Abnahme Custom Loop + letzte Detailfragen

clz22

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
24
Hi Leute,

ich wage mich jetzt zum ersten mal an eine Wasserkühlung. Gekühlt werden soll eine RTX 2080 und ein 2700x und das möglichst leise bei moderatem OC.
Hier meine aktuelle Zusammenstellung:
Wasserkühlung https://geizhals.de/?cat=WL-1094930
Hardware https://geizhals.de/?cat=WL-1096633

Viele würden sicher ein anderes Gehäuse als das Define S2 bevorzugen, aber ich finde es einfach schick und mag Fractal (ich weiß, super Argument xD ). Die 2080 habe ich schon relativ günstig gekauft. Die Lüfter sind ja beide gut, da werf ich bei Gelegenheit ne Münze. Radiatoren möchte ich in jedem Fall intern.

Meine Fragen bzw. noch nicht ganz klaren Punkte:

1) Bezüglich Radiatoren bin ich mir nicht sicher. Ich habe gelesen, wenn es leise sein soll, sind 30er besser. Aber bei 60ern hat man doch mehr Kühlleistung bei selben RPM, oder denke ich da falsch herum? :D

2) Bei Lüftersteuerung weiß ich nicht genau, was ich machen sollte. Irgendeine Version der Aquaero (brauche keine extra Anzeige)? Oder einfach übers Board? Das Define S2 hat ja noch dazu dieses Smart hub (wenn ich richtig verstehe 6 x 3PIN + 3 x 4PIN möglich). Den Temperatursensor könnte ich ja auch direkt ans Board anschließen.

3) AGB und Pumpe würde ich vorn an die vorgesehenen Aussparungen im vorderen Gehäusebereich ranbasteln wollen (gefällt mir vom aussehen her). Die Heatkiller Basic Halterung hat laut Beschreibung irgendwas zur Entkopplung im Lieferumfang. Ich weiß nicht, was für Vibrationen eine D5 erzeugt, ich hoffe mal es reicht. Was sagt ihr dazu?


Für Tips und Hinweise bin ich sehr dankbar. Sollte ich irgendwo sinnlos Geld verpulvern, wo es nicht notwendig ist, bitte auch gern sagen. edit: War eventuell etwas missverständlich formuliert. Ich möchte nicht über die Sinnhaftigkeit dieser Wasserkühlung diskutieren, daher gestrichen. :)

Liebe Grüße und gute Nacht ;)
 
Zuletzt bearbeitet: (Formulierung)

yxman

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
1.017
Die komplette Wakue ist sinnlos verpulvertes Geld.
Die CPU hat eh kein OC Headroom, bzw profiltiert 0 von der Wakue... ergo gescheiten Lukue drauf.
GPU, kann man Wakue machen, macht allerdings nicht wirklich Sinn für ne 800eu GPU ~400Eur+ an Kühllösung zu verpulver, lieber nen gescheites Modell mit non "Referenz" Kühler, ist dann ähnlich leise, OC auch hier eher sinnbefreit (800+400) = 2080TI...
 

Shririnovski

Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.593
Da ich selbst 60mm dicke Radiatoren und die von Dir genannten Noctua Lüfter habe: Finger weg wenn es leise sein soll. Ich habe praktisch immer ein gut wahrnehmbares Rauschen. Nimm lieber dünnere Radiatoren, mit einem 420er und einem 280 haben die immer noch genug Oberfläche. Und leisere Lüfter natürlich. die eLoops schauen erstmal OK aus.
Physik: Dickere Radiatoren haben mehr Oberfläche und können damit mehr Wärme übertragen. Gleichzeitig wird der Luftwiderstand größer, es braucht leistungsfähigere Lüfter und kommt zu mehr Verwirbelungen. Daraus folgt: bei bis auf die Dicke der Radiatoren gleicher Hardware sind dickere Radiatoren lauter, kühlen aber etwas besser. Die Kühlleistung steigt allerdings nur relativ wenig verglichen mit der Lautstärke.

Die D5 ist leise, solange sie irgendwie entkoppelt ist, das sollte unkritisch sein.

Lüfter / Pumpensteuerung kannst Du mit dem Board machen, dann kannst Du bequem via Uefi passende Kurven definieren. Sollten nicht alle Lüfter ans Board ran gehen, dann kannst Du auch einen Teil der Lüfter mit konstanter Drehzahl laufen lassen via dem Fancontroller vom Gehäuse oder direkt am Netzteil (mit 5V/7V Adapter). Z.B. die Lüfter am 280er immer mit konstanter Drehzahl laufen lassen und die anderen nur anlaufen lassen wenn nötig.
Eine Steuerung a la Aquaero ist nett, braucht man heute allerdings nur in den wenigsten Fällen. Mein Tipp: Weg lassen und ausprobieren, nachträglich kaufen geht da immernoch.

Der Warenkorb enthält 3x 1m Schlauch, soviel brauchst Du nicht, mein System (Signatur) kommt mit weniger als einem Meter hin. Nimm 2m wenn Du davon ausgehst viel Verschnitt zu Produzieren.

Fittinge passen so (2 pro Komponente). Aber vielleicht brauchst Du noch Winkelstücke um optimale/schöne Schlauchverläufe hin zu bekommen.

Ob Du den Temperatursensor brauchst weiß ich nicht (Wo wird der angeschlossen? Kann das Board das? Den würde ich wenn in Verbindung mit einer externen Lüftersteuerung (Aquaero) sehen.). Ich sehe den jedenfalls erstmal als nicht nötig an.

@yxman Über Sinn oder Unsinn einer Custom-WaKü zu reden sehe ich als nicht zielführend an. Sowas baut man, weil man es will, nicht weil es unbedingt sinnvoll ist. Mit den Gedanken, die sich der Ersteller bereits gemacht hat, gehe ich davon aus, dass ihm bewusst ist, dass er hier kein Preis-Leistungs-Sieger-System baut.
Meine WaKü z.B. habe ich wegen der Optik und wegen meinem Basteltrieb angeschafft, wegen nichts sonst.
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
10.612
Mit den Gedanken, die sich der Ersteller bereits gemacht hat, gehe ich davon aus, dass ihm bewusst ist, dass er hier kein Preis-Leistungs-Sieger-System baut.
Nun ja, an dem Punkt muss ich "yxman" aber recht geben.

Für Tips und Hinweise bin ich sehr dankbar. Sollte ich irgendwo sinnlos Geld verpulvern, wo es nicht notwendig ist, bitte auch gern sagen.
Im Grunde genommen wird hier viel Geld sinnlos verpulvert. Die Speicherwahl ist nicht optimal, hier würde man mit entsprechenden Speichermodulen noch etwas herausholen und die gewählten Module werden in einem AMD System so vermutlich eh nicht laufen. OC Potential ist bei der gewählten CPU über den Takt kaum vorhanden und nur wegen der Grafikkarte, die man auch kaum bis gar nicht übertakten kann, 400€ zu verbrennen ist "sinnloses Geld verpulvern".

Ob einem rein die Optik 400€ wert ist, muss allerdings der TE schon selbst entscheiden. Dann würde ich allerdings die Überlegung bezüglich des Radiators auch alleine wegen der Optik treffen.
 
Zuletzt bearbeitet:

proud2b

Commodore
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
4.976
Muss man hier bei (fast) jeden Thema erstmal eine Grundsatzdiskussion führen ob das Vorhaben einen Sinn hat oder nicht?

Der TE fragt hier klar, ob es punkto Wasserkühlung verbesserungen gibt, und nicht, ob es Sinn macht, auf eine 800€ Karte einen 400€ Kühler drauf zu basteln.
 
Zuletzt bearbeitet:

DER DOHR

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
45
Da ich selbst 60mm dicke Radiatoren und die von Dir genannten Noctua Lüfter habe: Finger weg wenn es leise sein soll. Ich habe praktisch immer ein gut wahrnehmbares Rauschen. Nimm lieber dünnere Radiatoren, mit einem 420er und einem 280 haben die immer noch genug Oberfläche.
Kann das aus eigener Erfahrung nur unterschreiben! Wenns um Kühlleistung/Oberfläche geht höchstens versuchen X-Flow zu vermeiden, die sind immer minimal schlechter als ihre Kollegen. Wenns allerdings nicht anders geht oder das Endergebnis dann viel sauberer wirkt: Auch Okay!
 

KrautiGER

Ensign
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
156
Diese D5 hat keinen Temp-Sensor und keinen USB Anschluss für Überwachung/Steuerung mit der Aquasuite. Diese Pumpe ist 2 Generationen zurück. Nimm die D5 Next von AQ.
 

Baal Netbeck

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.952
X flow fand ich eigentlich ziemlich praktisch...vor allem wenn der Radi senkrecht eingebaut wird, dann kann man sich mit unten rein und oben raus, viel Mühe beim entlüften sparen....brauchen halt mehr Platz in der Länge....warum die weniger gut kühlen sollten erschließt sich mir nicht, aber ich will da auch nicht widersprechen.

Der RAM ist für ein Ryzen System "nicht optimal".
Die Frage ist ob du die letzten Prozent Leistung im CPU Limit herausholen möchtest, was ein manuelles optimieren des RAM erfordert oder ob du einfach ein RAM Profil laden und den RAM vergessen möchtest.

In Fall 1 würde ich auf schnellen 3600 cl15 RAM setzen, gucken ob du 3600 zum laufen bekommst, und wenn nicht dann 3466 mit gesenkten Timings...vor allem die subtimings bringen relativ viel.
Das wird die beste Leistung bringen, dich aber auch Tage bis Wochen an Zeit kosten, wenn du es wirklich ganz optimierst und auf 100% Stabilität testest.
....da muss man Spaß am optimieren haben sonst ist das nicht sinnvoll.

Fall 2: 3200cl14 sind mit Profil höchstwahrscheinlich besser als deine ausgewählten 3600 cl18....für ähnliches Geld.....und die Chance, das sie laufen werden ist um ein Vielfaches höher.
Alternativ kannst du viel Geld sparen wenn du dich mit 3000mhz und schlechteren cl15 oder gar cl16 zufrieden gibst.
Du wirst höchstens in Ausnahmen den Unterschied merken und hast viel Geld und Mühe gespart.

2133 oder 2400 zu betreiben ist hingegen wirklich schlecht und das solltest du vermeiden.
 

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
8.876
Ich hatte das R5 von Fractal, bevor ich auf mein aktuelles Core X71 gewechselt bin und hätte keinen dicken 420er Radiator im Deckel unterbringen können, der wäre mit den VRM Heatsinks auf meinen damaligen X79 Board kollidiert.
Ich kenne jetzt das S2 nicht, aber du solltest auf jeden Fall schauen, das du dir da nicht selber Steine in den Weg legst.
Im R5 ist es im Deckel auch sehr eng, war ein Akt meinen Radiator dort rein zu bekommen, aber es geht.

Ansonsten habe ich eine recht ähnliche Konstellation, etwas anderer AGB und eine andere Pumpe (Aquastream XT) und bin sehr zufrieden.
Habe kürzlich den Loop erweitert um 360mm + 120mm Radiatoren, die mit 120er eLoops laufen, die 420mm & 280mm haben NF-A14 PWM und ich empfinde diese als noch etwas leiser, die eLoops haben trotz Montage in blasender Position ein sehr dezentes Pfeifen, wenn die Drehzahl über 800 steigt.
Gesteuert wird abhängig von der Wassertemperatur über eine aquaero 5 LT, die ich mittlerweile in Boden festgeschraubt habe, im R5 musste ich etwas tricksen und das Teil hinter einer 5,25" Blende anbringen.
Vor allem die Aquastream nimmt sehr viel Platz in Anspruch, da muss man schauen wo man bleibt, wäre heutzutage nicht unbedingt meine erste Wahl bei einer Pumpe, auch wenn das Teil Klasse ist, was Lautstärke und Leistung betrifft.

@Baal Netbeck X-Flow ist, soweit ich weiß, auf hohen Durchfluss und eher hohe Lüfterdrehzahlen optimiert, dann können die ihre Vorteile ausspielen.
Bei mir steckt in der Front auch ein 420x30 X-Flow, der kühlt mehr weg als der normale mit 280x45.
Ich hab die Pumpe aber auch ungedrosselt laufen, entsprechend hoch ist der Durchfluss.
 

clz22

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
24
Vielen Dank für die Antworten. Ich hatte bzgl. Geld verpulvern eventuell etwas irreführend formuliert, hab ich jetzt geändert. Was die Auswahl meiner Hardwarekomponenten in Kombination mit WaKü angeht, habe ich mir lange genug Gedanken gemacht, und mich nun so entschieden. Ich könnte das lang und breit erläutern, aber das tut hier denke ich nicht wirklich was zur Sache und hilft auch keinem weiter. ;)

@Shririnovski du hast genau ins Schwarze getroffen. Ist für mich in erster Linie ein Bastelprojekt, und ein bisschen hübsch sein darfs natürlich auch.
Auch ansonsten ein super Beitrag, sehr hilfreich. Habe meine Liste entsprechend angepasst. Temperatursensor könnte das Board lesen, überlege ich mir eventuell erstmal wegzulassen. Es reicht ja eigentlich, wenn ich weiß, wie heiß die Komponenten werden. Winkelstücke guck ich nachher mal in Ruhe nach.

@xexex kannst du mir das genauer erläutern? Soweit ich verstanden habe, sind die Samsung B-DIEs am besten für Ryzen, daher habe ich diese Riegel ausgewählt. Dazu kommt, dass ich mit nem 420er Radiator im Deckel des Define maximal 35mm RAM-Höhe haben darf. Ein von mir Hausgemachtes Problem, ich weiß. Das die Vengeance LPX sind aber die einzigen B-DIEs <= 35mm, die ich gefunden habe. Es würden auch diese oder diese gehen, wären die besser?

@DER DOHR Danke! Dann muss ich mir nachher mal ein paar mehr Tests zu 30mm Radiatoren durchlesen und schauen, was da evtl. besser ist. Bin nur durch die Optik limitiert, schwarz sollten sie sein. :)

@KrautiGER Nur damit ich es richtig verstehe, die D5 next könnte ich per USB anschließen, mit Software einstellen und dann ohne separate Steuerung laufen lassen?
Und, was mir noch auffällt, die ist ja gleich mit Deckel, oder? Wenn ich die zusammen mit dem AGB vewenden wollen würde, müsste ich die Pumpe rausnehmen und könnte die Steuerung und das RGB-Zeug garnicht nutzen, oder?

@Baal Netbeck du hast jetzt schon meine RAM-Frage beantwortet, während ich schreibe. Danke :D
Mein Problem liegt leider in der Höhenlimitierung, siehe Punkt 2 dieser Antwort. Ich bin mir ehrlich gesagt noch nicht sicher, ob ich Profil laufen lasse oder selbst optimiere. Ich glaube, ich muss mich aber vorher sowieso noch etwas mehr belesen. Ganz dumme Frage: ich hatte bisher (aus Unwissenheit) gehöfft, dass ich z.b. CL17 3733 kaufen könnte und den mit weniger Frequenz und schärfere Timings laufen lassen kann. Funktioniert das überhaupt so? :D
Wie gesagt, ich werd wohl den Tag heute mit lesen verbringen. Ich denk mal mit deinen Testergebnissen fang ich nach dem Frühstück an. :)
 

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
8.876
Das mit dem RAM kann funktionieren, muss aber nicht zwangsweise, da hilft nur ausprobieren, das ist noch mühseliger als den Loop in den Midi Tower zu stopfen, ich spreche aus Erfahrung :D.
Ryzen Timing Checker und DRAM Calculator können einem dabei aber helfen.
Dennoch ist jeder Chip etwas anders, eine Pauschale Antwort gibt es da leider nicht.

Wenn dir die Steuerung so wichtig ist, spricht bei einem derart kostspieligen Hobby auch nichts gegen eine aquaero, du brauchst auch nicht die mit externer Steuerung bzw. Display, das ist in meinen Augen auch überflüssig, den über die Software geht es viel bequemer und übersichtlicher als auf den kleinen 5,25" Slot Display.
Darum habe ich mich auch damals für die günstigere Version 5 LT entschieden, damit kann ich jetzt separat die Lüfter der Radiatoren ansteuern, habe Wassertemperatur und die der externen Sensoren im Blick (einer im Case und einer auf der Rückseite der CPU VRM), Pumpendrehzahl, individuelle Kurven und Alarme.
Ist zwar teuer Luxus, aber das ist eine Wasserkühlung so oder so.
 

0-8-15 User

Commodore
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.405
Mein Tipp: Weg lassen und ausprobieren, nachträglich kaufen geht da immernoch.
Würde ich genauso machen. Das Board hat eine sehr solide Lüftersteuerung integriert.
(Wo wird der angeschlossen? Kann das Board das?
Ja, und ich würde auf jeden Fall einen Temperatursensor (Beispiel: aqua computer) einbauen.
Der Warenkorb enthält 3x 1m Schlauch, soviel brauchst Du nicht
Ich würde auf jeden Fall gleich 3 Meter nehmen: https://www.caseking.de/ek-water-blocks-ek-tube-zmt-schlauch-16-10-mm-mattschwarz-3m-waek-760.html

Lüfteralternativen: Arctic P14 PWM PST, Noctua NF-P14s redux-1200 PWM, Noctua NF-A14 PWM

Wenn die Pumpe vom Mainboard gesteuert werden soll, dann würde ich von den aqua computer Pumpen Abstand halten. Das wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht funktionieren.

Alternative: Watercool D5 PWM oder irgendeine D5 Vario (mit Einstellschraube)
 
Zuletzt bearbeitet:

KrautiGER

Ensign
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
156
@KrautiGER Nur damit ich es richtig verstehe, die D5 next könnte ich per USB anschließen, mit Software einstellen und dann ohne separate Steuerung laufen lassen?
QUOTE] JA
Und, was mir noch auffällt, die ist ja gleich mit Deckel, oder? Wenn ich die zusammen mit dem AGB vewenden wollen würde, müsste ich die Pumpe rausnehmen und könnte die Steuerung und das RGB-Zeug garnicht nutzen, oder?
Die ist ohne Deckel. Steuerung und RGB kann weiterhin genutzt werden (für Montage aber abnehmbar), auch mit AGB. Soll ja auch kompatibel zu anderen D5 Pumpengehäuse/Tops sein.
 

clz22

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
24
Wozu? Wenn man auf den ganzen Firlefanz drum herum verzichten kann, dann bekommt man dieselbe Pumpenmechanik für 50 Euro weniger
Die beiden einfachen Ausführungen bei Watercool hatte ich mir auch schon angeschaut. Eigentlich muss ich mir ja nur persönlich klar werden, wieviel Steuerung und Messung ich haben will. Im Moment scheint mir die Lösung mit einer einfachen Pumpe und Temperatursensor ehrlich gesagt ganz okay.


Zur Kühlleistung hat jetzt noch keiner wirklich was gesagt. Ich bin einfach davon ausgegangen, dass 420 + 280 ausreichen für eine akzeptable, leise Kühlung. :D Bitte berichtigen, falls das nicht so ist. Ich habe gesehen, dass, was Radiatorenfläche angeht, hier viele um einiges mehr verbaut haben.
 

v3nom

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
978
Die Kuehlleistung wird voellig ausreichen und sehr gut sein mit nem 420+280er Radi.
Ich wuerde aber von den eLoops abraten, da diese einen freien Ansaugbereich brauchen da diese sonst unnoetig laut werden.
Top 140mm Luefter sind momentan die Arctic PST PWM, die gibts bei Amazon auch im 5er Pack. Sehr leise und leisungsstark.

Die D5 NEXT wird die richtige Entscheidung sein, da es sehr sinnvoll ist basierend auf der Wassertemperatur Luefter und evtl. auch die Pumpe zu regeln.
 

Joshinator

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.142
Hier Besitzer einer D5 Next, wenn dein Mainboard Platz für einen Tempsensor hat nimm den und kauf eine normale D5.
Die D5 Next kann nicht wirklich mehr, wobei die Aquasuite (die Software zu Aqua-Zeug) dem Bios um Meilen voraus ist. Anpassen der Lüfterkurve geht da schneller und ist angenehmer als im Bios. Da man die aber eh selten anpassen muss ist das mehr Luxus als sonst was.

Man kann das Display von der D5 abziehen, auf den Heatkiller D5 montieren und dann das Display wieder dranstecken. Hab meine D5 auch am Heatkiller, ist mehr oder weniger gut entkoppelt. Kann die Pumpe im Idle leicht hören.

Würde dir erstmal empfehlen eine normale D5 zu kaufen, und wenn du dann mit dem Mainboard unzufrieden bist kannst du immer noch eine Aquaero Quadro kaufen. Kommst beim selben Preis raus in hast mehr Möglichkeiten da 4 Tempsensor-Header + 4 Fan-Header. Zumal die D5 Next zur Zeit kaum verfügbar ist.

Die D5 Next ist ein nettes Komplettpaket, aber wenn das Mainboard einen Header hat funktioniert das alles genauso gut wenn man einmal die Kurve eingestellt hat.
 

Baal Netbeck

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.952
Nochmal zum RAM....ob die cl18 wirklich Samsung B-Dies sind, da bin ich mir nicht sicher....und wenn dann eher nicht die guten Chips.

Am4 ist nicht gut darin RAM einzustellen....es werden in der Regel für allen RAM die gleichen subtimings benutzt, so laufen dann die RAM Module , die nur schlechte Timings schaffen teils nicht und die, die gute Timings schaffen, bleiben hinter ihren Möglichkeiten.

Ryzen CPUs sind nicht gut mit hohen RAM Frequenzen....gen1 geht mit 2*single ranked, höchstens auf 3400-3466.
Gen2 soll auch bis 3600 gehen....aber da ist viel Glück dabei.
Es mag auch Mal höher gehen...aber auch Mal deutlich darunter.

Daher empfiehlt sich entweder 3000er RAM, weil der billig ist und mit allen Timings geht....oder funktionierenden takt von 3200-3600 aber dann mit guten Timings.

Da Ryzen von takt und von Timings profitiert, hilft beides und man kann sicherlich bei 3600 cl18 den takt senken und die Timings verbessern, aber grundsätzlich kann man einfach takt durch haupttimings teilen und hat so einen Wert der proportional zur Länge des Spalten-such-arbeitstaktes ist.
.....die Realität ist natürlich komplizierter aber für eine grobe Einschätzung reicht es.

3200/14=228,6
3600/18=200
3600/15=240
3000/15=200
Der billige RAM mit 3000cl15 hat also die gleiche Arbeitsgeschwindigkeit wie der teure 3600 cl18.
.....der Infinity fabric wird mit 3600 zwar etwas schneller und das mag minimale Vorteile bringen, aber dafür senkt der GearDownMode über 3133MHz immer stärker die Leistung, so dass ich wirklich glaube das beide in PC spielen gleich schnell sein dürften.
 
Top