Leserartikel AMD Ryzen - RAM OC Community

peterX

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
1.880
Das war ja auch Dir gegenüber nicht bös gemeint. Nur bekomm ich nen Dicken Hals, wenn man schon im ersten Satz rauslesen kann, das der jenige sich nicht die Mühe gemacht hat, mal nen Blick auf die erste Seite zu werfen!
 

cm87

Mr. RAM OC
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
8.322
Viele vergessen hier, dass die Community die Hilfestellung in der Freizeit leistet (sei es hier, in anderen Foren oder auf Discord).

Und wenn Fragen gefühlt 1000 mal vorkommen ist es auch normal, dass ab und zu schnippische, ironische oder sarkastische Äußerungen als Antwort kommen können. Immerhin gibt es eine Anleitung und auch eine Suchfunktion.

wie @TheManneken auch schon geschrieben hat... RAM OC ist ein sehr umfangreiches und zeitaufwendiges Thema. Daher ist eine gewisse Eigeninitiative nicht nur vom Vorteil, sondern unausweichlich.
 

Mr.Smith84

Commander
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
2.115
Ja ich Frage schon nicht mehr 😎
 

Rhino One

Lieutenant
Dabei seit
März 2018
Beiträge
659
@peterX Hab mir jetzt 2 verschiedene bios versionen auf den stick gemacht nur möchte er nicht zurück flashen
Ergänzung ()

1609291311263.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

peterX

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
1.880
Dumme Frage, aber entpackt hast du sie schon? Und welche hast du auf den Stick?
 

Rhino One

Lieutenant
Dabei seit
März 2018
Beiträge
659
Entpackt habe ich ist einmal 3007, 31xx
Ergänzung ()

Und die ssd wurde ganicht mehr erkannt auch nicht die samsung
 

peterX

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
1.880
Du hast jetzt drauf die 4202? Versuch mal, ob die 4102 zu flashen geht. Wenn ja, dann die 4007 und dann die 3103.

Aber das ist wieder mal typisch Asus, das problem mit dem Bios Downgrade gibt es schon sooo lange und die bekommen es einfach nicht gebacken!!
Wenn das nicht klappt, kannst du es nur noch mal mit nen anderen Stick probieren. Aber dann weis ich auch nicht weiter, sorry.
Ergänzung ()

Und noch mal Sorry an alle anderen, dass wir das gleich hier behandeln.
Auch wenns nicht rein gehört. :schluck: :schluck:


(Da hatte doch das hier noch gefehlt):evillol:
 
Zuletzt bearbeitet:

ZeroCoolRiddler

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
6.042
Ist halt das doofe an Boards ohne USB Flashback. Das B450-i hab ich ja selber noch hier rumliegen, kenne das noch sehr gut. Wenn das Flashmenü sich weigert ein Downgrade zu machen, bleiben nur 2 Möglichkeiten, und beide sind eher weniger für Anfänger oder Garantie-Liebhaber zu empfehlen:

1) Flashen mit afuefix64. Das kann aber die UUID löschen, dann ist essig mit Garantie.
2) Flashen per SPI-Flasher. Kostet erstmal Hardware, wenn auch nicht teuer, und flashen erfordert nen 2ten PC oder Laptop. Und jede Menge Konzentration.
 

peterX

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
1.880
Ja wir sind schon ganz fleißig per PM am Texten. Mal sehen ob wir das Asus Crashfree übereden können, zu starten und das klappt ja nur, wenn das Bios Corrupt ist. :grr::evillol:
Zum Glück hat er noch nicht das aller neueste drauf, mal schauen was passiert.
Da lieb ich mein Brett, das macht was es soll (auser die Sche....ß whea!!)
 

SyntaX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
477
Nachdem ich den Speicher ausgelotet habe, habe ich mich an die anderen Spannungen ran gemacht. Manchmal ist weniger mehr.
1933 Mhz braucht aber gleich eine Erhöhung der VSoc auf ~1.06v. Der Speicher war mit der Spannung 1.4V auch noch stabil. Habe rumgetestet und entschieden brauche ich nicht.
So kann es nun aber bleiben.
 

Anhänge

  • ZenTimings_Screenshot.png
    ZenTimings_Screenshot.png
    31,9 KB · Aufrufe: 75

TheManneken

halb rin
Moderator
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
8.137
Mir fehlt aktuell etwas die Richtung beim Stabilisieren meines 3733 Setups:

1611649638104.png


Nachdem ich die Spannungen mit AIDA ausgelotet habe (Stresstest FPU/Cache/Mem als auch Cache allein, jeweils >1h), und auch TM5 Universal den Test erfolgreich besteht, habe ich mich an Karhu gemacht. Zu Anfang hat sich der Rechner damit wiederholbar mit einem Blackscreen nach wenigen Minuten verabschiedet. Hier im Thema stieß ich dann auf eine eventuelle Abhängigkeit des tRFC, weshalb ich diesen von vormals 299 auf 310 angehoben habe. Die Blackscreens blieben seitdem aus. Karhu läuft allerdings immer noch nicht durch.

Ich weiß nun nicht, ob der tRFC grundsätzlich die richtige Richtung in diesem Fall ist oder die Spannungen weiter anzupassen sind. ZenTimings liest auch nicht alle aus, vermutlich aufgrund meines B350? VDIMM beträgt jedenfalls aktuell 1.385V

Oder bin ich zu konservativ, was die Spannungen betrifft? :D
 

Anhänge

  • 1611649228576.png
    1611649228576.png
    38,5 KB · Aufrufe: 30

Blublah

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.875
Bei B-die hilft mehr Spannung jedenfalls für tRFC. Ansonsten kann VDDP wahrscheinlich auf 0.9. Dort ist weniger oft mehr.
 

cm87

Mr. RAM OC
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
8.322

SeniorY

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2020
Beiträge
526

TheManneken

halb rin
Moderator
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
8.137
Ist mittlerweile schon auf 1.41V und ProcODT hab ich mittlerweile auch auf 36,9 Ohm ;)

Die Abstürze mit Blackscreen und anschließendem Neustart scheinen damit in Zwischenzeit aufgehört zu haben, dafür fing Karhu an, schon sehr früh Fehler zu werfen, was vorher nicht so war. Mit dem weiteren Erhöhen von ProcODT und der VDIMM Spannung treten die zurzeit aber auch immer später auf. Da ich den ganzen Tag im Homeoffice bin, lässt sich das schön nebenher machen ;)

Äußerst interessant finde ich, wie sehr sich die Empfehlungen für die Konfigs teilweise unterscheiden. Meine Ausgangsbasis sind ja tatsächlich die manuell gepflegten Werte, die man sich in Discord abrufen kann (zumindest hab ich's so gemacht, auch wenn die woanders wohl ebenso stehen mögen). Alternativ dazu habe ich gerade mal den DRAM Calculator 1.7.0 und 1.7.3 angeworfen und dort passend dazu "safe" errechnet und selbst zwischen diesen beiden Versionen weichen teilweise Timings aber auch Spannungen zwischen gering bis sehr stark ab. Somit hätte ich theoretisch drei unterschiedliche Ausgangsbasen mit unterschiedlichen Erfolgsaussichten. Aber natürlich beruhen die empfohlenen Werte wohl größtenteils auf Erfahrungswerten und deshalb ist das Stresstesten unumgänglich. Wäre ja auch langweilig, wenn man einfach feste Werte übernehmen müsste und es laufen würde ;)

Allerdings habe ich schon gemerkt, dass der Calculator wohl in der Community nicht mehr empfohlen zu werden scheint. Hat dies spezielle Gründe? Zumindest ist der aktuellste Versionsstand auch schon ziemlich alt und berücksichtigt Zen 3 gar nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

ZeroCoolRiddler

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
6.042
Der Calc berechnet nix, der ruft nur Profile aus ner Datenbank ab. Oft sind diese gar nicht machbar bzw viel zu straff o. Vdimm zu niedrig, oder viel zu lasch. Dazu sind die Widerstände oft nicht passend,...
Im grossen Ganzen halt veraltet und nicht mehr Up-to-Date, dazu nur mit "seinem" Memtest getestet, der sehr oft viel zu straffe Timings durchgehen lässt, wo andere Tests direkt nach 15 Sekunden nen Fehler finden.

Zum Einstieg bei Zen1 war er ok, mittlerweile nur noch Schmutz. ;)
 

Rattenhack

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
50
Widerstände sind soweiso eine Sache für sich. Höher ist nicht immer besser (auch bei procODT). Werte über 40 können schon nicht mehr optimal sein. Zen 3 hat den selben IMC wie Zen 2. Das wäre also kein Problem.

Ich würde lieber alles selber testen und die Widerstände auf Auto lassen. Hat man ein halbwegs gutes Board, dann wird alles schon gut vom Board aus eingestellt.
 
Top