Altes Sockel 775 System - PC schaltet sich ab NT kaputt?!?

Mike2k6

Ensign
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
157
Vorgeschichte:

Hatte mal im Juni den PC entstaubt und seit dem ging er garnimmer an..hatte das NT dann an einem anderen PC angeschlossen der startete daher dacht ich okay nicht das NT CPU oder MB...hatte mir dann im Forum ein neues Board besorgt aber ohne erfolg...dann nochmal einen neuen E8400 aber das andere Board mag den E8400 nimmer...daher altes MB raus E8400 rauf und nun läuft es wieder ABER das System schaltet sich gleich nach wenigen sekunden bis minuten aus (hochfahren / Post Screen ins Bios gehen / Versuchen paar einstellungen zu machen und ZAPP weg isses)

Geht aber auch anschalten hochfahren und ZAPP weg...dachte okay ggf. USB tastaur also weg und ps2 ran aber das gleiche.

Hab dann halt mal versucht paar sachen abzustecken (kann ja sein das er nur zuviel zieht und das Seasonic da ja ne schwachstelle hatt mit der 12V Leitung (die ich bisher aber nie hatte). Aber auch das hat nichts geholfen...ohne Strom an der Graka sollte man ja eigentlich im POST Screen noch ein BIld habenaber hat er auch nicht. also Graka auch wieder angeschlossen.

Beim NT selbst laufen die Lüfter die scheinen also okay zu sein, auch gehäuselüfter auf cpu fan läuft (CPU selbst hat kein Lüfter nur nen Scythe Kühlkörper) und die Systemfan ist direkt über dem und zieht hinten kalte luft rein und die warme luft geht nach vorne raus durch den Gehäuselüfter der vorne integriert ist. HAb ich so nun 3-4 Jahre gehabt und nie nen Problem mit Hitze da ich auch nicht overclocke. Da mein Gigabyte noch diesen AN/AUS Bug hat und es nervt alle Jubeljahre das Bios zu löschen und die Settings neu einzustellen..daher kein Overclocking und auh kein Problem mit Hitze :)

Mal zum System:

CPU E8400 (nicht oced)
MB Gigabyte GA-965P-DS4 Rev. 1 oder 2
Ram: 8GB Ram (noname)
NT: Seasonic SS 500-HT Active PFC
Graka: ATI HDD 5870
2 HDD, 1 SSD und 1 DVD Brenner

wobei die SSD neu wäre im Verbund...den rest hat das NT schon immer betrieben.

Was meint Ihr ist es das NT oder kann es was anderes auch sein? Ich meine in dem anderen PC lief es auch...aber ich habe natürlich nicht geschaut ob der PC auch hochfährt oder auch gleich ausgeht...lief nur und da mein alter garnimmer anging dachte ich dann okay...nicht das NT...das es dann beim "alten" System nun zwar wieder angeht aber dann auch wieder allein ausgeht wusste ich ja damals noch nicht...

Gruß

Mike
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefan Payne

Banned
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
4.631
Hast du mal eine andere Grafikkarte versucht? Oder das Netzteil an einem anderen Rechner betrieben?
Hast du mal alle Laufwerke abgeklemmt?

Oder hast du die Möglichkeit ein anderes Netzteil an deinem Rechner zu testen?
 

zazie

Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
2.118
Man wagt es fast nicht zu fragen, weil es so trivial ist: Aber bist du sicher, dass der "Scythe-Kühlkörper" richtig auf dem neu montierten 8400er sitzt ? Das System läuft ja, der Gehäuselüfter läuft auch.
 

Mike2k6

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
157
Man wagt es fast nicht zu fragen, weil es so trivial ist: Aber bist du sicher, dass der "Scythe-Kühlkörper" richtig auf dem neu montierten 8400er sitzt ? Das System läuft ja, der Gehäuselüfter läuft auch.
Hab nochmal eben das MB komplett ausgebaut CPU und Kühler richtig sauber gemacht neue leitpaste drauf und alles neu verbaut...nun geht er nichtmehr so schnell aus...also kann schon sowas gewesen sein das er nicht richtig kontakt hatte oder die Leitpaste nichtmehr okay war...

Aber wenn ich nun im Bios die CPU Temp im auge behalte schnellt die Temp von 70 Grad auf 107 (dann hab ich mal fix stecker gezogen) innerhlab weniger sekunden (so 5-15 Sekunden waren das) ich meine 107 Grad da müsste die CPU ja schon drauf gehen...kann es sein das er mir Fahrenheit anzeigt? Wenn ja wo seh ich das bzw. kann das umstellen?

Weil im (fast) Leerlauf dieser Temp anstieg?!? Das geht ja selbst unter Prime nur paar grad in 5 Sekunden hoch...aber nicht fast 40 Grad in unter 15 Sekunden?!?

Oder kann es auch sein das der Tempfühler am MB im A*** ist?

Gruß

Mike
 

Stefan Payne

Banned
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
4.631
Ah, dann hast du den Fehler gefunden bzw weißt, wo du suchen musst. Schau mal, ob du einen anderen Kühler hast, den du testen kannst.

Bezüglich Temp Fühler: Das Board hat gar keinen, der sitzt in der CPU.
 

Mike2k6

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
157
Ähm waren die Temp Fühler nicht immer im Socket des MB verbaut? Dachte ich mal?!?

Hab eben mal geschaut er sagt im Bios CPU Temp in C also nix Fahrenheit oder aber er zeigt Fahrenheit und schreibt C weil 107 Fahrenheit sind um die 41 Grad das wäre ja "normal" nach dem einschalten...ich denkemal CPU-Z wird mir da aber auch keine anderen Werte liefern oder? Weil bei 107 Grad müsste der Socket ja auch gut warm werden, aber da ist alles kühl...aber man will ja auch nix putmachen daher...

Nen anderen Kühler hab ich nicht aber der läuft ja und leuchtet auch weiß (ist so ne integrierte LED drinn) bzw. der vorn im Gehäuse läuft auch und strahlt blau vor sich hin...hab mal grad den Lüfter andersrum rein so das beide Luft ins Gehäuse pusten aber immernoch das gleiche start bei 60 Grad diesesmal und wieder in so 2-5 grad schritten pro Sekunde nach oben...wenn da net C stehen würde würd ich sagen es sind Fahrenheit...aber normal würd er dann ja auch sagen CPU Temp in F...kann natürlich mal gucken ob er sich wo einpendelt weil 80 Grad / 178 Fahreheit steht als Bios Deafault als CPU Warning Temp drinnen...ggf. hat er sich deshalb auch immer ausgeschalten weil er über 80 Grad war (was aber fürn E8400 eh noch "kühl" ist - die hatten ja sowas 90-95 Grad max temp wenn ich das noch richtig im Kopf habe) dann ist die frage aber warum er nun sich nimmer abschaltet wenn er angeblich bei 107 Grad ist...

Very tricky...
 

Stefan Payne

Banned
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
4.631
Ähm waren die Temp Fühler nicht immer im Socket des MB verbaut? Dachte ich mal?!?
Jau, vor hunderten von Jahren mal. Also zu Sockel 7 und (z.T. 462) Zeiten. Seit K8 bei AMD und AFAIR S423 bei Intel nicht mehr.
Wobei schon ab dem Palomino ein Tempfühler verbaut wurde - dieser wurde aber bei Sockel A Boards selten genutzt und wenn, dann eher für den OTP Schaltkreis und nicht zum auslesen.

Hab eben mal geschaut er sagt im Bios CPU Temp in C also nix Fahrenheit oder aber er zeigt Fahrenheit und schreibt C weil 107 Fahrenheit sind um die 41 Grad das wäre ja "normal" nach dem einschalten...ich denkemal CPU-Z wird mir da aber auch keine anderen Werte liefern oder? Weil bei 107 Grad müsste der Socket ja auch gut warm werden, aber da ist alles kühl...aber man will ja auch nix putmachen daher...
Muss alles nix heißen. Und im BIOS werden die Temperaturen idR in Celsius angegeben. Kommst eigentlich in Windows und kannst die Temp dort auslesen?


Kann ja auch sein dass der Kühler einfach kaputt ist (z.B. kein Medium mehr in den Heatpipes). Hast du keinen Box Kühler irgendwo rumliegen? Bzw kennst jemanden, der einen hat?
 

zazie

Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
2.118
Such nicht zu weit, vergiss die ganze "Fahrenheit"-Geschichte.
Die Fakten sehen so aus: Die CPU wird nach dem Umbau offenbar nicht richtig gekühlt. Das führt schon im Leerlauf nach wenigen Sekunden dazu, dass die CPU zu heiss wird und (glücklicherweise :)) eine Sicherheitsabschaltung erfolgt. Ob das nun bei 95 oder 107 ist - Hugo.

Entscheidend ist, dass du die CPU "anständig" kühlst. Ich glaube dir, dass du es beim zweiten Versuch sauber neu verbaut hast. aber vielleicht wurde der "Deckel" der CPU beim Abnehmen des Kühlers verbogen ? Oder die Befestigung des Kühlkörpers rastet nur einseitig ein bzw. die Schrauben sind nicht gleichmässig angezogen ?
Es könnte grundsätzlich auch sein, dass der Kühlkörper einen Defekt erhalten hat und nicht mehr RICHTIG plan aufliegt ?

Das alles ist aus der Ferne schwer zu sagen, aber ganz offensichtlich hängen deine Probleme an diesen kleinen Details. Wenn du einen andern Kühler zur Hand hast, mach mal damit einen Versuch (und wenn's der STOCK-Kühler des 8400 ist. Der reicht nach eigener Erfahrung locker für den Normalbetrieb).

Macht die CPU mit einem andern Kühler immer noch Zicken, ist das Problem wiederum eingegrenzt und wir können weiter schauen.

Edit: bin etwas langsam heute ...
 

Mike2k6

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
157
Achso du meinst den Kühlkörper nicht den Lüfter ansich :)

Hmm nee hab nur den Scythe klotz hier den ich seit Anfang an hab wo ich das MB hab, damals noch mit E6600 betrieben und bisl oc, aber dank des an/aus bugs dann eben nichtmehr oced...daher ist der riesen Kühler inzwischen eigentlich auch überflüssig.

In Windows würde ich bestimmt kommen, aber wenn die CPU so hochrast in der Temp...man braucht ja schon seine 3-5 Minuten bis man in Windows ist...daher hab ich mich bisher nicht getraut.

Oder ist das Jacke da er schlimmstenfalls eh sagt CPU zu heiß und ich schalt mich ab und dann ist man halt net in Windows sondern war noch beim Microsoft Windows Logo Screen?

Alternativ müss ich mal mein Bruder fragen ob er noch seinen Boxed Lüfter wo hat...aber bezweifle ich auch da er auch nen extra lüfter hat...hmm was ist den für nen e8400 ausreichend wenn man nicht ocen will...ich mein wenn es nicht der Lüfter war dann geb ich den halt zurück gegen Gutschein oder Geld je nachdem wie das dann hier die Läden regeln...aber würd langsam mal nach fast 3 Monaten doch gern mal wissen was es nun letztendlich war :)

Weil kann schon sein das er nicht plan aufliegt da ich einen der 4 Abstandshalter verloren habe und diesen durch was selbstgebautes ersetzt habe...habe zwar extra geschaut das alle 4 Schraubensockel dann auf der gleichen höhe sind...aber das Auge ist ja immer leicht täuschbar...und die Technik vergibt selbst kleine Fehler selten ^^

Gelernt hab ich aufjedenfall PC immer aus bevor man ihn saubermacht (was ich bisher auch immer gemacht hatte ^^)

Edit:

Damit Ihr mal wisst welcher Kühler derzeit drauf ist:

Scythe Infinity

Nur der Lüfter ist nichtmehr direkt aufm Kühlkörper (den hat mein Bruder kassiert dafür hab ich gratis den E8400 bekommen) da es auch "passiv" bisher immer ging...

Edit2:

Seh auch grade bei Vcore steht in roten Buchstaben fail ggf. versucht das MB auch den CPU mit zu hoher VCore zu starten? Aber dann sollte es ja eigentlich britzel machen und nichts geht mehr oder?
 
Zuletzt bearbeitet: (Link zum Kühler / Vcore Fail)

khf-pred

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
696
Seh auch grade bei Vcore steht in roten Buchstaben fail ggf. versucht das MB auch den CPU mit zu hoher VCore zu starten? Aber dann sollte es ja eigentlich britzel machen und nichts geht mehr oder?
Wäre mir neu - aber ich habe sowas auch mal erlebt, allerdings ist das fast 15 Jahre her ;) .
Ich würde mal das Bios/CMOS reseten.

Vorher würde ich allerdings versuchen den Anpressdruck des Kühlers zu verbessern. Einen Abstandshalter verloren? Ich habe fast nicht weitergelesen, nur um instinktiv mir zu sagen: das ist es wohl :p .
Ich würde da ansetzen. Ggf kannst du ja an Hand der Verteilung der Wärmeleitpaste den Anpressdruck abschätzen.
Die Höhe abzuschätzen ist wirklich nicht einfach, vor allem wenn 3 Halterteile passen. Kann gut sein, dass sich das Board nur wenig verzieht (oder eben der 4. Haltepunkt NICHT zieht / Druck ausübt) und schon passt der Druck hinten und vorne nicht.
Dass die Temperatur so hochschießt ist schon ein deutliches Indiz.
Im Grunde stimmt da grundlegend was nicht mit der Montage, Anpressdruck etc. Selbst reichlichst WLP richtet soetwas normalerweise nicht an, wobei, der übliche Tipp: Nicht zu viel Wärmeleitpaste verwenden :> .
 

zazie

Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
2.118
(...) Weil kann schon sein das er nicht plan aufliegt da ich einen der 4 Abstandshalter verloren habe und diesen durch was selbstgebautes ersetzt habe...habe zwar extra geschaut das alle 4 Schraubensockel dann auf der gleichen höhe sind...aber das Auge ist ja immer leicht täuschbar...und die Technik vergibt selbst kleine Fehler selten ^^ (...)
Du hast schon eine einmalige Begabung, das Problem zu sehen, aber dann noch nach Unwesentlichem weiterzusuchen :D
Also: Das Gebastel muss weg, wenn der PC (bzw. die CPU) je wieder einwandfrei laufen soll. Mit dem Anpressdruck eines Kühlers auf die CPU lässt sich nicht spassen ! Er muss sehr fest, aber nicht zu fest sitzen. Zu wenig gleichmässig erzeugter Anpressdruck führt zu Temperaturproblemen, zu viel zu beschädigter/zerstörter Hardware (=CPU). Mit deiner selbstgebauten Lösung hast du möglicherweise das Problem fest eingebaut: wenn nämlich der Ersatz-Abstandshalter nur eine Winzigkeit (wir sprechen hier HÖCHSTENS von einigen wenigen Zehntelsmillimetern !) zu lang ist, kannst du den Kühler gar nicht richtig mit der CPU verbinden !

Bedenke zudem, dass es wesentlich teurer ist, eine CPU zu ersetzen, als beispielsweise ein neues Mugen-Zubehörset zu besorgen.
 

Stefan Payne

Banned
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
4.631
Wenn bei VCORE was in roten Buchstaben steht, dann Resette mal das BIOS per Jumper auf dem Board und stelle es danach per Hand auf den vom Hersteller vorgegebenen Wert ein.

Bei einem C2D müssts irgendwas um 1.3V gewesen sein, wenn ich mich recht entsinne.
 

Mike550155

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
790
Und einen Luefter hast du auf deinem nicht richtig sitzenden Kuehlkoerper auch nicht mehr drauf, richtig?
 

Mike2k6

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
157
So System funktioniert wieder...es war der Anpressdruck :D

Hab alles nochmal überprüft und die Schrauben hinten am Board nochmal richtig angezogen und nun paßt die Temp...das "lustigste" an der ganzen Sache...nachdem alles wieder lief und ich dann alles eingebaut hatte. Kam wieder der erste Fehler (System schaltet sich garnicht ein) Da ich aber nur das Frontpanel noch verbunden habe wußt ich das es was da sein muss und siehe da wenn ich USB1 von Frontpanel ans MB anschliese kommt der Fehler das er nicht angeht...wenn ich nur USB2 anschliese funktiniert alles 1A...tja man sollte es halt doch nicht unterschätzen wenn der 2 Jährige Sohn einen der beiden Front USB schrottet (und wenn ich sage schrottet mein ich auch schrottet...weiß immernochnet wie er den komplett rausbrechen konnte) und man dann mal mit dem Staubsauber sauber macht...denkmal am Ende war es so das der USB1 kontakt zum gehäuse hat und dadurch es einen kurzen gibt der das SYstem vom hochfahren abhält...anders kann ich es mir nicht erklären das wenn der USB1 an MB angeschlossen ist der PC net hochfährt...

Aber eins muss ich sagen in meinen gut 15 Jahren PC bastelei hab ich sowas dann nochnet erlebt ^^

Aber wie ich schon sagte:

und die Technik vergibt selbst kleine Fehler selten ^^ (...)

Ist ja hiermit mal wieder bestätigt worden :)

Aber istja immer so man sucht nach allem möglichen und dann ist es so ne Kleinigkeit...

Nunja wollte nochmal danke an alle sagen für die Hilfe und Unterstützung, hat ja am Ende doch alles geklappt auch ohne neues NT...
 
Top