Windows 11: Vorschau für neue Taskleiste und Android-Apps geplant

Nicolas La Rocco
84 Kommentare
Windows 11: Vorschau für neue Taskleiste und Android-Apps geplant
Bild: Microsoft

Microsoft will im Laufe des nächsten Monats im Rahmen einer öffentlichen Vorschau neue Funktionen in Windows 11 integrieren. Daran interessierte Nutzer sollen unter anderem Zugriff auf Android-Anwendungen unter Windows 11 erhalten. Darüber hinaus plant das Unternehmen Veränderungen an der Taskleiste und eine Reihe neuer Apps.

Windows (alle Versionen) laufe aktuell auf weltweit über 1,4 Milliarden aktiven Geräten und werde 10 Prozent häufiger als vor der Pandemie genutzt, erklärt Panos Panay, Chief Product Officer für Windows und Geräte, auf dem Firmenblog von Microsoft. Speziell für das neue Windows 11 gebe es eine sehr hohe Nachfrage, die sich etwa darin zeige, dass bislang doppelt so viele Nutzer das Upgrade-Angebot auf Windows 11 angenommen hätten wie im gleichen Zeitraum vor sechs Jahren bei Windows 10. Anwender würden 40 Prozent mehr Zeit mit ihrem Windows-11- statt Windows-10-PC verbringen, erklärt Panay, und das neue Betriebssystem sorge für dreimal so viel Traffic im überarbeiteten Microsoft Store wie der Vorgänger. Das stufenweise Upgrade-Angebot auf Windows 11 für immer mehr Geräte erreiche demnächst die finale Phase, in der all diejenigen Anwender, die das Update durchführen möchten, dies auch tun können.

Android-Apps unter Windows 11 ausführen

Im Februar will Microsoft die Fähigkeiten von Windows 11 im Rahmen einer Vorschau weiter ausbauen, vor allem im Bereich Apps. Dass das Betriebssystem eines Tages auch Android-Anwendungen ausführen können wird, hatte Microsoft bereits zur Ankündigung von Windows 11 letzten Sommer in Aussicht gestellt. Umgesetzt ist das über die Integration des Amazon App Stores – alle Apps, die es dort gibt, sollen auch auf Windows 11 verfügbar und lauffähig sein. Android-Apps werden unter Windows 11 nicht nur auf Systemen mit Prozessor von Intel laufen. Die Umsetzung basiert zwar auf Intels Bridge Technologie, einem „runtime post-compiler“, der den ARM-Code vor der Ausführung in x86-Code übersetzt, funktioniert aber auch auf CPUs von AMD oder Qualcomm.

Vorschau um Release Preview Channel erweitert

Die Unterstützung für Android-Apps soll kommenden Monat im Rahmen einer öffentlichen Vorschau zur Verfügung stehen. Wie genau Microsoft die Vorschau umsetzen wird, ist noch nicht bekannt gegeben worden. Seit 20. Oktober des letzten Jahres stand die Android-Vorschau zunächst im Beta Channel für Windows Insider zur Verfügung, Anfang November folgte der (normalerweise frühere) Dev Channel und gestern hat Microsoft den entsprechenden Blog-Beitrag noch einmal überarbeitet und die Verfügbarkeit auch im Release Preview Channel bekannt gegeben – offiziell jeweils nur für Nutzer in den Vereinigten Staaten, aber schon letzten Herbst haben Anwender herausgefunden, dass sich das Feature durchaus auch in Deutschland nutzen lässt.

Taskleiste wird überarbeitet

Überarbeitet werden soll auch die Taskleiste von Windows 11, die Microsoft um ein Feature für das Stummschalten und das Aufheben der Stummschaltung und eine Wetteranzeige erweitern möchte. Das Wetter-Widget in der Taskleiste wird von Microsoft seit Dezember im Windows 11 Insider Preview Build 22518 im Dev Channel getestet. Aus der Taskleiste heraus sollen sich künftig zudem Inhalte von Fenster schnell über Anwendungen wie Teams und ähnlicher Konferenz-Apps teilen lassen. Das entsprechende Feature tauchte erstmals im November im Windows 11 Insider Preview Build 22499 des Dev Channels auf. Laut The Verge soll künftig auch die Uhrzeit nicht mehr nur auf dem primären Monitor angezeigt werden können – ein aktuelles Ärgernis vieler Nutzer.

Notepad und Windows Media Player in neuer Version

Ebenfalls in die öffentliche Vorschau sollen es neue Versionen von Notepad und des Windows Media Players schaffen. Das neue Notepad inklusive Dark Mode können Windows Insider seit Dezember im Dev Channel nutzen. Den neuen Windows Media Player können Windows Insider bereits seit November 2021 im Dev Channel testen.

MWC 2024 (26.–29. Februar 2024): ComputerBase ist vor Ort!