Alternative zu Beyerdynamic DT 990 bzw. AKG 721 Pro

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Yappa

Cadet 4th Year
Registriert
Juli 2015
Beiträge
98
Hallo liebes Forum,

bin seit einer Weile auf der Suche nach offenen KH primär fürs Filme gucken (via Kodi) und fürs PC/PS4 Zocken. Als KHV verwende ich einen SBX G6. Modmic käme dann irgendwann auch noch hinzu.

Bisher getestet habe ich:
  • Philips Fidelio X2HR --> Sound hat mir hier am besten gefallen mit vernünftigten und guten Bass, aber wurde retourniert, da für meinen kleinen Kopf/Ohren zu schwer/klobig, schmerzend aufgrund des Kopfbandes
  • Beyerdynamic DT 990 Black Special Edition (250 Ohm) --> beim Filme schauen klingen Stimmen mitunter "dumpf" (Beyerpeak?), sitzt aber perfekt und habe damit Doom Eternal durchgezockt
  • AKG 712 Pro --> Bass nicht so ausgeprägt wie bei den anderen beiden, aber noch okay. Mitten klarer als beim DT 990, tolle Räumlichkeit, insgesamt habe ich am Sound nichts auszusetzen. Vom Komfort angenehmer zu tragen als der Fidelio, da leichteres Gewicht, aber diesbezüglich noch immer merklich hinter dem DT 990.
Gut möglich, dass es der AKG 712 wird, aber er sitzt halt nicht perfekt.
Wie bringe ich jetzt also Komfort und Sound unter einen Hut? Wäre der (teure) Beyerdynamic Amiron Home etwas? Also Komfort vom DT 990 Edition, aber mit klareren Mitteltönen, die nicht unter einem starken Beyerpeak leiden?

Zu einem Equalizer als Abhilfe möchte ich eigentlich nicht greifen müssen...

Danke und Gruß,

Yappa
 
Zuletzt bearbeitet:
0-8-15 User schrieb:
Eventuell ein gebrauchter Beyerdynamic T1 Gen 1 für ~ 400 Euro.
Hm, auf gebrauchte KH bin ich eigentlich nicht so scharf. Aber könntest Du auch schreiben, was für den T1 spricht im Vergleich zum Amiron?

mennyy schrieb:
Sony WH-1000XM3
der ist auch nicht übel

Danke, aber für unterwegs habe ich den Bose QC 35ii, welchen ich komfortabler finde als den XM3.
Ich suche jetzt offene Kabel-KH für zu Hause.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Amiron Home könnte eine Option sein, ich find ihn zu dunkel, das heißt der könnte dir gefallen. Von der Größe her ist er ähnlich wie der 990 Pro.
Wenn auch ein geschlossener Hörer eine Option wäre, könntest du mal nach einem Denon AH-D5000, 5200 oder 7000 bzw. 7200 schauen, vielleicht auch nach einen Shure SRH-1540,
Der Audioquest Nighthawk liegt neu bei etwas über 200€, hat aber noch mehr Bass.
 
Ich nutze einen DT880 für den selben Zweck. Dieser hat eine geringere Bass- und Höhenbetonung als der DT990.
 
Komfortable fand ich weder den Philipps, noch den Beyer.

Ich würde ein Blick auf Sennheiser noch werfen. Mein alter HD 598 spürt man wirklich nicht mehr nach ein paar Minuten. Der Nachfolger, HD599, hat das Design nahezu 1:1 übernommen. Wenn du einen Studenten bist bzw. kennst, ist dieser über myunidays direkt bei Sennheiser für 89€ zu haben. Zugegeben, das Plastik wirkt billig, aber du hast gegenüber den Beyer kein Knarzen, eine gute Flexibilität und vor allem nicht einen Anpressdruck, dass dir den Kopf zum platzen bringt.
 
Danke für die Antworten. Nur offene KH kommen in Frage.
DT 880: Hier habe ich bisher gelesen, dass er möglicherweise "zu neutral" für meinen Geschmack sein könnte
HD 599: Der einzige KH, den ich mal aufsetzen konnte, ohne ihn extra bestellen zu müssen und ja, Komfort könnte das richtige sein, aber zugegebenermassen habe ich mich bisher anderswo umgeschaut in der Hoffnung auf etwas "besseres" als KH aus dem örtlichen Elektronikmarkt.

0-8-15 User schrieb:
Den Amiron kenn ich nicht, aber der T1 scheint genau das zu sein, wonach du suchst.

Also zumindest neutrale Mittelhöhen?
 
Extrem hoher Tragekomfort, insgesamt sehr neutral abgestimmt und garantiert nicht dumpf. Es könnte höchsten sein, dass dir der Bass etwas zu dünn ist.

Nachtrag: Gerade gesehen, es gäbe den Gen 2 auch als B-Ware, wenn gebraucht gar keine Option ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dann wirf einen Blick auf die Sennheiser HD600/HD650 oder eben HD660s. Sie weißen alle eine leicht andere Klangcharakteristik auf.
 
HD 600 hatte ich gestern wieder auf. Hat, glaube ich, schon zu starken Anpressdruck für meinen Geschmack.
Vielleicht bestelle ich nächste Woche einfach mehrere KH, also Amiron/T1, DT 880, HD 599 usw...
Ich wollte eigentlich nicht so viele KH zu Hause haben, aber sieht fast so aus, als würde mir nichts anderes übrig bleiben. seufz
 
Kennst du equalizer
 
Nur als Anmerkung:
DT 880 Edition ≠ DT 880 Special Black Edition
Die Abstimmung ist nicht identisch.

https://diyaudioheaven.wordpress.com/headphones/measurements/brands-a-i/dt880-250ω/
https://diyaudioheaven.wordpress.com/headphones/measurements/brands-a-i/dt880-black-se/

Die Höhen kannst du übrigens mit dünnem Stoff oder Filz dämpfen. Benötigt dann nicht zwangsweise einen EQ.

syfsyn schrieb:
Kennst du equalizer
Kennst du Lesekompetenz?
Siehe Startpost.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe zwar den beyerdynamic DT-770 PRO mit einem Rode Lavalier GO aber irgendwie komme ich immer wieder auf mein alten Superlux HD-681 halboffen mit Velour Pads zurück .
Grade jetz im Sommer da ist der Superlux schon viel luftiger und der Klang ist meiner meinung nicht viel schlechter besonders mag ich die offene Bühne ( einfach mal die 4069 Bewertungen )bei Thomann lesen.
 
Was, der Superlux HD-681 kostet ja nix. :o

Der Kabelbinder schrieb:
Nur als Anmerkung:
DT 880 Edition ≠ DT 880 Special Black Edition

https://diyaudioheaven.wordpress.com/headphones/measurements/brands-a-i/dt880-250ω/
https://diyaudioheaven.wordpress.com/headphones/measurements/brands-a-i/dt880-black-se/

Die Höhen kannst du übrigens mit dünnem Stoff oder Filz dämpfen. Benötigt dann nicht zwangsweise einen EQ.


Kennst du Lesekompetenz?
Siehe Startpost.
Danke für die Anmerkung, wusste ich tatsächlich nicht. Interessante Seite. Wegen der Farbe hätte ich nämlich die schwarze Variante bevorzugt...
Trifft das auch auf den DT 990 Edition/Pro und DT 990 Black SE zu? Letztere schwarze SE habe ich nämlich und ging davon aus, dass der KH die gleiche Soundsignatur hat wie der normale DT 990 Edition/Pro.
Wenn ich nach einem kurzen Einlesen aber richtig verstehe, soll der DT 880 Black SE ähnlich klingen wie der DT 990, also weniger Mitten haben? Der Amiron gemäß dem Vergleich auf der verlinkten Seite übrigens ebenso, und das wäre ja eben nicht, was ich suche...
Habe ich das richtig verstanden?
 
Ich habe sowohl den DT990 Pro als auf den DT880 Black Special Edition und die sind, meinem Empfinden nach, weit auseinander. Der 880 ist wesentlich einfacher auf den Ohren was Bass/Höhen betrifft.
 
Keine Ahnung, wie sich der DT 990 SE aktuell positioniert. Leider gibt es zu dem noch keine Messungen. Hab bis dato jedenfalls keine finden können. Beyer macht da irgendwie auch ein ziemliches Geheimnis draus. Laut Marketing sei z.B. der normale DT 880 klanglich identisch zur neuen Special Edition. Tatsächlich zeigt die Abstimmung nach Messungen von Oratory und DIY-Audio-Heaven jedoch deutliche Unterschiede.

Fällt mir z.Z. wirklich schwer, einen Beyer zu empfehlen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Zurück
Oben