Workstation-Grafikkarten: Intel stellt Arc Pro A50, Arc Pro A40 und Arc Pro A30M vor

Sven Bauduin
47 Kommentare
Workstation-Grafikkarten: Intel stellt Arc Pro A50, Arc Pro A40 und Arc Pro A30M vor
Bild: Intel

Auf der am Montag, den 8. August, beginnenden Konferenz SIGGRAPH 2022 der Association for Computing Machinery (ACM) wird Intel erstmals seine kommenden Workstation-GPUs auf Basis der ACM-Grafikprozessoren („Alchemist“) vorstellen sowie deren AI-Featureset und Fähigkeiten im Bereich Raytracing demonstrieren.

Intel Arc Pro feiert sein Debüt am 9. August

Im Rahmen der vom 8. bis 11. August stattfindenden SIGGRAPH 2022, einer jährlichen viertägigen Konferenz der ACM-Themengruppe, die sich mit Computergrafik beschäftigt, wird der Hersteller neben der Core-i-Serie, Xeon und Lösungen für das Datacenter auch erstmals Produkte der Serie Intel Arc Pro Graphics mit Intel XeSS demonstrieren.

Intel will be showing Intel® Arc™ Pro Graphics Workstation GPUs running live for the first time publicly.

Intel

Für sein Showcase auf der SIGGRAPH 2022, das für den 9. August angesetzt ist, hat Intel die nachfolgenden Programmpunkte festgesetzt. Die Demos sollen dabei erstmals auf einer Workstation-GPU der Serie Arc Pro Graphics laufen.

SIGGRAPH 2022 – Showcase
  • Real-Time Path Tracing with Intel® GPUs
    • See Intel® Arc™ and Intel Data Center GPUs running SideFX Houdini through a USD Hydra viewport live in Intel’s booth.
  • Pixar’s RenderMan Accelerated with Intel® Open VKL
    • See the just released Intel® Open Volume Kernel Library plug-in for RenderMan in action running on an Intel 12th generation Core HX processor.
  • Enhanced Rendering with Intel® Open PGL
    • See the recently released Intel® Open Path Guiding library in action, integrated into Blender running on a Lenovo Ultra 360 with Intel® 12 Gen Core i9 Processor.
  • 3D Graphics with Blender and Intel® GPUs
    • See stunning 3D graphics using Blender 3D powered by Intel® Arc™ and Intel Data Center GPUs via oneAPI software development tools.

Neben Echtzeit-Raytracing und Intel XeSS möchte der Hersteller auch Demos der Upscaling-Technologie Video Enhance AI von Topaz Labs mit Hilfe der Hardwarebeschleunigung einer Intel Arc Pro zeigen.

See Topaz Video Enhance AI that takes older lower resolution video to visually improved higher resolution through Intel® Arc™ Pro hardware accelerated AI delivering the first available HW assisted AI capability an entry level workstation.

Intel

Vorab präsentiert Intel bereits einige der zu erwartenden Ergebnisse beim Einsatz der mächtigen AI-Upscaling-Technologie sowie von Raytracing und XeSS mit Hilfe des professionellen Echtzeit-Rendering D5 von Dimension 5.

Bildvergleich: Ohne AI-Upscaling (Bild: Intel) Mit AI-Upscaling (Bild: Intel)

Unter Zuhilfenahme des D5 Render und einer Workstation-Grafikkarte der primär an Unternehmen und Content Creator adressierten Profi-Serie Intel Arc Pro auf Basis der Alchemist-Grafikprozessoren sollen sich Zeichnungen und Sketche noch schneller in hochauflösende Renderings umwandeln lassen.

Bildvergleich: Sketch (Bild: Intel) Rendering (Bild: Intel)

Weitere Informationen liefert Intels hauseigene Themenseite zur SIGGRAPH 2022.

Die Redaktion dankt Community-Mitglied „konkretor“ für den Hinweis zu dieser Meldung.

Update 08.08.2022 22:48 Uhr

Intel kündigt Arc Pro A30M, A40 und A50 an

Im Rahmen der SIGGRAPH 2022 hat Intel wie erwartet die ersten Produkte der Serie Arc Pro Graphics vorgestellt. Die ersten drei Lösungen hören dabei auf die Bezeichnungen Arc Pro A30M sowie Arc Pro A40 und Arc Pro A50.

Während die Arc Pro A30M eine dedizierte Grafiklösung für Notebooks darstellt, adressiert Intel die Arc Pro A40 im Single-Slot-Design und die Arc Pro A50 im Dual-Slot-Design an professionelle Desktop-Anwender.

Intel Arc Pro A50, A40 und A30M
Intel Arc Pro A50, A40 und A30M (Bild: Intel)

Die drei ersten professionellen Grafiklösungen auf Basis von Intel Xe HPG („Alchemist“) bieten dabei folgende Spezifikationen.

Intel Arc Pro A50 Intel Arc Pro A40 Intel Arc Pro A30M
Leistung* 4,8 TFLOPS @ SP 3,5 TFLOPS @ SP 3,5 TFLOPS @ SP
Xe Cores 8
FP32 ALUs 1.024
Speicher 6 GB GDDR6 4 GB GDDR6
TDP/TBP 75 Watt 50 Watt 35 – 50 Watt
*) Single Precision

Alle drei Grafikkarten basieren auf dem kleineren der beiden Arc-Grafikprozessoren, dem ACM-G11 mit 8 Xe Cores und 1.024 Shadereinheiten, und sind damit eng verwandt mit der Intel Arc A380 respektive der Arc A370M.

Systeme mit Intel Arc Pro Graphics sollen „später in diesem Jahr“ folgen, wie Intel mitgeteilt hat.

Intel Arc Pro A30M für Notebooks sowie A40 und A50 für Desktops
Intel Arc Pro A30M für Notebooks sowie A40 und A50 für Desktops (Bild: Intel)

Weitere Informationen liefert die Produktseite zu den Intel Arc Pro Graphics und die offizielle Pressemitteilung.