Community

Aus der Community: GPU-Stütze von upHere im Lesertest

Sven Bauduin
70 Kommentare
Aus der Community: GPU-Stütze von upHere im Lesertest
Bild: Darklordx

In Zeiten, in denen selbst Referenzdesigns von Grafikkarten fast 1,5 kg wiegen, kann eine GPU-Stütze wie das getestete Modell des Herstellers upHere sehr nützliche Dienste leisten und die „kostbare“ Hardware schonen. Zu einem Preis von 8 Euro* überzeugt die GPU-Stütze „upHere GPU Brace Support“ im Lesertest aus der Community.

Wenn die Grafikkarte durchhängt

In seinem [Leserartikel] „Wenn die Grafikkarte durchhängt: Test der upHere Stütze“ testet Community-Mitglied „Darklordx“ den „GPU-Lift“ mit einer Sapphire Radeon RX 6800 im Referenzdesign, die ein Gewicht von 1.391 Gramm auf die Waage bringt.

Ohne GPU-Stütze
Ohne GPU-Stütze (Bild: Darklordx)
Mit GPU-Stütze
Mit GPU-Stütze (Bild: Darklordx)

Die GPU-Stütze von upHere ließ sich einfach verbauen und konnte im Test des ComputerBase-Lesers überzeugen.

Bis jetzt sitzt auch nach stundenlangen Volllasttest durchs Spielen der Gummifuß stabil. Es war meine Befürchtung, dass durch die, wenn auch geringen, Vibrationen der Lüfter die Stabilität leidet. Hat es aber nicht.

Darklordx, Community-Mitglied

Fragen und Anregungen sowie Lob und Kritik zum Leserartikel im ComputerBase-Forum sind vom Autor ausdrücklich erwünscht.

Her mit den Hinweisen!

Die Redaktion rückt in der Kategorie „Aus der Community“ immer wieder interessante Leserartikel aus dem ComputerBase-Forum in den Mittelpunkt, die ganz besondere Aufmerksamkeit verdient haben.

Um zukünftig noch öfter und aktueller über neue Entwicklungen und Projekte aus der Community berichten zu können, bittet die Redaktion jederzeit um Hinweise im Thread „Aus der Community: Eure Hinweise auf interessante Leserartikel im Forum“.

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.

25 Jahre ComputerBase!
Im Podcast erinnern sich Frank, Steffen und Jan daran, wie im Jahr 1999 alles begann.