News AMD: Mit Zen zurück ins Servergeschäft

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.298
#1
Im Rahmen eines Telefonats mit Analysten hat AMDs CFO Devinder Kumar Gespräche mit Serverherstellern über zukünftige Produkte bestätigt. Demnach habe die Werbephase für die neue Zen-Architektur bereits begonnen, denn diese soll helfen, AMDs Opteron-Sparte wieder zu neuem Leben zu erwecken.

Zur News: AMD: Mit Zen zurück ins Servergeschäft
 
W

Wolfsrabe

Gast
#2
Da bleibt zu hoffen, daß da mehr als nur Werbung dahintersteht.

Ich wünsche AMD endlich mal wieder Erfolg. Denn Konkurrenz belebt nicht nur die technische Entwicklung allgemein, sondern hält Beinahe-Monopolisten auch davon ab, Mondpreise für seine Produkte zu verlangen - dies nur mal als kleiner Hinweis an alle Fanboys egal welcher Sparte. :p
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
8.097
#3
Bei allem Erfolg, den ich AMD für ihre zukünftigen Produkte wünsche, hätte ich gerne etwas mehr Infos zu den nächsten Technologien. Egal, ob nun die neue CPU-Generation oder die 390X bei den GPUs. Und vor allem einen etwas konkreteren Zeitplan.
 
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
8.763
#5
Ich hoffe, dass die Informationen aufgrund der Geheimhaltung so rar gesät sind, und nicht deshalb, weil nichts dahintersteckt, oder der Entwicklungsstand noch am Anfang steht, und es einfach keine weiteren Informationen gibt...
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.997
#6
Ich hoffe, dass die Informationen aufgrund der Geheimhaltung so rar gesät sind, und nicht deshalb, weil nichts dahintersteckt, oder der Entwicklungsstand noch am Anfang steht, und es einfach keine weiteren Informationen gibt...
Ich würde mal tippen das AMD aus der Vergangenheit gelernt hat und nicht vollmundig viele schöne Versprechen macht wie Toll die neue Architektur ist um dann wieder die Hosen runterzulassen vor der Konkurrenz.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.473
#8
"Zuletzt hatte sich bereits manifestiert, dass AMD mit der neuen Architektur zuerst den Weg ins Servergeschäft gehen würde, da die Gewinnmargen dort deutlich höher liegen als im Desktop- oder Notebook-Segment."

Das kann einem aber auch in den Hintern beißen, wenn zum Start etwas schief geht.

Ich erinnere mich mit Grausen an den Start der Barcelona Opterons, das Server-Gegenstück zu den ersten K10-Phenoms. Der TLB-Bug, der in den Consumer-Phenoms eher nur ein kleineres Ärgernis war (der Leistungsverlust durch den Workaround-BIOS-Patch war für die meisten Consumer wohl ärgerlicher als der Bug selbst), war bei den entsprechenden Opterons eine mittlere Katastrophe.

Eigentlich wären die Barcelona-Opterons eine riesige Chance für AMD gewesen. Native Quadcores, die man einfach als Upgrade in vorhandene Dualcore-Opteron-Server verbauen konnte und so mal eben die Leistung verdoppeln. Zu Zeiten, wo AMD besonders im Multi-Sockel-Serverbereich eh schon gegenüber Intel glänzen konnte, mit ihren flotten integrierten Speichercontrollern und Hypertransport, während die Xeons noch durch ihren Frontsidebus limitiert wurden.

Aber der Bug hat das alles zunichte gemacht und Intels Nehalem-Xeons haben AMDs Marktanteil bei Servern dann endgültig zur Bedeutungslosigkeit geschrumpft.

Vielleicht wäre es doch keine schlechte Idee, die erste ganz neue CPU-Architektur seit den ebenfalls nicht sehr glücklich gestarteten Bulldozern im nicht ganz so kritischen Consumer-Markt zu starten und da die Kinderkrankheiten auszumerzen. Die zweite Generation einer neuen Architektur ist erfahrungsgemäß wesentlich ausgereifter.
 
Zuletzt bearbeitet:

zeedy

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.876
#9
Ich hoffe, dass die Informationen aufgrund der Geheimhaltung so rar gesät sind, und nicht deshalb, weil nichts dahintersteckt, oder der Entwicklungsstand noch am Anfang steht, und es einfach keine weiteren Informationen gibt...
Man darf gespannt sein. Immerhin leitet der zurückgekehrte Jim Keller die Entwicklung (wer das ist weiss wohl jeder der sich für CPUs interessiert), und dieser zeigt sich selbstbewusst, was die neuen Architekturen angeht. Dass er parallel den K12 entwickelt, erweckt zumindest bei mir den Eindruck, dass man einen klaren Plan hat und genau weiss was man will.

Hoffentlich wird es ein starkes Comeback von AMD im HP CPU Markt. Dass man nichts verlernt hat, hat man ja mit Jaguar/Puma gezeigt, die trotz 28nm Nachteil mit den entsprechenden Low Power i3's konkurrieren können. Mit meinem A6-6310 bin ich auf jeden Fall vollkommen zufrieden. Das ist doch schon eine beeindruckende Effizienz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Novasun

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
639
#10
Bei allem Erfolg, den ich AMD für ihre zukünftigen Produkte wünsche, hätte ich gerne etwas mehr Infos zu den nächsten Technologien. Egal, ob nun die neue CPU-Generation oder die 390X bei den GPUs. Und vor allem einen etwas konkreteren Zeitplan.
Ganz ehrlich, bevor Sie offiziell was versprechen/verlauten lassen, was nacher enttäuscht - sollen sie lieber gaaanz leise sein, und wenn dann dass Produkt da ist und mit der Konkurenz den Boden wischt - dann, aber nur dann sollen Sie die dicke Hose machen...

So ist mir das am liebsten.
 

Sephiroth51

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
453
#11
Bin in Moment etwas enttäuscht das man bei den Amur und Nolan nicht's hört hab gehofft da kommt mal was rüber Info mäßig. Was Zen angeht ist es dasselbe aber die kommen auch erst 2016. Durch wenig Information wird es auch spannend gemacht
 

Held213

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
11.015
#13
Dabei seit
März 2013
Beiträge
2.758
#14
Immer her damit!
Würde mich zwar ehrlich gesagt wundern, wenn AMD mit Zen am Server-Markt wirklich einschlagen kann, aber wenn Intel dann kein Monopol mehr hat ist das schon mal sehr gut.
Selbst wenn Zen von der Leistung her Bombe wird - das gleiche Problem wie am Desktop: Wenn die gute Hardware von den OEMs nicht verbaut wird... Und Server baut man sich nur selbst zusammen, wenn man lebensmüde ist (Exaggeration intended)
 

Ferax

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
300
#16
Also ich finde jetzt nicht, dass AMD sich in der Gesprächsbereitschaft zurückhält.
Meine Informationen gehen jedenfalls schon weiter also eure gesammelten und ich würde uns nicht als BigPlayer am europäischen Markt beschreiben.

Aber nicht schlecht, dass ihr so viele Zeilen dennoch schreiben konntet ;).
 
V

VikingGe

Gast
#18
Wenn die gute Hardware von den OEMs nicht verbaut wird...
Ich glaube, Intel hat in den letzten 5 Jahren genug Gewinn erwirtschaftet, um im Zweifel schon dafür zu sorgen, dass kein Zen verbaut wird. :freak:

Ich glaube auch nicht an eine Leistungsbombe mit nie dagewesenen Killerfeatures, sonst hätten wir garantiert schon Prahlereien à la "up to 30x faster" gehört - viel eher an eine solide CPU auf Höhe ihrer Zeit. Die Architektur sollte ja schon weitesgehend fertig sein, wenn nächstes Jahr Produkte starten sollen.
 

Clany

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
496
#19
Ich bin verwirrt. Sollte nicht schon Bulldozer eine "Serverarchitektur" sein.

*hust*
Bulldozer war defakto eine Serverarchitektur und genau der Grund wieso der Prozessor in normalen PCs eine nicht so gute Figur gemacht hat wie in Servern.
Ich hoffe das sie wirklich mal wieder etwas reißen und mit Intel, was Performance der Cores angeht, gleichziehen oder sogar überholen.
Noch cooler wären ja Octacores die bezahlbar und leistungsstark sind. :p
 

Ferax

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
300
#20
Ich darf leider nicht, richtig ;).

Der Artikel greift es in der Passage:
Erwartet wird die Abkehr vom Moduldesign zurück zum klassischen Prozessor, Unterstützung für Simultaneous MultiThreading (SMT), wie es bei Serverprozessoren von IBM, Intel & Co. Gang und Gäbe ist, vermutlich auch bei AMD inklusive. Das ganze verpackt in 14-nm-Strukturen mit der Unterstützung für alle Features, die 2016 wichtig sein sollen.
Schon recht deutlich auf. Persönlich würde ich zwar behaupten ist der Modulaufbau kein gewollter endgültiger Zustand aktuell aber es wird in 2016 keine Rolle mehr spielen weil es im Aufbau zu heute keinen Nachteil darstellen wird.
Das es im Prozessormarkt stetig weiter geht und das Ghz-Rennen zweitrangig geworden ist, ist glaube ich jedem klar.
 
Top