AMD fx-8350 Upgrade

Lord Maiki

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
712
Wenn du doch nicht so zufrieden mit der Leistung bist, dann kommst du um einen Austausch mindesten einiger Komponenten nicht herum. Das PubG nicht richtig auf einem FX läuft ist auch nichts neues.
Der AMD Treiber bietet die Möglichkeit des Overlays mit den wichtigen Auslastungsdaten anzuzeigen. Dann siehst du wie weit die Grafikkarte, Speicher und CPU ausgelastet ist.
https://www.computerbase.de/forum/threads/amd-overlay-aktivieren.1853576/

Dir sollte klar sein, dass der Augenblick für die Anschaffung von Grafikkarten und Prozessoren nicht der beste ist. Im Augenblick ist HomeOFFice, Winter, Weihnachten, viele Neuvorstellungen und Urlaub angesagt, was den Bedarft und damit die Preise für diese Komponeten herauftreibt. Wenn du etwas wartest ist die Chance hoch zu wesentlich besseren Preisen einzukaufen. Deswegen kommt der Rat zumindest die Stotter zu beseitigen. Den Gehäuselüfter kannst bzw. solltest du weiterverwenden. Auch den Turbo auzuschalten ist eine Übergangsmaßnahme, welche nichts kostet. Die Spannungswandlerkühler sind auch keine Rieseninvestition.

Wenn dann vorraussichtlich in 1-2 Monaten der Bedarf an Hardware bei den meisten gedeckt und die Preise sich normalisiert hat, kannst du dann etweder mindesten Mainboard, CPU und Ram (ggf SSD, Netzteil, Grafikkarte oder Komplett) tauschen.
Der Zusammenbau bzw. Wechsel des Mainboard ist keine Raketenwissenschaft. Es gibt genügend Helfer bzw. Anleitungen und Videos davon.

Und die Festplatte kannst du in den neuen Rechner einbauen.

PS.: Vielleicht ist eine Konsole etwas für dich.
 
Zuletzt bearbeitet:

tursi

Ensign
Dabei seit
Okt. 2020
Beiträge
200
Du könntest dir eine CPU, RAM UND MB mit Ryzen 3xxx hollen. Plus Gehäuse und Netzteil. Wenn du Geld sparen willst, nutzt du vorerst die Festplatten (die SSD für das OS, HD für Daten) und die Graka des alten Rechners.

Wenn du noch mehr Geld sparen willst, könntest du auch das Netzteil vom alten Rechner nutzen aber Netzteile sind ja nicht sooo teuer. Ich empfehle 700 Watt wenn es ein neues wird, da du in Zukunft vlt. eine bessere Graka einbauen willst.

Das ist in deinem Budget und sollte erstmal so gehen bis sich die Lage mit den Preisen beruhigt hat. Das MB sollte eines sein, wo man einen Ryzen 5xxx draufpacken kann.

Edit: Oder Netzteil behalten, sonst alles wie ichs geschrieben habe mit ner gebrauchten 1050 Ti dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:

c-mate

Captain
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
4.050
Das ist das was ich meine, jetzt gehen die ganzen versch. Vorschläge wieder von vorne los.
Es liegt alles auf dem Tisch, der TE muss sich entscheiden was davon er will und dann kann man gezielt beraten.

1. So wenig Invest wie möglich, um die Temperatur Probleme des bestehenden Systems (FX 8350) zu lösen.
Wenn das dann läuft hat der TE Zeit zu entscheiden ob es ihm vielleicht doch so reicht, wenn nicht kann er jetzt aber etwas abwarten, bis der Markt sich wieder beruhigt hat und dann umrüsten.

2. Einige Komponenten behalten (Graka, HDD, evtl. Netzteil etc.) und mit dem ursprünglich vorgegebenen Budget von ca. 700,-- Euro aufrüsten (Board, CPU, RAM, Netzteil, SSD) wohlwissend, dass die Preise aktuell relativ hoch sind. Zusammenbau selbst nach Recherche (Youtube, Forum, Manuals etc.)

3. Die große Keule auspacken und einen hochwertigen Gaming PC kaufen, ebenfalls wohlwissend, dass aktuell mehr bezahlt werden muss bei gleichzeitig eingeschränkter Verfügbarkeit.
Budget scheint in dem Fall ja ca. 1300,-- Euro zu sein.
Entweder Fertig-PC oder aber Zusammenbau selbst nach Recherche (Youtube, Forum, Manuals etc.).
 
Zuletzt bearbeitet:

Joshua D.

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
18
Ich danke allen erstmal hier für die Hilfe und die vielen Vorschläge, auch wenn ich nicht auf alle eingehe/eingegangen bin.
Vielleicht ist eine Konsole etwas für dich
Leider nein, würde schon gern beim PC bleiben.
du kannst die 2tb HDD in den neuen Rechner übernehmen
Ok, dann kann ich die ja beim Neuen weg lassen und etwas Geld sparen.
Deine 1. Variante klingt für mich am wahrscheinlichsten.
Gehäuselüfter und Spannungswandlerkühler sind bereits auf dem Weg zu mir.
Habe mich nur schonmal nach PC's umgeschaut, werde aber noch warten.

Trotzdem nehme ich gern Vorschläge entgegen, was denn im neuen PC drin sein kann/sollte (habe ja auch schon viele Vorschläge erhalten von euch :)).
Bei einem neuen PC ist mein Budget 1300€ +/- 200€.
 

Lord Maiki

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
712
Im Grunde steht und fällt alles mit den Spielen, die du spielst und der Geschwindigkeit und Qualitätseinstellungen, die das haben soll.
Und da orientiert man sich an Erfahrungsberichten, Benchmarks und zur Not der Empfehlung des Herstellers.

Bei The Crew sind es beim Prozessor eine gute Mischung aus Kernen bzw. Threads und Leistung pro Thread. Die Durchschnittlichen FPS ist der Unterschied sehr gering. Bei den Intelprozessoren 6 K 12 T ca. 6% vor 4 K / 8T und diese noch ca. 12% vor 4K 4T und weniger Takt. Bei AMD sind die Ergebnisse ähnlich. So sind bei diesem Spiel min. 4 /8T besser ein 6Kerner mit SMT (HT).
https://www.computerbase.de/2018-07/the-crew-2-benchmark-test/3/

Da ein Spiel oder die Treiber im Laufe der Zeit sich ändern kann der gleiche Test heute andere Ergebnisse liefern. Deswegen Erfahrungsbereichte.
Bei anderen Spielen kann es anders aussehen. PubG sind die Ergebnisse leicht anders. Hier ist der Vorteil eines 6 Kerners oder SMT nicht groß ausgeprägt.
https://www.techspot.com/article/1532-pubg-cpu-benchmarks/

Die allgemeine Empfehlung ist zur Zeit ein 6 Kerner mit SMT, wobei es schon erste Beispiel gibt bei dem ein 8 Kerner merklich besser abschneitet. Langfristiger wird sich ein 8 Kerner mit SMT auf Dauer gegenüber einem 6 Kerner mit SMT dank Konsolen durchsetzen. Sowie in der Vergangenheit die gerade abgelöste Konsolengeneration die verwendete Threadanzahl auf 8 erhöht hat. Deswegen reicht bei älteren Spielen ein 4 Kerner mit SMt vollkommen aus. Da die aktuellen Prozessoren von Intel und AMD von der Leistung ähnlich sind, hat man die Wahl zwischen diesen. Entscheidend sind dann das eine oder andere Detail oder der Preis.

Die Grafikkarte richtet sich halt entweder nach der Summe, die man für diese ausgeben kann oder den Leistungseinstellungen und Auflösung. Da bei 1300 € Gesamtkosten sind ca. 500 - 600 € für die Grafikkarte drin und das ist halt eine Performancekarte, die für hohe Detail und eine mittelhohe Auflösung ala 1440p reicht. Das Netzteil ist bei einem einfachen Standardrechner dann die Empfehlung des Grafikkartenherstellers.

Der Speicher sollte so schnell wie möglich und von der Menge mindesten 4 GB mehr als die Grafikkarte haben. (4 GB nutzt ungefähr Windows, der nichtgrafische Anteil des Spiels und die Hintergrundprogramme).

Bei Strategiespiele oder einige Rollenspiele legen mehr Wert auf einen schnellen Prozessor und benötigen weniger Grafikleistung. Bei dieser wird weniger Grafikkartenleistung benötigt.
 

DaBas

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
119
Ich denke nur, die SpaWa Kühlpads werden wohl nicht ausreichen, um das Throtteln zu verhindern. Jedenfalls nicht bei diesem Board. Das ASUS M5A78L-M LE ist eigentlich nur ein reines Office Board und bis maximal 95W zertifiziert. Soll heißen, es wurde an allen Enden abgespeckt. Das dürfte nicht nur die ungekühlten SpaWa betreffen, sondern auch die Spannungsversorgung der CPU. Die meisten Boards haben eine 4+2 Phasen Spannungsversorgung für die CPU und die guten davon noch eine passive Kühlung der SpaWas.

Ich würde mich nicht wundern, wenn dieses Board nur eine 3+2 Versorgung hat. Für die kleinen (Office) CPUs ausreichend, jedoch für die großen FX völlig unterdimensioniert. Im Umkehrschluß bedeutet das, das weniger Phasen (auch weniger SpaWa) die CPU mit Energie versorgen müssen. Die Folge ist die enorme Wärmeentwicklung. Da werden die Wärmepads zwar etwas helfen, die Wärme abzuführen, aber vermutlich nicht reichen, weil die Wärmeentwicklung einfach zu groß ist.
 

Cerebral_Amoebe

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
6.933
Vor dem Aufkleben die Kühlkörper und Mosfets mit Isopropanol reinigen.
Benutze auf jeden Fall Wärmeleitkleber, um die die Kühlkörper auf den Mosfets zu befestigen.

Mir sind schon mal die Kühlkörper abgefallen, als ich sie mit den beiliegenden doppelseitigen Klebeband befestigt hatte.
Wenn Du dann Pech hast, landen sie auf der Grafikkarte und verursachen einen Kurzschluss.
 
Top