Acer Aspire V5-572G oder MSI 15,6 GP60

BlackOps

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2011
Beiträge
69
Hallo Leute,

bin etwas hin und her gerissen, insbesondere da ich nie Abschätzen kann wie gut die Kombi von CPU und GPU in den Notebooks zum tragen kommen.

Vorangig soll das Notebook für Office Anwendungen sein, soll aber auch Spielefähig (z.B. sowas wie DayZ oder BF4 auf mittler/niedriger ohne Ruckler)

Es handelt sich um diese beiden Modelle in meiner engeren Auswahl:

http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/4010229_-gp60-i540m287fd-msi.html

und dem

http://geizhals.de/acer-aspire-v5-572g-53338g50akk-nx-m9zeg-004-a941320.html

Für Office-Anwendungen reichen beide Anwendungen, aber was ist denn fürs Gaming besser?
i5 4200m mit GT740M DDR3 2 GB oder i5 3337u mit GT750M DDR3 4GB?

Bei den Desktops im höheren Preissegment kommt es ja auf die GPU an, weil die CPU sowieso meist recht hoch getaktet sind.

Danke im Voraus für eure Einschätzung!

Nachtrag:
Preis für das MSI wären ca. 580€ und das Acer bekäme ich schon für 470€ (Wiederverpackte Ware)
 
Zuletzt bearbeitet:

DaysShadow

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.087
Ist beides bescheiden für deine Spiele ohne Ruckler. Beim MSI ist die GPU zu lahm und beim Acer hast du eine Low-Voltage CPU die es dann noch weniger bringt bei DayZ und BF4.

Eher das dann: http://geizhals.de/msi-ge60-2od-i585fd-0016gc-sku16-a1045491.html
Mit Quad wäre noch besser, aber muss nicht zwingend, da die GPU dazu dann oftmals eh zu schwach ist in den bezahlbaren Geräten, als dass es einen Unterschied zum Dualcore machen würde.

Ich habe selbst die GT 750M mit 4GB DDR3 und BF4 läuft mit Quadcore auf Mittel und 1366x768 spielbar, meist so um die 40 FPS. Mit GTX 760M oder wenigstens der GDDR5 Variante wäre da wesentlich mehr drin.

Du hast dir übrigens auch genau 2 Kandidaten von Spielen ausgesucht, die nicht unbedingt wenig Leistung brauchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

BlackOps

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
69
Danke für die Antwort, ist auf jeden Fall hilfreich!

Hab alles über GT750M einfach verworfen, weil da die P/L nicht mehr stimmt, finde ich.

Im Vergleich zum Acer, in meinen Fall deutlich günstiger, sind das 300€ mehr die ich zahlen müsste für von GT750M auf GT760M und von i5 3337u auf i5 4200m.

Beim MSI wäre es immerhin noch 200€ mehr und die CPU wäre sogar gleich.

Gut, aber das muss ich ja entscheiden, ob mir der Aufpreis die Mehrleistung und damit Ruckelfreiheit es wert ist. Tendiere aber zum Acer-Gerät, wegen Preis-/Leistung, die Low-Voltage CPU ist natürlich dann scheinbar der Knackpunkt, Notebook zum Gamen ist ja sowieso suboptimal und ganz niedrige Einstellungen wären für mich auch okay.
 

Yann1ck

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
6.682
Also ich würde mal behaupten, dass gerade BF4 und DayZ mit diesen Laptops selbst auf niedrigern Einstellungen kaum spielbar sind. DayZ ruckelt sowieso immer, egal wie gut die Hardware ist und BF4 profitiert, wenn man online spielt enorm von einem QuadCore.

Aber warum wählst du so komische Modelle aus? Ein Acer Aspire V5 573G bietet ein neuere, etwas schnellere CPU und bessere Laufzeiten, kostet aber fast das gleiche.

Wenn es dir um Gaming geht würde ich dir auf jede Fall das GE60 empfehlen. Es ist besser verarbeitet als das GP60, leichter zu reinigen, was bei einem Gaming Notebook sehr wichtig ist und die GT750M im GE60 nutzt GDDR5 Grafikspeicher, wodurch die GPU spürbar schneller sein kann, als eine GT750M mit GDDR3 Speicher wie im Acer. Kommt immer auf das Spiel und die die Szene an, aber merken wirst du den Unterscheid.
Die GT740M leidet so stark unter ihrem kleinen Speicherinterface, dass sie da sowieso chancenlos ist. Für FullHD reicht weder die Leistung der GT750M noch die der GT740M, du musst dich also mit HD Auflösung und damit Interpolation auf beim spielen abfinden.
 

BlackOps

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
69
Danke für die Antwort, noch etwas mehr Licht im Dunkeln ;-)

Die "komischen" Modelle stehen wegen des Preises zur Auswahl V5-572 bekomme ich, wiederverpackte Ware, für 470€ und das V5-573 kostet 680€. Das GP60 immerhin noch 100€ günstiger als das GE60, wobei der Aufpreis sich lohnen würden viell. für ide GDDR5

Ich glaube, dass ich mich einfach preislich in zwei verschiedenen Klassen bewege, durch die günstige Möglichkeit das V5-572 für 470€ zubekommen. Für den Preis stimmt glaube ich einfach das P/L-Verhältnis und ich muss dann den Faktor Gaming LEIDER (jedenfalls für ressourcenreiche Spiele) ausklammern.

Nachfragen:
- Wäre dass Lenovo Z510 Intel Core i7 4700MQ, 2,4GHz, 4GB RAM, HYBRID 1TB 5400RPM SSHD(8G), AMD Mars XT8750 (2GB), DOS besser geeignet? Großes Manko wäre halt die geringe Bildschirmauflösung im Vergleich zum Acer.

- Wäre im Vergleich zum i5 3337u mit GTM750, die Kombination i5 4200m mit GTM755 deutlich besser und wäre auch den Aufpreis von 200-300€ mehr wirklich wert?
 
Zuletzt bearbeitet:

[ChAoZ]

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
4.071
Wenn du jetzt am falschen Ende sparst, wirst du dich später ärgern.
Nimm keine CPU unter i5 4200M (keine U). 8 GB RAM ist "State of the art" und sollte schon verbaut sein.

Generell wirst du mit diesem Budget einen Gaming PC zusammenbauen können, aber keinen Gaming Laptop.
Wenn einem 30 Frames ohne AA Spaß machen dann bitte, aber ICH würde es nicht kaufen.
 
Top