beim Flug bewusst Geräusche entstehen, soll die Kamera auch immer zu hören sein, wenn sie fliegt, um Anwesende auf die Aktivität der Kamera aufmerksam zu machen.

Ring Always Home Cam
Ring Always Home Cam (Bild: Ring)

249 US-Dollar für die Drohnen-Kamera

Der Preis der Ring Always Home Cam soll bei 249 US-Dollar liegen. Wann sie genau erscheinen wird und ob sie absehbar auch nach Deutschland kommen wird, ist noch nicht bekannt. Bislang hat sie auch in den USA noch keine Freigabe der Behörden erhalten.