All-in-one Server?

LONG_FFM

Newbie
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1
Hallo zusammen,

ich werde bald umziehen und bei dieser Gelegenheit Ordnung in meine Hardware-Landschaft bringen. Kurz gesagt: ich möchte hinterher so wenig Geräte wie möglich rumstehen haben. Mein Fokus liegt dabei auf der Gegend rund um den TV im Wohnzimmer aber auch das Thema Workstation/Arbeitsplatz ist mir sehr wichtig.

Mir ist klar, dass man sich bei An- (oder auch Abschaffung) von Hardware immer an den beiden Fragen, wofür möchte ich es nutzen und was möchte ich ausgeben orientieren muss. Jetzt bin ich zwar kein Millionär aber dennoch spielen Kosten zunächst mal eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist erstmal, dass ich mit dem neuen System das tun kann, was ich tun möchte.

Ist es generell möglich auf einem Computer einen HTPC und eine Workstation gleichzeitig zu betreiben?

Die Anforderungen:

HTPC
- soll im Arbeitszimmer stehen aber auf die TV Geräte in Wohn- und Schlafzimmer streamen (ggf. gleichzeitig unterschiedliche Inhalte)
- soll aufwendige XBMC und Mediaportal Skins unterstützen
- soll DVB-C fähig sein (mindestens eine Sendungen sehen und gleichzeitig zwei weitere aufnehmen)
- soll HD TV fähig sein ohne zu ruckeln
- soll über Smartphone / Tablet und über eine Logitech Hamony steuerbar sein (Bei Tablets möglichst mit Second Screen)
- soll extrem schnell nach einschalten am TV zur Verfügung stehen
- soll wake on LAN können
- soll Blu Rays abspielen können
- soll 3D können
- soll Dolby Digital 5.1 können
- der HTPC soll also alle Geräte im Wohnzimmer ersetzen, außer dem TV selbst eben

Workstation / Gaming PC
- Ich brauche den PC im Arbeitsbereich zum programieren und evtl. für Bild- und Videobearbeitung
- soll ein Multimonitoring System mit drei gleichen Monitoren unterstützen
- soll genug Leistung haben um darauf auch spielen zu können (erstreckt sich etwa auf eine Range von SimCity, FIFA, Need for Speed...)
- soll neben den Multimedia Daten für den HTPC eben auch alle anderen Daten unterbringen (ein externes NAS will ich, wenn überhaupt nur für Backups)
- die Machine wird 24/7 laufen und ich möchte daher den Verbrauch so gut wies geht im Auge haben
- über ein schönes aber schlichtes Gehäuse würde ich mich freuen


Ich weiß, dass sind komplexe Anforderungen, die evtl. auch noch mehr Fragen aufwerfen. Ich bemühe mich schon lange um die nötigen Informationen aber man bekommt immer nur Input von Spezialisten für Teilgebiete dieser Anforderungen, sodass man immer nur auf Widersprüche im gesamt Kontext kommt. Mir ist klar, dass das so wie ich das oben skizziere als nicht machbar erscheint. Ich bin aber schon auf Menschen getroffen, die HTPC und Workstation in einer Maschine untergebracht haben und dabei auf ein TV Gerät gestreamt haben.

Wenn ich einfach nur dumm bin und es besser wissen müsste, dann sagt das ruhig aber über eine kurze Begründung, warum in euren Augen etwas nicht machbar ist freue ich mich sehr. Am glücklichsten bin ich natürlich wenn wir einen Weg diskutieren könnten, wie das alles machbar ist!

Danke & Grüße
L
 

CBCrosser

Commander
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
2.692
Rasperry Pi (weder BluRay noch 3D) als HTPC, Synology DS 212j als NAS und den normalen Rechner mit 2 Benutzerkonten versehen bzw. VMs?

Du solltest deine Anforderung einmal in 2 teilen: HTPC und Gaming/Arbeitsrechner.

Und ich finde auch schon das ein wenig Eigeninitiative von dir nicht schaden würde. Mach dich mal ein wenig schlau und stelle uns hier etwas zur Auswahl oder eine Diskussionsgrundlage.
So kann man ja wirklich nicht erkennen, was für Vorstellungen du hast.

Sicherlich kann man eine VM auch als HTPC laufen lassen oder einfach nur den Bildschirmbereich um eine Arbeitsfläche erweitern, nur das würde ich als lästig un unnötig empfinden.

HTPCs sind heute kaum noch zu sehen in den Wohnzimmern und wenn überhaupt auch nur 2-3 Zigarettenschachteln groß. Die üblichen Verdächtigen ala WD TV, AppleTV und Raspberry Pi solltest du dir scon einmal anschauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DunklerRabe

Gast
Machbarkeit ist immer die eine Sache, Praktikabilität eine andere. Natürlich kannst du alle dieses Features bündeln und mit einer Maschine bereitstellen. Aber macht das Sinn? Da ist der Resourcenkonflikt doch schon vorprogrammiert, sodass es nie möglich ist alle diese Dinge parallel zu machen/erreichen.

Willkürliches Beispiel:

Durch die HTPC Forderung soll die Maschine nach dem Einschalten schnell zur Verfügung stehen. Das die Maschine dann ja durch die Workstation Anforderung sowieso 24/7 läuft, weil sie die Serveraufgaben übernimmt, blenden wir mal kurz aus. Durch die hohen Storageanforderungen wirst du einen Raidcontroller und entsprechende Platten brauchen um sowohl Kapazität als auch Performance bereitzustellen. Das wiederum würde aber die Forderung der schnellen Benutzbarkeit nach dem Start unerfüllt lassen, da der Controller für seine Initialisierung lange braucht.

Aus meiner Sicht sollte die Workstation schonmal als separate Maschine existieren. 24/7 muss nicht sein, den Storage würde ich in einem Server separat unterbringen, das wäre die zweite Maschine. Oder gibts einen anderen Grund für 24/7?
Der Server stellt dann die Daten im Netz bereit, die man über den HTPC (dritte Maschine) auf den TV ausgeben kann und die Aufnahmefunktionen würde ich am HTPC realisieren, der die Daten dann auf dem Server speichert.
 
Top