Insider Preview Build 22557: Windows 11 erhält Ordner im Startmenü und vieles mehr

Sven Bauduin
128 Kommentare
Insider Preview Build 22557: Windows 11 erhält Ordner im Startmenü und vieles mehr
Bild: Microsoft

Die Windows 11 Insider Preview Build 22557 gibt eine Vorschau auf Windows 11 22H2 mit zahlreichen Neuerungen wie Ordnern im Startmenü, neue Touch-Gesten, Verbesserungen für den Windows Explorer sowie Live-Untertitel. Die Detailverbesserungen gehen mit diesem Release aber noch einmal deutlich weiter.

Vorschau mit zahlreichen Neuerungen

Nach zweiwöchiger Pause hat Microsoft das neue 10.0.22557.1 ni_prerelease, so die vollständige Bezeichnung der aktualisierten Insider Preview Build 22557 von Windows 11, im insbesondere an Entwickler und versierte Anwender adressierten Dev Channel freigegeben.

Das Update, das eine Vorschau auf das Ende des Jahres erwartete Windows 11 Herbst-Update („22H2“) und darüber hinaus bietet, hält die folgenden Highlights für Insider bereit:

  • Im Startmenü können jetzt Ordner angelegt werden
  • Verbesserte Live-Untertitel für Videowiedergabe
  • Überarbeiteter Task-Manager mit Dark Mode
  • Fünf neue Touch-Gesten zum navigieren
  • Neue Snap-Layouts für mehr Ordnung
  • Erweiterte Energieeinstellungen
  • Verbesserter Schnellzugriff

Mit der Insider Preview Build 22557 wechselt der Dev Channel auch erstmals vom Entwicklungszweig rs_prerelease auf das ni_release. Mehr dazu hat Microsoft im Windows Blog zusammengefasst.

Startmenü erhält Ordner

Microsoft sorgt jetzt für mehr Ordnung im Startmenü von Windows 11, denn mit der neuen Preview ist es erstmals möglich, Ordner im neuen Startmenü des Betriebssystems zu erstellen und Apps darin zu gruppieren.

Personalisierbare Ordner im Startmenü
Personalisierbare Ordner im Startmenü (Bild: Microsoft)

Bislang lassen sich erstellte Ordner allerdings noch nicht personalisieren, also benennen sowie umbenennen, dieses Feature soll in einer der kommenden Vorschauen nachgereicht werden.

Live-Untertitel für Videos im Browser

Die neuen Live-Untertitel helfen allen, auch Gehörlosen und Schwerhörigen, Audioinhalte besser zu verstehen, indem sie Untertitel zu gesprochenen Inhalten anzeigen. Die Untertitel werden auf Wunsch automatisch aus jedem Inhalt mit Audio generiert, der im Browser abgespielt wird.

Live-Untertitel im Browser
Live-Untertitel im Browser (Bild: Microsoft)

Aktuell sind die Live-Untertitel zum einen auf den Browser Edge beschränkt, zum anderen sind sie derzeit ausschließlich in den USA verfügbar. Das Feature soll zukünftig aber weiter ausgebaut und in zusätzlichen Regionen verfügbar gemacht werden.

Neuer Task-Manager mit Dark Mode

Über den neuen Task-Manager mit Dark Mode hatte die Redaktion bereits zuvor berichtet, jetzt führt Microsoft den Betriebssystem-eigenen Prozessmanager mit neuer UI und dunklem Thema erstmals in einer offiziellen Vorschau von Windows 11 ein.

Der Task-Manager bekommt eine angepasste UI mit Dark Mode
Der Task-Manager bekommt eine angepasste UI mit Dark Mode (Bild: Microsoft)

Der neue Task-Manager orientiert sich an der Benutzeroberfläche von Windows 11 und wirkt somit nicht länger wie ein Fremdkörper. Microsoft ist sichtlich um die Konsistenz des Betriebssystems bemüht und hat bereits Paint und den Editor entsprechend überarbeitet.

Neue Touch-Gesten für eine bessere Navigation

Für eine noch bessere Navigation via Touch-Bedienung führt Microsoft zudem neue Touch-Gesten ein. Erleichtert werden soll der Zugriff auf das Startmenü, die Mitteilungszentrale und den System-Tray.

Im Laufe der nächsten Entwickler-Vorschauversionen im Dev Channel möchte Microsoft weitere Touch-Gesten einführen und diesen Bereich zukünftig noch weiter ausbauen.

Verbesserte Snap-Layouts für mehr Ordnung

Auch die Snap-Layouts für die Anordnung geöffneter Fenster und Anwendungen hat Microsoft noch einmal deutlich überarbeitet und eine neue Form des „Einrastens“ eingeführt, die schneller für mehr Ordnung sorgen soll.

GIF Snap-Layouts lassen sich leichter aktivieren (Bild: Microsoft)

Um die Snap-Layouts aufzurufen, muss ein offenes Fenster an den oberen Rand des Bildschirms gezogen werden, anschließend kann das Fenster einfach auf eine der entsprechenden Zonen fallengelassen werden.

Weitere Verbesserungen

Auch im Bereich der Energieeinstellungen und den darauf basierenden Empfehlungen für einen effizienteren Betrieb hat Microsoft nachgebessert. Außerdem zeigt ein kleines Symbol in der Taskleiste jetzt an, welche Anwendungsfenster über die „Share“-Funktion mit anderen Anwendern geteilt werden.

Weitere Informationen liefern die offiziellen Release Notes.

Detailverbesserungen im Windows Explorer, wie Vorschaubilder für Ordnerinhalte und eine bessere Einbindung von Microsoft One Drive, runden das umfangreiche Update auf Build 22557 ab.

Windows 11 zum Download auf ComputerBase

Wie die Übersicht aller Vorschauversionen über den Microsoft Flight Hub verrät, nimmt die Insider Preview Build 22557 den Platz der Insider Preview Build 22543 im Dev Channel ein, während Consumer im Beta Channel seit dem 14. Januar das neue Build 22000.466 als offizielle Beta erhalten.

Als Systemabbild (ISO) hat Microsoft das Build 22000.318 freigegeben, welches direkt unterhalb dieser Meldung als Download verlinkt ist.

Mit Hilfe des ebenfalls verlinkten kumulativen Updates KB5010386, welches zudem das aktuelle Servicing Stack Update (SSU) enthält, lässt sich das Betriebssystem nach einer Neuinstallation direkt auf Build 22000.493 anheben. Mit dem optionalen Update KB5010414 wird Windows 11 auf Build 22000.527 angehoben.

Downloads

  • Windows 11 ISO Download

    3,4 Sterne

    Mit den ISO-Dateien von Windows 11 lassen sich bootfähige Installationsmedien erstellen.

    • Version 23H2 (Build 22631.2861) Deutsch
  • Windows 11 Kumulatives Update Download

    4,2 Sterne

    Regelmäßig aktualisierte Pakete mit allen Sicherheitsupdates und Fehlerbehebungen für Windows 11.

    • Version 22H2/23H2 (Build 22631.3737) KB5039212, Win 11 Deutsch
    • Version 21H2 (Build 22000.3019) KB5039213, Win 11 Deutsch
Das EM-2024-Tippspiel ⚽ auf ComputerBase – heute schon getippt?