Automatisierungssoftware: Microsoft Power Automate Desktop ist jetzt kostenlos

Sven Bauduin
104 Kommentare
Automatisierungssoftware: Microsoft Power Automate Desktop ist jetzt kostenlos
Bild: Microsoft

Die Automatisierungssoftware Microsoft Power Automate Desktop aus der Power Automate Serie ist ab sofort kostenlos für jedermann erhältlich und hilft Anwendern dabei zahlreiche Arbeitsschritte unter Windows 10, ganz ohne Programmierkenntnisse, per Knopfdruck aufzuzeichnen und zu automatisieren.

Mächtiges Automatisierungstool wird kostenlos

Der mächtige Microsoft Power Automate Desktop, der zuvor ein kostenpflichtiger Bestandteil der Microsoft Flow Programmserie gewesen ist, zeichnet dabei sämtliche Arbeitsschritte auf, die während einer Aufgabe vom Anwender durchgeführt werden und spielt diese anschließend per Knopfdruck automatisiert mittels Makro ab.

Microsoft Power Automate Desktop (Bild: Microsoft)

Neben Mausklicks, Tastatureingaben, Scripts, dem Auswählen bestimmter Elemente und Programmfenster sowie Tastenkombinationen kann die Automatisierungssoftware auch Drag'n'Drop-Vorgänge aufzeichnen und mit diesen Parametern Programme öffnen, schließen und darin entsprechende Aktionen durchführen.

Plugins für Microsoft Edge und Google Chrome

Die ebenfalls kostenlosen Plugins für den Microsoft Edge auf Chromium-Basis sowie den Google Chrome weiten den Funktionsumfang auch auf den Browser aus.

Neben einfachen linearen Abläufen lassen sich zudem auch Verzweigungen und Schleifen erstellen und automatisiert abspielen. Außerdem können im Hintergrund auch die Datenbankabfragen und Genehmigungen zwischen verknüpften Produkten automatisiert werden.

Ein Microsoft-Konto ist Pflicht

Microsoft Power Automate Desktop steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit und setzt zur Nutzung einzig ein gültiges Microsoft-Konto voraus. Die ausführliche offizielle Anleitung erleichtert Anwendern den Einstieg und Hilft bei der Erstinstallation.

Update 04.03.2021 14:32 Uhr

Pro-Benutzer-Plan schaltet weitere Features frei

Wenngleich der Microsoft Power Automate Desktop kostenlos bereits mehr als 400 vordefinierte und per Drag'n'Drop zusammenstellbare Aktionen bietet, bleiben einige wenige Features der kostenpflichtigen Version vorbehalten.

Neben der optionalen Cloud-Lösung bleibt auch die Nutzung von Aktionen, der sogenannten Flows, über mehrere Systeme hinweg auf den ab 12,60 Euro monatlich pro Anwender erhältlichen Pro-Benutzer-Plan beschränkt.

Die Redaktion dankt Community-Mitglied „SIR_Thomas_TMC“ für den Hinweis zu diesem Update.

Update 04.03.2021 15:48 Uhr

Windows 10 Pro ist Pflicht

Wie aus den offiziellen Systemvoraussetzungen für den Microsoft Power Automate Desktop hervorgeht, müssen Anwender zwingend über Windows 10 Pro oder Windows 10 Enterprise verfügen. Während auch Windows Server 2016 und Windows Server 2019 unterstützt werden, erhält Windows 10 Home keinen Support.

Die Browser-Plugins der Automatisierungssoftware setzen hingegen Microsoft Edge auf Chromium-Basis in der Version 80 (und höher) oder einen aktuellen Google Chrome voraus.

Systemanforderungen:
  • Ein Gerät, das Windows 10 Pro, Windows 10 Enterprise, Windows Server 2016 oder Windows Server 2019 ausführt.
Minimale Hardware:
  • Speicherplatz: 1 GB
  • Arbeitsspeicher: 2 GB
Empfohlene Hardware:
  • Speicherplatz: 2 GB
  • Arbeitsspeicher: 4 GB
  • Die Microsoft Edge (Version 80 oder höher) oder Google Chrome-Browser verwenden.
  • Eine Umgebung mit einer Microsoft Dataverse-Datenbank.
  • Microsoft OneDrive
  • Eine unterstützte Tastatur.

Die Redaktion dankt Community-Mitglied „bellencb“ für den Hinweis zu diesem Update.

Update 06.03.2021 20:49 Uhr

Microsoft Power Automate Desktop auf ComputerBase

In der Zwischenzeit hat es der Microsoft Power Automate Desktop auch in das Download-Archiv von ComputerBase geschafft und kann wie gewohnt direkt unterhalb dieser Meldung heruntergeladen werden.

Die Redaktion freut sich über das Feedback aus der Community zu den mit der Software gemachten Erfahrungen in den Kommentaren zu dieser Meldung.

Update 07.03.2021 11:26 Uhr

Auch Windows 10 Home beherrscht Flows

Wie aus einem aktualisierten Support-Dokument von Microsoft hervorgeht, läuft der Microsoft Power Automate Desktop auch unter Windows 10 Home. ARM-Plattformen werden indes nicht unterstützt.

Unter Windows 10 Home kommt es allerdings zu einigen Einschränkungen bei der Verwendung der Software.

Der Microsoft Power Automate Desktop läuft mit Einschränkungen unter Windows 10 Home
Der Microsoft Power Automate Desktop läuft mit Einschränkungen unter Windows 10 Home (Bild: Microsoft)

Downloads