KB5017389: Microsoft bessert am Windows 11 2022 Update nach

Update 2 Sven Bauduin
97 Kommentare
KB5017389: Microsoft bessert am Windows 11 2022 Update nach

Microsoft hat das kumulative Update KB5017389, welches zuletzt noch einmal von Insidern im Release Preview Channel unter die Lupe genommen wurde, jetzt für alle Nutzer des Windows 11 2022 Updates freigegeben und bessert den Feature Drop damit hinsichtlich noch fehlender Funktionen sowie noch zu behebender Fehler weiter nach.

Produktpflege für das Windows 11 2022 Update

Nachdem Microsoft das kumulative Update noch einmal im Insider-Programm von Windows 11 hat testen lassen, steht die Aktualisierung auf den neuesten stabilen Build 22621.608 ab sofort allen Nutzern des Windows 11 2022 Updates („22H2“) über Windows Update zum Download bereit. Im Fokus der ersten großen Aktualisierung seit dem ersten Feature Drop stehen insbesondere Fehlerkorrekturen und die neuen dynamischeren Widgets-Inhalte für die Taskleiste.

Das kumulative Update KB5017389 hebt Windows 11 auf Build 22621.608 an

Der neueste stabile Build von Windows 11

Nach einem Neustart begrüßt einen das System mit Windows 11 Build 22621.608 sowie dem Windows Feature Experience Pack 1000.22634.1000.0 und hat durch das Update folgende Verbesserung erfahren.

  • Behebt Probleme, die dazu führen, dass Updates für den Microsoft Store fehlschlagen.
  • Behebt ein Problem, das das Erneutladen der Registerkarten des IE-Modus in einer Sitzung erzwingt.
  • Behebt ein Problem, das erfolgreich ein Browserfenster im IE-Modus öffnet, um eine PDF-Datei anzuzeigen. Später schlägt das Navigieren zu einer anderen Website im IE-Modus innerhalb desselben Fensters fehl.
  • Fügt ihrer Taskleiste dynamischere Widgets-Inhalte mit Benachrichtigungs badging hinzu. Wenn Sie das Widgets-Board öffnen, wird oben auf dem Board ein Banner angezeigt. Es enthält weitere Informationen darüber, was das Benachrichtigungssignal ausgelöst hat.
  • Behebt ein Problem, das duale SIM-Anrufe betrifft. Wenn Sie auf Ihrem Smartphone keine SIM-Karte auswählen und einen Anruf auf Ihrem Gerät initiieren, funktioniert die Dual-SIM-Funktion nicht.
  • Behebt ein Problem, das einige Apps betrifft, die nicht vom Microsoft Store signiert wurden. Sie müssen sie nach dem Upgrade des Betriebssystems erneut installieren.
KB5017389 – Highlights

Die Liste der Verbesserungen, die Microsoft in die Produktpflege des Windows 11 2022 Updates hat einfließen lassen, fällt diesmal sehr umfangreich aus. Microsoft drückt sichtbar aufs Tempo und liefert nach und nach bereits zuvor versprochene Funktionalitäten für das Betriebssystem nach.

Microsoft bessert in vielen Bereichen nach

Wie ein Auszug aus den offiziellen Versionshinweisen bestätigt, hat Microsoft unter anderem in den Bereichen Microsoft Store, Microsoft Office 365, Hyper-V und Direct Memory Access sowie bei der Indexierung der Windows-Suche nachgebessert.

  • Behebt ein Problem, das einige Apps betrifft, die nicht vom Microsoft Store signiert wurden. Sie müssen sie nach dem Upgrade des Betriebssystems erneut installieren.
  • Behebt Probleme, die dazu führen, dass Updates für den Microsoft Store fehlschlagen.
  • Behebt ein Problem, das Sie daran hindert, sich bei verschiedenen Microsoft Office 365-Apps anzumelden. Dies wirkt sich auf Outlook, Word, Teams usw. aus.
  • Reduziert die Leistung, die das Dynamic Host Configuration Protocol auf einigen Geräten verwendet, wenn sie sich im Energiesparmodus befinden.
  • Behebt ein Problem, das sich auf die Windows-Suchdienst auswirkt. Dies führt dazu, dass der Indizierungsfortschritt für den Dienst langsam ist.
  • Behebt ein Problem, das sich auf einige Prozessoren auswirkt. Dieses Problem tritt auf, wenn Sie Hyper-V- und Kernel-DMA-Schutz (Direct Memory Access) aktivieren.
KB5017389 – Improvements

Auch unter der Haube hat sich diesmal etwas mehr getan, wie die Liste aller Verbesserungen auf der Website des offiziellen Microsoft Supports nahelegt.

KB5017389 macht keine Probleme

Probleme durch die Installation des neuesten kumulativen Updates KB5017389 sind bislang nicht bekannt und bereits im Release Preview Channel lief die Aktualisierung ohne Probleme. Dennoch ist das Update noch als optional eingestuft und wird nicht automatisch installiert.

Download auf ComputerBase

Das neueste Update kann wie gewohnt auch als Standalone für x64 (.msu) und Arm64 (.msu) direkt aus dem Update-Katalog von Microsoft sowie dem Downloadbereich von ComputerBase heruntergeladen werden.

Anwender, die bereits auf Build 22621 sind, bekommen die Aktualisierung automatisch über Windows Update angeboten.

Update

Build 22623 („Moment 2“) wird bereits getestet

Im Beta Channel des Windows 11 Insider Programms kann mit dem Build 22623 bereits der nächste Feature Drop („Moment 2“) ausprobiert werden. Der Build 22623 wird mit den Updates KB5017385 und KB5018863 sowie dem neuesten Enablement Package aktiviert und hat bereits einige der kommenden Funktionen integriert.

  • Neue Suche für die Taskleiste
  • Anpassbarer Infobereich in der Taskleiste
  • Neue Suchfunktion im Datei Explorer

Wie so oft sind noch nicht alle Features aktiviert und müssen über das ViVe-Tool aktiviert werden.

Update

Windows 11 2022 für alle berechtigten Systeme

Microsoft hat damit begonnen, das Windows 11 2022 Update, welches am 20. September offiziell erschienen ist, für alle berechtigten Systeme auszurollen. Nachdem Microsoft zuerst von einem in Wellen erfolgenden Rollout gesprochen hatte, wurde das Release jetzt flächendeckend freigegeben.

Anwender, deren Systeme die offiziellen Systemanforderungen für Windows 11 erfüllen, bekommen die Aktualisierung auf Windows 11 2022 („22H2“) jetzt über Windows Update angeboten.

Safeguard Holds können Update verhindern

Die Aktualisierung auf das Windows 11 2022 Update kann aber unter Umständen durch die sogenannten Safeguard Holds verhindert werden.

Durch die von der Telemetrie des Betriebssystems gesammelten Informationen hat Microsoft festgestellt, dass gewisse Treiber, Programme und Hardware zu Problemen mit dem Windows 11 2022 Update führen können und blockt solche Systeme vorerst.

In solchen Fällen löst der Microsoft IPP Class Treiber einen Safeguard Hold aus und das Upgrade auf das neueste Feature-Update wird nicht angestoßen. Oftmals sind hierfür veraltete Programmversionen, Treiber und Laufzeitumgebungen verantwortlich.

Systeme, auf denen ein Safeguard Hold in der Registry vorliegt, werden in der Regel später auf die neue Version angehoben. Ein händisches Update ist aber auch in solchen Fällen in aller Regel kein Problem.

Downloads

  • Windows 11 Kumulatives Update Download

    4,2 Sterne

    Regelmäßig aktualisierte Pakete mit allen Sicherheitsupdates und Fehlerbehebungen für Windows 11.

    • Version 22H2/23H2 (Build 22631.3737) KB5039212, Win 11 Deutsch
    • Version 21H2 (Build 22000.3019) KB5039213, Win 11 Deutsch