Legion Y25-30g: Lenovo bringt 360‑Hz‑Monitor mit Reflex Latency Analyzer

Michael Günsch
9 Kommentare
Legion Y25-30g: Lenovo bringt 360‑Hz‑Monitor mit Reflex Latency Analyzer
Bild: Lenovo

Lenovo reiht sich ein in die Riege der Hersteller, die einen Monitor für Spieler mit hoher Bildwiederholrate von 360 Hz anbieten. Das Rezept hinter dem Lenovo Legion Y25G-30 ist vertraut: Ein IPS-Display mit 24,5 Zoll und Full-HD-Auflösung wird mit einem G-Sync-Modul von Nvidia kombiniert.

Da Acer, Asus und Dell schon längst einen 360-Hz-Monitor im Markt platziert haben, kann Lenovo nicht mehr mit dem Prädikat „erster“ werben. Im Pressetext ist von der „schnellsten Bildwiederholrate der Welt“ die Rede, wobei allerdings nicht der kommende Acer Nitro XV252QF zu vergessen ist, der dank Übertaktung sogar 390 Hz bieten soll.

360 Hz für kompromisslose Spieler

Eine hohe Bildwiederholrate reduziert Schlieren und sorgt für eine niedrige Latenz. Dies wird beim Wechsel von der Standardfrequenz von 60 Hz auf etwa 120 Hz besonders deutlich spürbar. Nicht mehr ganz so deutlich spürbar, aber messbar und für manche Profi-Spieler relevant sind die Vorteile mit noch höheren Bildwiederholraten wie etwa 240 Hz oder in diesem Fall 360 Hz. Dementsprechend will Lenovo vor allem Profispieler im eSport-Sektor mit dem Monitor ansprechen. Zusätzlich mit einem G-Sync-Modul bestückt, gehört auch der Nvidia Reflex Latency Analyzer (Test) zur speziellen Gaming-Ausstattung.

Systemlatenz in Valorant (FHD, max. Details, RTX 3080)
    • 60 Hertz
      32,6
    • 120 Hertz
      26,4
    • 240 Hertz
      24,8
    • 144 Hertz
      24,7
    • 360 Hertz
      24,6
    • 360 Hertz + Reflex
      24,0

Das IPS-Panel soll eine Reaktionszeit von 1 ms beim Wechsel zwischen Graustufen erreichen und besitzt 8 Bit Farbtiefe sowie 99 Prozent sRGB. Zudem wirbt Lenovo mit einem Farbabstand von Delta E <2. Die Helligkeit soll 400 cd/m² erreichen, während das Kontrastverhältnis bei 1.000:1 liegt. Bei den Anschlüssen sind einmal DisplayPort 1.4 und zweimal HDMI 2.0 vertreten. Hinzu kommt ein USB-Hub mit drei USB-A-Buchsen und einem USB-C-Anschluss, der angeschlossenen Geräten bis zu 27 Watt Strom zur Verfügung stellt. Den Bereich Audio bedienen ein Combo-Port (Kopfhörer/Mikrofon) und integrierte Lautsprecher, ein Haken zum Aufhängen eines Headsets ist vorhanden.

Über die Lenovo Artery Software lassen sich nicht nur Display-Einstellungen tätigen, sondern auch die RGB-Leuchteffekte im Monitorgehäuse steuern. Der markante Standfuß mit Lochdesign erlaubt das Neigen, Heben, Schwenken und Rotieren (Pivot) des Displays.

360 Hz haben ihren Preis

Einen Preis für den Legion Y25G-30 will Lenovo erst zu einem späteren Zeitpunkt verraten. Da Konkurrenzmodelle derzeit zwischen 620 Euro und 800 Euro kosten, dürfte sich das Lenovo-Display ebenso in diesem Preisrahmen bewegen. Irgendwann im Herbst soll der Y25G-30 erhältlich sein.

Der Aufpreis für die 360-Hz-Technik ist hoch, denn einen 24,5-Zoll-IPS-Monitor mit 240 Hz gibt es bereits für rund 300 Euro zu kaufen.

Modell Lenovo Legion Y25G-30
Display-Diagonale 24,5 Zoll
Display-Typ IPS
Auflösung 1.920 × 1.080
Pixeldichte 90 ppi
Bildwiederholrate 360 Hz
Helligkeit 400 cd/m²
Kontrast (statisch) 1.000:1
Farbtiefe 8 Bit
Farbraum 99 % sRGB
HDR ?
Reaktionszeit (GtG) 1 ms
VRR G-Sync-Modul
Anschlüsse 1 × DisplayPort 1.4
2 × HDMI 2.0
1 × USB-C (5 Gbps, 27 W)
3 × USB-A (5 Gbps)
1 × Audio Combo (3,5 mm)
Ergonomie neigbar
schwenkbar
drehbar
höhenverstellbar
VESA-Aufnahme
Sonstiges Lautsprecher, RGB-Effekte, Headset-Halter, Nvidia Reflex Analyzer
Preis (UVP) ?
Verfügbarkeit „Herbst“

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Lenovo unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühest mögliche Veröffentlichungszeitpunkt.